POL-UN: Kreis Unna – Schriftzug der neuen Fachstrategie Verkehr der Kreispolizeibehörde Unna heute im Kamener Kreuz präsentiert

0
270

Kreis Unna (ots) –

Verkehrsunfälle sollen reduziert – am besten sogar gänzlich vermieden werden. Damit die Zahl an Verkehrsunfällen im Kreis Unna weniger wird, gibt es eine neue Fachstrategie. Diese wurde Anfang dieses Jahres durch die Polizei in NRW neu ausgerichtet: um eben für mehr Sicherheit auf den Straßen, Autobahnen und Radwegen zu sorgen.

Und diese Strategie wird nun sukzessive von allen 47 Kreispolizeibehörden in NRW umgesetzt. Überschrieben wird diese neu ausgerichtete Strategie landesweit mit dem Titel #LEBEN. Damit verbunden arbeitet die Kreispolizeibehörde Unna mit anderen Polizeien europaweit an einer „Vision Zero“. Die Zahl der Verkehrstoten und schwerverletzten Personen soll reduziert werden und die KPB Unna hat in Eigenleistung sechs große Letter entworfen sowie anfertigen lassen und hat ihnen mit Mitarbeitenden der KPB schlussendlich einen wetterfesten, weißen Anstrich verpasst.

Jeder der sechs Buchstaben hat eine Höhe von rund einem Meter, alleine das Hashtag wiegt rund 40 Kilogramm. Realisiert und umgesetzt werden konnte der gesamte Schriftzug dank des Kreises Unna und auch Landrat Mario Löhr steht stolz hinter dem Projekt und sagte heute (Dienstag, 23.04.2024) bei einem Pressegespräch am gelben Engel am Kamener Kreuz: „Wir müssen die Menschen dazu bringen, sich mehr auf den Verkehr zu konzentrieren und dieser Schriftzug #LEBEN fällt ins Auge. Mir liegt diese landesweite Kampagne sehr am Herzen, vor allem wenn sie dazu beiträgt, Menschenleben zu retten.“

An verschiedenen unfallrelevanten Orten im Kreis Unna werden den Verkehrsteilnehmern diese Lettern in Zukunft immer mal wieder begegnen, sie stehen dort, wo es schon einmal einen schweren Verkehrsunfall gab, zu schnell gefahren oder andere Unfallursachen erkannt wurden. Die KPB Unna möchte alle Verkehrsteilnehmer sensibilisieren und auf die Gefahren im Straßenverkehr hinweisen.

Denn: Jedes auf den Straßen verlorene Menschenleben ist eins zu viel!
#Leben

Redaktionelle Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Unna
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nadine Richter
Telefon: 02303-921 1152
E-Mail: [email protected]
https://unna.polizei.nrw

Außerhalb der Bürodienstzeiten:
Kreispolizeibehörde Unna
Leitstelle
Telefon: 02303-921 3535
Fax: 02303-921 3599
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots