21 Januar 2022

Raus mit der Sprache – der Duolingo-Sprachreport 2021

Verwandte Artikel

Carsten Hütter zur SZ-Meldung: Seehofer änderte Bericht zugunsten der Union

Berlin (ots) - Die Süddeutsche Zeitung schreibt in ihrer...

ŠKODA und die Rallye Monte Carlo: eine 110-jährige Erfolgsgeschichte

Mladá Boleslav (ots) - › Der Automobilhersteller aus Mladá...

Appell an die Politik: Die Fesseln für den Windkraft-Ausbau müssen fallen

München (ots) - "Einen ökologischen Patriotismus" forderte Bundeswirtschaftsminister Robert...

Share

Hamburg (ots) –

Neuester Duolingo-Sprachreport informiert über das Sprachlernverhalten der Deutschen und ihre Motivation.

Die Deutschen zählen zu den fleißigsten Lernern. Aktuell liegen sie weltweit auf dem vierten Platz, so das Ergebnis des aktuellen Duolingo-Sprachreports „Language Report 2021“. Englisch führt dabei das Ranking der beliebtesten Sprachen an und steht ganz oben auf der Lernliste der Deutschen, gefolgt von Spanisch, Deutsch, Französisch und Italienisch. Weltsprachen wie zum Beispiel Englisch oder Spanisch helfen nicht nur bei der Verständigung auf Reisen, sie erhöhen auch die Karrierechancen und machen Musik und Unterhaltung im Original erlebbar. Nicht zuletzt ist Englisch die Sprache des Internets. Doch es gibt noch mehr überzeugende Argumente, eine Sprache zu lernen. Laut Duolingo-Sprachreport entwickeln sich Familie und Herkunft zu einem elementaren Motivationsfaktor. Immer mehr Menschen möchten die Verbindung zu Verwandten in aller Welt stärken, indem sie eine gemeinsame Sprache sprechen.

Unabhängig von den Beweggründen ist Duolingo für alle Sprachbegeisterten ein zielführendes Lerninstrument. Die kurzen Lektionen auf mobilen Endgeräten lassen sich unterhaltsam in den Alltag integrieren und machen aus jeder Wartezeit einen sinnvoll genutzten Moment. Und davon haben die Deutschen mehr als genug. Das zeigt eine aktuelle Umfrage, ebenfalls im Auftrag der Sprachlern-App Duolingo. Diese kommt zu dem Ergebnis:

Erwachsene Deutsche warten im Schnitt 34 Minuten pro Tag*.

Die Schlange vor der Post, an der Bushaltestelle, beim Warten auf Termine oder bis die Kinder schlafen: Auf das Jahr gerechnet kommt da eine unvorstellbare Menge zusammen, summa summarum 36 Millionen Wartestunden pro Tag (berechnet auf der Basis von 64 Millionen erwachsenen Befragten). Allein 20 % der erwachsenen Deutschen schätzen wiederum, dass sie pro Tag 16 bis 30 Minuten nutzlos an ihrem Smartphone verbringen. „Knapp 35 % der Befragten gaben an, dass sie sich manchmal wünschten, ihre unproduktive Zeit am Handy sinnvoller zu gestalten. Genau da setzt Duolingo mit seinen schrittweisen Lernübungen an“, erklärt Orlina Miller von Duolingo das Lernkonzept der Sprach-App und ergänzt: „Die Übungen funktionieren häppchenweise, das heißt, sie können in 5 Minuten absolviert werden und passen somit in jeden Zeitplan.“ Nach Unternehmensangaben lernen die Deutschen mit Duolingo im Schnitt 16 Minuten am Tag.

Duolingo überbrückt spielend jede Wartezeit.

Mit Duolingo fühlt sich Lernen wie ein Spiel an. Lernende treten über Leaderboards gegeneinander an, halten Streaks aufrecht, verdienen Punkte und werden in virtueller Währung belohnt. „Unsere App wurde von Sprachwissenschaftlern entwickelt und bildet mit ihren interaktiven Elementen die Basis für effektives Lernen. Wir glauben, dass jeder mit Duolingo in kurzer Zeit eine Sprache lernen kann.“

Das Angebot ist groß. Die weltweit am häufigsten heruntergeladene Sprachlern-App aus den USA bietet kostenlos über 100 Sprachkurse für 40 Sprachen an. Ein zunehmendes Interesse zeigen die Deutschen auch an asiatischen Sprachen. So liegt laut Duolingo-Sprachreport Japanisch als eine der am schnellsten wachsenden Sprachen zurzeit auf Platz 6 der nachgefragtesten Sprachen in Deutschland. Gepusht wird diese Entwicklung sicherlich durch Trends wie zum Beispiel den K-Pop, der bereits jetzt viele deutsche Fans hat. Gleiches gilt für die Dramaserie Squid Game.

Doch auch die deutsche Sprache ist äußerst populär. Weltweit gilt sie als viertbeliebteste Sprache zum Lernen, besonders bei Lernenden, die für die Schule oder den Beruf üben beziehungsweise allgemein das Gehirn trainieren möchten.

*Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.067 Personen zwischen dem 24.11.2021 und 26.11.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Für die Berechnung der Mittelwerte wurden die mittleren Werte der Minutenspannen genutzt.

Pressekontakt:
Achtung! GmbH
PR für Duolingo Deutschland
[email protected]
Telefon: +49 40 450210-0
Original-Content von: Duolingo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots