POL-MI: Mehrere Sachbeschädigungen an Autos beschäftigen die Polizei

0
147

Minden (ots) –

(AB) Unbekannte haben in den Abend- bzw. Nachtstunden zu Samstag im Bereich der Innenstadt an mehreren Fahrzeugen ihr Unwesen getrieben, diese beschädigt und einen nicht unerheblichen Sachschaden angerichtet. Aus einigen Autos wurden auch Gegenstände entwendet. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Rund zwanzig Fälle wurden den Ermittlern bisher gemeldet und beschäftigen aktuell die Kriminalpolizei. Den Erkenntnissen nach machten sich die Täter in der Nacht zu Samstag mit Einsetzen der Dunkelheit bis in die Morgenstunden ans Werk.
Die Diebe zogen durch die Straßen Hohenstaufenring, Hohenzollernring, Königstraße, Goethestraße und Habsburgerring bis hin zum Marienglacis und zertrümmerten Autoscheiben.

Am Habsburgerring hatten es die Täter auf einen Opel abgesehen und einen Schaden von mindestens 2.000 Euro angerichtet. Sie hatten eine Seitenscheibe an dem Wagen eingeschlagen und dann die Tür geöffnet. Auch die Frontscheibe fanden die Beamten gesplittert vor sowie einen verbogenen Scheibenwischer. Zudem wurden beide Außenspiegel beschädigt und die Motorhaube zerkratzt.

Bei einem an der Königstraße abgestellten Opel haben die Diebe eine Seitenscheibe eingeschlagen und aus dem Inneren des Wagens einen Rucksack entwendet.

Drei Fahrzeuge wurden am Marienglacis in Höhe des Herder-Gymnasiums beschädigt. Die Seitenscheiben von einem Audi, einem Volkswagen und einem Mercedes wurden demoliert und der Innenraum nach Diebesgut durchwühlt.

Eine aufmerksame Zeugin konnte ihre Beobachtungen, die sie an der Königstraße gemacht hatte, noch in der Nacht den Beamten mitteilen. Demnach soll es sich bei den Tätern um zwei männliche Personen handeln. Einer der Männer soll eine normale Statur haben, der andere soll stämmiger gebaut sein und helle Oberbekleidung getragen haben. Beide waren mit einem Fahrrad unterwegs.

Die Polizei bittet Zeugen, denen verdächtig wirkende Personen im Umfeld der genannten Straßen aufgefallen sind, unter Telefon (0571) 8866-0 ihre Beobachtungen mitzuteilen.

Ein Auto ist kein Safe – die Polizei rät zu Vorsicht bei Wertsachen im Auto. Lassen Sie keine Dokumente, Bargeld, Notebooks, Handys, Hausschlüssel oder andere Wertgegenstände im Pkw. Handtaschen oder teure Kleidung sollten genauso wenig sichtbar im Fahrzeug liegengelassen werden. Auch sichtbare Halterungen für Navigationsgeräte lassen Autoaufbrecher vermuten, dass das Navigationsgerät möglicherweise im Handschuhfach abgelegt wurde. Stellen sie ihr Fahrzeug, wenn möglich, in bewachten oder zumindest in frequentierten und beleuchteten Bereichen

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Thomas Bensch (TB), Tel. 0571/8866-1300
Alexandra Brakemann (AB), Tel. 0571/8866-1301
Nils Schröder (SN), Tel. 0571/8866-1302
E-Mail: [email protected]
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots