POL-RBK: Wermelskirchen – Schüler von Pkw erfasst und schwer verletzt

0
106

Wermelskirchen (ots) –

Gestern Nachmittag (14.02.) gegen 13:45 Uhr ist es in der Industriestraße in Höhe einer Bushaltestelle zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Kind schwer verletzt wurde.

Ein 12-jähriger Wermelskirchener Schüler stieg bei Starkregen an einer Bushaltestelle aus dem Linienbus aus, lief vor dem Bus her und wollte die Straße überqueren, um zum Pkw seiner wartenden Mutter zu gelangen.
Er rannte los, achtete nicht auf den fließenden Verkehr und rannte in einen Pkw der Marke Mazda, dessen 44-jähriger Fahrer aus Remscheid gerade dabei war, links am haltenden Bus in Fahrtrichtung der Kreuzung Industriestraße/Handelsstraße vorbeizufahren.

Der Junge wurde seitlich vom Kotflügel vorne rechts getroffen, wodurch er über die Motorhaube geschleudert wurde.
Der Pkw-Fahrer stoppte seinen Wagen und umgehend wurden Rettungswagen, Notarzt und Polizei zur Unfallstelle gerufen.

Der Schüler kam mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Es bestand nach Auskunft des behandelnden Notarztes keine Lebensgefahr. Der Pkw Mazda wies keine frischen Unfallbeschädigungen auf und der Fahrer blieb unverletzt. (ct)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle, PHK Tholl
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots