POL-RBK: Wermelskirchen – Pkw beim Abbiegen übersehen – eine Person leicht verletzt

0
116

Wermelskirchen (ots) –

Am Mittwoch (10.01.) kam es gegen 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall während eines Abbiegevorgangs im Einmündungsbereich K3 / Talsperre. Ein 61-jähriger Remscheider hielt zu diesem Zeitpunkt in seinem VW an der Einmündung und beabsichtigte nach links auf die K3 abzubiegen.

Hierbei übersah er jedoch die 57-jährige Remscheiderin in ihrem Hyundai, die aus Richtung Remscheid kommend die K3 in Fahrtrichtung Wermelskirchen befuhr. Es kam zur Kollision der Verkehrsteilnehmer, wodurch der Hyundai von der Straße geschoben wurde und auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Stillstand kam.

Die 57-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der VW-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird aktuell auf einen unteren fünfstelligen Betrag geschätzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen der K3 auf Höhe der Unfallörtlichkeit zeitweise gesperrt werden. (ch)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle, RBe Höfelmanns
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots