POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Erkrath/Monheim am Rhein – 2312100

0
82

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Erkrath —

Zwischen 20 Uhr am Sonntag, 24. Dezember 2023, und 13:15 Uhr am Montag, 25. Dezember 2023, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht an der Schliemannstraße. An einem schwarzen Mercedes E220 Cdi, der auf Höhe der Hausnummer 42 am Fahrbahnrand geparkt war, verursachte ein bislang unbekanntes Fahrzeug diverse Schäden am Heck. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

— Monheim am Rhein —

Bereits am Dienstag, 19. Dezember 2023, kam es auf der Straße Am Sportplatz in Monheim am Rhein zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 11:50 Uhr befuhr eine 53-Jährige auf ihrem Fahrrad die Straße Am Sportplatz in Richtung Monheimer Straße, als sie nach eigenen Angaben plötzlich zu Fall kam und so schwer verletzt wurde, dass sie sich zunächst nicht an den Unfallhergang erinnern konnte. Die 53-Jährige konnte mittlerweile angeben, dass ein Fahrzeug ursächlich für ihren Sturz gewesen sein soll und zudem unbekannte Passanten sie bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungswagens erstmedizinisch versorgt haben sollen. Die Polizei bittet sowohl die Ersthelfer als auch mögliche Unfallzeugen, sich jederzeit mit der Polizei Monheim am Rhein in Verbindung zu setzen.

Hinweise nimmt die Polizei in Monheim am Rhein, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots