POL-NE: Unbekannte dringen in Wohnungen im Kreisgebiet ein – einige scheitern beim Versuch

0
87

Jüchen / Rommerskirchen / Meerbusch / Dormagen / Kaarst / Korschenbroich / Neuss (ots) –

Im Zeitraum zwischen Donnerstag (21.12.), 07:40 Uhr, und Samstag (30.12.),12:50 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang zu einer Erdgeschosswohnung auf der Preußenstraße in Neuss. Es wurde ein Balkonfenster aufgebrochen. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen technisches Gerät sowie Schmuck.

Am Mittwoch (27.12.) wurde gegen 23:00 Uhr in ein Einfamilienhaus auf der Bismarckstraße in Jüchen eingebrochen. Unbekannte hatten sich durch die Wintergartentür Zutritt verschafft. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts.

In der Zeit zwischen Donnerstag (28.12.), 16:30 Uhr, und Freitag (29.12.), 11:20 Uhr, versuchten Unbekannte, in ein Einfamilienhaus auf der Lahnstraße in Rommerskirchen einzubrechen. Sie blieben erfolglos bei dem Versuch, die Eingangstür aufzuhebeln.

Am Freitag kam es zu mehreren Einbrüchen im Kreisgebiet.

In Meerbusch-Büderich drangen Unbekannte in der Zeit zwischen 16:30 Uhr und 18:40 Uhr auf der Straße Alter Kirchweg in eine Wohnung ein. Nach ersten Erkenntnissen hebelten sie die Eingangstür auf und entwendeten Bargeld.
Im Zeitraum zwischen 16:30 Uhr und 18:12 Uhr wurde auf der Bahnstraße in Dormagen in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen. Unbekannte brachen die Eingangstür auf und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Schmuck.
Zwischen 11:00 Uhr und 22:00 Uhr brachen Unbekannte über die Terrassentür einer Wohnung auf dem Tilsiter Weg in Kaarst ein. Zimmer wurden durchwühlt und Bargeld entwendet.
Am Samstag (30.12.), zwischen 19:30 Uhr und 21:30 Uhr, gelangten unbekannte Tatverdächtige durch Aufhebeln einer Fensterscheibe in ein Einfamilienhaus auf der Pfauenstraße in Dormagen-Delhoven. Nach ersten Erkenntnissen wurde ein Tresor entwendet.
Ebenfalls in Kaarst kam es auf der Benediktusstraße zwischen Freitag, 13:00 Uhr, und Samstag (30.12.) 14 Uhr, zu einem Einbruch in eine Erdgeschosswohnung. Ein Fenster wurde aufgehebelt, die Wohnung wurde durchwühlt. Ob Gegenstände entwendet wurden, ist Gegenstand der Ermittlungen.
In Korschenbroich sind Unbekannte in der Zeit zwischen Dienstag (26.12.), 09:00 Uhr, und Samstag (30.12.), 13:00 Uhr, in ein Einfamilienhaus auf der Geschwister-Scholl-Straße eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde zunächst versucht, durch die Keller- und Terrassentür in das Objekt zu gelangen, letztlich wurde ein Fenster aufgehebelt und das Glas zerschlagen. Verschiedene Räume wurden durchwühlt, ob etwas entwendet wurde ist Gegenstand der Ermittlungen.
Zu einem Einbruchsversuch kam es in der Zeit zwischen Samstag (30.12.), 13:00 Uhr und Sonntag (31.12.), 10:00 Uhr, auf der Straße „Bauernhütte“ in Korschenbroich-Liedberg. Unbekannte versuchten, über die Terrassentür in ein Einfamilienhaus einzudringen.
In der Zeit zwischen Samstag, 15:00 Uhr, und Montag (01.01.2024) kam es in Neuss-Weckhoven auf der Erich-Hoepner-Straße zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Unbekannte verschafften sich Zugang über eine aufgebrochene Tür im hinteren Bereich des Hauses.
In der Zeit vom Silvestertag, gegen 17:00 Uhr, bis Neujahr, gegen 00:25 Uhr, brachen Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung auf der Vereinsstraße im Stadtteil Holzheim. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Balkontür aufgehebelt, wodurch sich unbekannte Tatverdächtige Zugang verschafft haben. Ob etwas entwendet wurde ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.
In der Zeit zwischen Silvester, gegen 16:30 Uhr, und Neujahr, gegen 10:00 Uhr, gelangten Unbekannte durch Aufhebeln einer Terrassentür in ein Einfamilienhaus auf der Straße Am Sandberg in Meerbusch-Lank-Latum. Ob etwas entwendet wurde ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

In allen Fällen hat das Kriminalkommissariat 14 die Ermittlungen übernommen. Es werden Zeugen gesucht: Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich telefonisch mit der Polizei unter 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss berät sowohl Eigentümer als auch Mieter kostenlos zum Thema Einbruchschutz. Interessenten werden ebenfalls gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 zu melden.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: [email protected]
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots