Tag der Bildung: Einladung zu Presse- und Fototerminen in Berlin, Bonn und Calw

0
874

Berlin, Bonn, Calw (ots) –

„Wir wollen bessere Schulen und bessere Bildung“

// Der Bürgerrat Bildung und Lernen übergibt am 8. Dezember Offenen Brief an Kultusministerkonferenz – Start einer bundesweiten Aktion #besserlernen

// Tag der Bildung am 8. Dezember: Kinder und Jugendliche übergeben den Offenen Brief an KMK-Präsidentin Karin Prien, SPD-Vorsitzende Saskia Esken, Juso-Vorsitzende Jessica Rosenthal u.v.a.

„Doof geborn ist keiner, doof wird man gemacht“. So heißt es in einem Lied des Kinder- und Jugendtheaters GRIPS aus Berlin. Wer doof gemacht wird oder eben nicht – das hängt heute, mehr denn je, von der sozialen und kulturellen Herkunft ab. Von der Hautfarbe, der Religion, dem Status der Eltern, …

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte im Herbst im Auftrag der Initiative „Tag der Bildung“ mehr als tausend junge Menschen im Alter von 14 bis 21 Jahren zum Thema Chancengerechtigkeit. Das Ergebnis: ernüchternd. Rund zwei Drittel der Befragten glauben nicht, dass Kinder und Jugendliche in Deutschland die gleichen Chancen auf Bildung haben.

Um das zu ändern, ruft der Bürgerrat Bildung und Lernen zur bundesweiten #besserlernen-Aktion auf. Am 8. Dezember, dem „Tag der Bildung“, übergeben die Kinder und Jugendlichen des Bürgerrats in Berlin einen Offenen Brief an die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Karin Prien. Es wird die letzte KMK-Sitzung unter Priens Präsidentschaft sein. Im kommenden Jahr geht der Vorsitz nach Berlin, an die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Astrid-Sabine Busse. Gleichzeitig zur Übergabe sind Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland dazu aufgerufen, den Offenen Brief mit zu unterzeichnen – und sich so Gehör zu verschaffen.

Die Übergabe des Briefes findet um 12.45 Uhr am Sitz der Kultusministerkonferenz in Berlin statt.

Weitere #besserlernen-Aktionen in BERLIN am 8. Dezember (Presse- und Fototermin)

– #besserlernen: Das Bildungssystem braucht einen Tapetenwechsel

Offener Brief: Unterschriften-Aktion an der Evangelische Schule Berlin-Zentrum (ESBZ)

Uhrzeit: ab 10.00 Uhr – ca. 11.30 Uhr / Ort: ESBZ, Wallstraße, 10179 Berlin

– #besserlernen: Wir müssen reden!

Schülerinnen und Schüler der Evangelische Schule Berlin-Zentrum diskutieren mit Dennis Buchner, Präsident des Abgeordnetenhauses, mit Katharina Günther-Wünsch, Bildungspolitische Sprecherin der CDU im Berliner Abgeordnetenhaus sowie Marianne Burkert-Eulitz, Sprecherin für Familie und Bildung von Bündnis 90/Grüne im Berliner Abgeordnetenhaus

Uhrzeit: 10.30 – 11.30 Uhr / Ort: ESBZ, Wallstraße, 10179 Berlin

Weitere Aktionen in BONN am 8. Dezember (Presse- und Fototermin)

– #besserlernen: Das Bildungssystem braucht einen Tapetenwechsel

Unterschriften-Aktion an der Gesamtschule Bonns Fünfte

Uhrzeit: ab 8.00 Uhr – ca. 9.30 Uhr / Ort: Bonns Fünfte, Eduard-Otto-Str. 9, 53129 Bonn

– #besserlernen: Wir müssen reden!

Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Bonns Fünfte diskutieren mit Jessica Rosenthal, sie sitzt für die SPD im Bildungsausschuss des Deutschen Bundestags

Uhrzeit: 8.30 Uhr – ca. 9.30 Uhr / Ort: Bonns Fünfte, Eduard-Otto-Str. 9, 53129 Bonn

Weitere Aktionen in CALW am 8. Dezember (Presse- und Fototermin)

– #besserlernen: Das Bildungssystem braucht einen Tapetenwechsel

Unterschriften-Aktion an der Heumadenschule (Grund- und Werkrealschule)

Uhrzeit: ab 9.00 Uhr – ca. 11.00 Uhr / Ort: Breite Heerstraße 45, 75365 Calw

– Wir müssen reden!

Schülerinnen und Schüler der Heumadenschule diskutieren mit der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken

Uhrzeit: 9.00 Uhr – 10.30 / Ort: Breite Heerstraße 45, 75365 Calw

Informationen zum Bürgerrat Bildung und Lernen

Der Bürgerrat Bildung und Lernen wurde von der unabhängigen und gemeinnützigen Montag Stiftung Denkwerkstatt ins Leben gerufen. Er ist (Stand: November 2022) der einzige bundesweit agierende Bürgerrat, in dem auch Kinder und Jugendliche mitarbeiten.

Diese sind zwischen acht und 15 Jahre alt, sie kommen aus ganz Deutschland und besuchen unterschiedliche Schulformen. Gemeinsam haben die Kinder und Jugendlichen in den vergangenen Monaten verschiedene Forderungen formuliert, um Schule und Bildung besser zu machen. Der Bürgerrat setzt sich insbesondere für mehr Chancengerechtigkeit, mehr Mitspracherecht und lebensnahes Lernen ein.

ANHANG

Offener Brief der Kinder und Jugendlichen aus dem Bürgerrat Bildung und Lernen (Sperrfrist 8. Dezember 2022)

Hallo,

das ist ein offener Brief – und er geht raus an all die, die darüber bestimmen, wie Bildung und Schule in Deutschland aussehen: die Politik, die Verwaltungen, die Schulleitungen …

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie haben WIR Schüler*innen gemacht, was IHR von uns verlangt habt: Wir haben verzichtet und zurückgesteckt. Lernen wurde unter diesen Bedingungen noch schwieriger.

Wäre es jetzt nicht fair, wenn IHR im Gegenzug UNS mal zuhören würdet!? Denn sind wir ehrlich, in Sachen Bildung und Schule sieht es bei uns nicht besonders toll aus. Studien haben das gerade wieder gezeigt. Wir Schüler*innen müssen aber keine Studien lesen, um zu wissen, wo es hakt.

Wir mögen aus verschiedenen Bundesländern kommen und unterschiedliche Schulformen besuchen. Aber wir Kinder und Jugendliche haben eins gemeinsam: Wir wollen bessere Bildung und bessere Schulen!

Deshalb fordern wir:

Wir MÜSSEN alle die gleichen Chancen haben! Egal wer und wie wir sind, wo wir herkommen, wie wir aussehen, an was wir glauben oder wie viel Geld wir haben.

Schulen müssen SCHÖN sein. Damit meinen wir aber nicht nur, dass alles hübsch angemalt wird. Schöne Schulen sind für uns Orte zum Wohlfühlen. Und das heißt ganz praktisch: Wir wollen zum Beispiel saubere Toiletten, ansprechende Schulhöfe und eine moderne technische Ausstattung. Vor allem aber wollen wir genügend Lehrer*innen, die uns unterrichten können und dafür gut ausgebildet sind.

Und: Wir wollen MITENTSCHEIDEN. Darüber, WIE wir lernen und WAS wir lernen. Dabei geht es vor allem um Sachen, die mit unserem Leben zu tun haben und die wir in Zukunft auch wirklich brauchen.

Ihr seht, wir haben viel zu besprechen. Als Kinder und Jugendliche haben wir ein Recht auf Mitbestimmung, wenn es um unsere Belange geht. Ihr Erwachsenen fordert für euch immer RESPEKT. Das fordern wir für uns auch!

Wir haben keine Zeit zu verlieren. Sprecht mit uns, wie wir Bildung in unserem Land besser und gerechter machen können.

#besserlernen: Der offene Brief für bessere Bildung ist eine Aktion der Kinder und Jugendlichen im Bürgerrat Bildung und Lernen

Pressekontakt:
Sabine Milowan
Telefon: +49 (0) 228 2 67 16-633
[email protected]
www.montag-stiftungen.deStephan Tarnow, planpunkt PR
Telefon +49 (0)221 91 255 70
[email protected]
Original-Content von: Bürgerrat Bildung und Lernen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots