POL-NE: Einbrüche in Neuss und Kaarst

0
89

Neuss; Kaarst (ots) –

Am Montag (08.04.), zwischen 12:30 und 15:50 Uhr, brachen Unbekannte in eine Wohnung auf der Euskirchener Straße in Neuss ein, indem sie die Wohnungstür aufhebelten. Nachdem sie die Wohnung nach Wertgegenständen durchwühlt hatten, flüchteten die Einbrecher nach ersten Erkenntnissen mit Schmuck und Bargeld.

Am Montagnachmittag wurde der Polizei zudem ein Einbruch in ein Einfamilienhaus auf der Oppelner Straße in Kaarst gemeldet. Zunächst wurden ein Fenster und eine Tür gewaltsam geöffnet und anschließend diverse Räume nach Wertgegenständen durchsucht. Ob die Einbrecher Beute machten, ist Bestandteil der Ermittlungen. Eine Zeugin hatte gegen 11:30 Uhr zwei männliche Personen dabei beobachten können, wie sie sich auffällig lange vor dem Haus auf der Oppelner Straße aufgehalten hatten. Einer der Männer, circa 170 bis 180 Zentimeter groß und etwa 60 Jahre alt, trug eine Cappy und eine dunkle Jacke. Nach Angaben der Zeugin hatte die Person ein südländisches Erscheinungsbild. Der andere Mann, mit Glatze, soll circa 180 Zentimeter groß und 40 Jahre alt gewesen sein. Bekleidet war er mit einem gestreiften Oberteil. Beide Männer bestiegen im Anschluss ein Fahrzeug und fuhren in unbekannte Richtung fort. Ob sie mit der Tat in Verbindung gebracht werden können, ist ebenfalls Bestandteil der Ermittlungen, die in beiden Fällen beim Kriminalkommissariat 14 geführt werden.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben oder andere sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei möchte Sie dahingehend sensibilisieren, dass Ihre Wertsachen, insbesondere wichtige Dokumente, wertvolle Sammlungen, Gold und Schmuck, sofern er nur selten gebraucht wird, am sichersten bei Ihrem Geldinstitut im Schließfach aufgehoben sind. Sparbücher, Schmuck sowie Bargeld und Scheckformulare, die Sie gerne im Haus aufbewahren möchten, sollten Sie nicht in einer Kassette, sondern in einem Wertbehältnis, das im Optimalfall versteckt und fest verankert eingebaut ist, aufheben.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots