POL-MI: Autos stoßen auf Bundesstraße frontal zusammen

0
161

Minden (ots) –

Auf der B 482 stießen am Freitagmorgen hinter der Abfahrt zur Karlstraße rund 300 Meter in Richtung Petershagen zwei Autos frontal zusammen. Beide Autofahrer zogen sich schwere Verletzungen zu.

Den bisherigen Erkenntnissen nach befuhr ein Dortmunder gegen sieben Uhr mit einem Audi die B 482 in Richtung Petershagen. Hinter der Anschlussstelle zur Karlstraße setzte der 44-Jährige in einer lang gezogenen Linkskurve trotz Verbot zum Überholen eines Lastwagens an. Zeitgleich kam ihm ein Renault Kastenwagen entgegen, an dessen Steuer ein 63-Jähriger saß. Somit kam es zum Frontalzusammenstoß. Durch die Wucht der Kollision wurde der Firmenwagen auf die angrenzende Leitplanke geschleudert, wo das Auto zum Stehen kam. Der Audi kollidierte anschließend mit einem entgegenkommenden Jeep, den eine 42-jährige Petershägerin lenkte. Ein weiterer nachfolgender Audi wurde durch Trümmerteile beschädigt.

Bevor die Rettungskräfte den eingeklemmten Fahrer erstversorgen und bergen konnten, musste die Feuerwehr das Fahrzeug vor dem Abrutschen über die Böschung sichern. Anschließend wurde der Petershäger mittels Rettungswagen dem Klinikum Minden zugeführt. Den Audi-Fahrer verbrachte man ins Krankenhaus nach Bad Oeynhausen. Infolge des Unfalls wurden zudem ein Jeep sowie ein weiterer Audi beschädigt. Zur Unterstützung bei der Unfallaufnahme wurde das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Bielefeld alarmiert.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Dortmunder nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem verlief ein vor Ort durchgeführter Drogentest positiv, sodass eine Blutprobe entnommen wurde. Ebenso war der Audi nicht zugelassen und mit einem anderen Kennzeichen versehen.

Die Bundesstraße musste für die Unfallaufnahme sowie die Rettungs- und Bergungsarbeiten für rund fünfeinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt und abgeschleppt. Der Verkehr wurde weiträumig abgeleitet. Hierdurch kam es im morgendlichen Berufsverkehr auf den Nebenstraßen zeitweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thomas Bensch (TB), Tel. 0571/8866-1300
Alexandra Brakemann (AB), Tel. 0571/8866-1301
Nils Schröder (SN), Tel. 0571/8866-1302
E-Mail: [email protected]
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots