Münster

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 19.10.2017

—————-
Münster
—————-

—————-
Münster
—————-
Alkoholisiert gestürzt – Bus fährt über Fuß

Ein Bus fuhr am Mittwoch (18.10., 20:20 Uhr) auf dem Albersloher Weg einem 71-Jährigen über den Fuß. Der Münsteraner verletzte sich leicht.

Der 71-Jährige rannte dem Bus hinterher um noch mitfahren zu können. Dabei stürzte der stark alkoholisierte Münsteraner und geriet mit seinem Fuß unter den Reifen des Busses. Der Fahrer bemerkte von dem Geschehen nichts und setzte seine Fahrt fort.

Ein Alkohol-Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus.

—————-
Münster
—————-
Polizei sucht E-Bike-Besitzerin

Nachtrag zur Pressemitteilung „Mit 2,44 Promille gestoppt – aufgebrochenes E-Bike sichergestellt“ (vom 16.10.2017, 13.52 Uhr)

Nachdem Polizisten am Freitagnachmittag (13.10., 16:30 Uhr) ein mutmaßlich gestohlenes E-Bike sicherstellten, suchen die Beamten nun nach der Besitzerin. Einsatzkräfte hatten einen betrunkenen Radfahrer an der Warendorfer Straße gestoppt und bei der Kontrolle bemerkt, dass das Rahmenschloss des Fahrrades aufgebrochen war.

Hinweise zu der Besitzerin des schwarzen Damen-E-Bikes nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Betrunkener Autofahrer fährt in Pkw von Vordermann – 52-Jähriger leicht verletzt

Ein betrunkener Autofahrer krachte Donnerstagvormittag (19.10., 11.20 Uhr) auf dem Cheruskerring in den Skoda seines Vordermannes. Der 65-jährige Fahrer des Skoda wurde leicht verletzt. In Höhe der Langemarckstraße stand der Münsteraner an der Rot zeigenden Ampel. Der 52-jährige Altenberger kam zunächst noch rechtzeitig mit seinem BMW hinter dem Skoda zum Stehen. Nach Zeugenaussagen setzte sich der BMW plötzlich rasant in Bewegung und schoss nach vorne. Die Beamten rochen sofort die Alkoholfahne bei dem Altenberger. Ein Alkohol-Test ergab einen Wert von 1,68 Promille. Er musste eine Blutprobe abgeben, den Führerschein behielten die Polizisten sofort ein.

—————-
Münster
—————-
Bande setzt Serie in Hiltrup fort – Polizei sucht Zeugen

Nachtrag zur Pressemitteilung „Erneut Navis und Lenkräder aus BMWs gestohlen – Zeugen gesucht“ (vom 18.10.2017, 12.07 Uhr)

Nach erneuten Pkw-Aufbrüchen im Stadtteil Hiltrup suchen Polizisten weiter nach aufmerksamen Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder möglichen Aufenthaltsorten von Banden geben können. Erfahrungsgemäß reisen die Mitglieder aus Osteuropa für die Begehung von Straftaten ein. Sie finden für mehrere Tage Unterschlupf in Ferienwohnungen oder Hotels, um dann von hier aus zielgerichtet hochwertige Autos aufzubrechen und Navis, Lenkräder und Airbags auszubauen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

—————-
Münster
—————-
Radler übersehen – 82-Jährige verletzt

Eine 82-Jährige Fußgängerin überquerte am Mittwoch (18.10., 12:40 Uhr) die Rothenburg in Richtung Arkaden und übersah dabei einen herannahenden Radfahrer. Der 25-Jährige konnte weder abbremsen, noch ausweichen und stieß mit der Dame zusammen. Die Münsteranerin stürzte und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten die 82-Jährige in ein Krankenhaus.

—————-
Münster
—————-
Mit ausgestrecktem Mittelfinger über die rote Ampel

Ein 53-Jähriger überquerte am Mittwoch (18.10., 21:40 Uhr) als Fußgänger trotz hohem Verkehrsaufkommen bei Rot die vierspurige Straße „Schlossplatz“ und verursachte damit beinahe einen Unfall.

Einige Autos, unter anderem auch ein Streifenwagen, bremsten voll ab, um nicht mit dem Mann aus Soest zusammen zu stoßen.

Auf das Hupen der Fahrer reagierte der 53-Jährige mit dem ausgestreckten Mittelfinger. Als die Polizisten ihn stoppten, beleidigte er die Beamten.

Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

—————-
Kreis Steinfurt
—————-

—————-
Ibbenbüren
—————-
Verkehrsunfallflucht

Auf der Schulstraße hat sich am Mittwochnachmittag (18.10.) ein Verkehrsunfall ereignet. Gegen 17.15 Uhr ist dort ein parkender schwarzer VW Lupo angefahren worden. An dem Lupo entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Eine Zeugin hatte einen lauten Knall gehört und sah, wie ein Fahrrad neben dem VW Lupo lag. Ein Jugendlicher hob das Fahrrad auf und flüchtete zusammen mit einem weiteren jugendlichen Radfahrer in Richtung Poststraße. Die Beiden waren etwa 15 bis 17 Jahre alt und hatten kurzes schwarzes Haar. Beide waren dunkel bekleidet. Eines der Fahrräder ist möglicherweise bei dem Unfall beschädigt worden. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05451/591-4315.

—————-
Emsdetten
—————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagnachmittag (17.10.) ist auf dem Kaufland- Parkdeck am Katthagen ein weißer Fiat 500 angefahren worden. Der Wagen war dort zwischen 14.40 Uhr und 15.15 Uhr geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise bitte unter Telefon 02572/9306-4415.

—————-
Rheine
—————-
Verkehrsunfallflucht

Auf der Lilienthalstraße ist am Dienstag (17.10.) ein roter Fiat 500 L angefahren worden. Als die 25-jährige Fahrerin zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie vorne links an der Stoßstange einen Unfallschaden fest. Der Fiat war zwischen 08.00 Uhr und 13.00 Uhr in Höhe des Hauses Nr. 24 geparkt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

—————-
Rheine
—————-
Verkehrsunfallflucht, weißer LKW flüchtig

Am Mittwochmorgen (18.10.), gegen 08.30 Uhr, ist auf dem Parkstreifen der Osnabrücker Straße, gegenüber der Einfahrt zum Toom-Baumarkt, ein schwarzer Mercedes angefahren worden. Der linke Außenspiegel wurde beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Eine Zeugin hat den Unfall beobachtet. Ein weißer LKW mit Plane, ohne Aufschrift, war gegen den Mercedes gefahren. Es werden weitere Zeugen gesucht. Hinweise bitte an die Polizei Rheine, Telefon 05971/938-4215.

—————-
Ochtrup
—————-
Raubdelikt

An der Marktstraße ist am Mittwochnachmittag (18.10.2017), um 17.15 Uhr, ein 11-jähriger Junge von vier Jugendlichen gestohlen worden. Der Schüler war mit einem Fahrrad an der Bücherei gestartet und etwa 10 Meter gefahren, als sich ihm vier etwa 16/17 Jahre alte Jugendliche mit Fahrrädern von hinten näherten. Eine dieser Personen zog plötzlich an seinem Rucksack, und zwar solange, bis er am Boden lag. Nun kam ein Jugendlicher auf ihn zu, nahm die Geldbörse aus dem Rucksack und entwendet daraus fünf Euro Bargeld. Anschließend fuhr das Quartett in Richtung Innenstadt davon. Der 11-Jährige bleib unverletzt. Der Jugendliche, der das Geld an sich genommen hatte, wurde von den anderen „Ali“ gerufen. Er war cirka 165 cm groß, hatte einen dunklen Teint, schwarz gelockte Haare, eine korpulente Statur und trug ein weiß-blau gestreiftes T-Shirt. Zwei weitere Personen hatten ebenfalls einen dunklen Teint. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Raub oder zu den vier bisher unbekannten Jugendlichen unter Telefon 02553/9356-4155.

—————-
Rheine
—————-
Einbruch gemeldet

Aus einem Wohnhaus an der Rheiner Straße haben unbekannte Täter einen Tresor entwendet. In diesem befanden sich mehrere Schmuckstücke und Bargeld. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen und verschiedene Spuren am Tatort gesichert. In der Zeit zwischen Montagmittag, 12.00 Uhr und Mittwochabend, 23.00 Uhr hatten die Einbrecher an dem Einfamilienhaus ein Kellerfenster aufgebrochen. In verschiedenen Schränken und Behältnissen suchten sie nach Wertgegenständen, wobei sie schließlich einen Tresor fanden, den sie aus den Halterungen brachen und mitnahmen. Die bei dem Einbruch angerichteten Sachschäden werden auf ungefähr 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum an der Rheiner Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Die Täter könnten im Bereich Weißenburg/Ringstraße/Kurze Straße/Thiestraße ein Fahrzeug abgestellt haben. Hinweise bitte unter Telefon 05971/938-4215.

—————-
Ladbergen
—————-
Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten

Im Kreuzungsbereich Gausebreede/Finkenweg ist am Mittwochnachmittag (18.10.2017) ein PKW mit einem Fahrrad kollidiert. Dabei stürzte der 77-jährige Zweiradfahrer auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Den Schilderungen zufolge fuhr eine 76-jährige Autofahrerin auf der Gausebreede in Richtung Heidkampstraße. Beim Linksabbiegen in den Finkenweg kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Fahrradfahrer. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft dabei unter anderem, inwieweit die PKW-Fahrerin durch die tiefstehende Sonne geblendet wurde. Am PKW der Frau aus Ladbergen und am Fahrrad entstanden geringe Sachschäden.

—————-
Kreis Warendorf
—————-

—————-
Everswinkel
—————-
Köder ausgelegt

Am Donnerstagvormittag (19.10.2017) stellte eine Tierhalterin Köder im Waldgebiet an der Straße Große Kamp in Alverskirchen fest. Der Hund der 37-Jährigen fraß einen solchen Köder und musste anschließend operiert werden. Bei den Ködern handelt es sich um mit Nägeln versehene Wurststücke und Mettbällchen.

Wer kann Angaben zu einem möglichen Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Ahlen
—————-
Verursacher nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Flüchtig ist der Verursacher eines Verkehrsunfalls, der sich zwischen Mittwochabend und Donnerstag, 19.10.2017, auf der Hauptstraße in Vorhelm ereignete. Der beschädigte schwarze Audi A 3 stand auf dem Parkplatz eines Hotels. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Warendorf
—————-
BMW beschädigt und geflüchtet

Ein unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Mittwoch, 18.10.2017, zwischen 7.55 Uhr und 13.10 Uhr, gegen einen schwarzen BMW, der auf dem Parkplatz am Freibad an der Beelener Straße in Warendorf stand. Der Verursacher kümmerte sich nicht weiter um den Schaden an der vorderen rechten Stoßstange und flüchtete. Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Ennigerloh
—————-
Mit fremden Führerschein ausgewiesen

Am Mittwoch, 18.10.2017, kontrollierte die Polizei gegen 23.30 Uhr, einen Fahrzeugführer auf der Westkirchener Straße in Ennigerloh. Der 55-jährige Autofahrer händigte den Beamten ordnungsgemäß einen Führerschein aus. Allerdings stellte sich bei der Überprüfung des Dokuments heraus, dass dieser nicht dem Mann gehörte und aus einem Diebstahl stammte. Einen eigenen Führerschein konnte der Berliner nicht vorweisen, da er keine Erlaubnis zum Autofahren hat. Des weiteren stand der Mann unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Die Einsatzkräfte nahmen den 55-Jährigen deshalb mit zur Polizeiwache und ließen ihm dort Blutproben entnehmen. Die Polizisten stellten den gestohlenen Führerschein sicher und leiteten gegen den Berliner ein Strafverfahren ein.

—————-
Sassenberg
—————-
Leichtkraftrad überschlug sich

Am Mittwoch, 18.10.2017, kam es gegen 17.40 Uhr, zu einem Verkehrsunfall auf der Straße Langefort in Sassenberg.

Ein 16-jähriger Harsewinkel befuhr mit seinem Leichtkraftrad die Straße Langefort in Richtung Ortsmitte. Als der Fahrer eines vor ihm fahrenden Gespanns auf den rechten Seitenstreifen fuhr, bremste der Jugendliche stark ab. Dadurch überschlug sich das Leichtkraftrad und die 16-jährige Beifahrerin des Harsewinklers verletzte sich leicht. Rettungskräfte kümmerten sich um die ärztliche Versorgung der Harsewinklerin. Es entstand Sachschaden von etwa 250 Euro.

—————-
Telgte
—————-
Fahrer eines weißen Kleinwagens gesucht

Am Mittwoch, 18.10.2017, verletzte sich gegen 18.20 Uhr ein 20-jähriger Fahrradfahrer bei einem Ausweichmanöver auf der Straße Orkotten in Telgte. Der Münsteraner befuhr den Radweg in Richtung Kreisverkehr. Als er die Einmündung der Von-Siemens-Straße passierte, bog ein Autofahrer mit seinem weißen Kleinwagen auf die Straße Orkotten ab. Der Fahrradfahrer wich aus und stürzte. Der unbekannte männliche Fahrzeugführer kümmerte sich nicht um den am Boden liegenden Leichtverletzten und fuhr weiter. Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizei in Warendorf, Telefon 02581/94100-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Beckum
—————-
Kinderrad sichergestellt – Eigentümer gesucht

Am Sonntag, 15.10.2017, um 04.25 Uhr, kontrollierte die Polizei auf der Hammer Straße in Beckum einen 18jährigen Beckumer. Dieser fuhr mit einem Kinderrad und hatte die Beleuchtung nicht eingeschaltet. Bei der Überprüfung des Fahrrades gab der junge Mann an, dass er dieses zuvor vom Schulhof einer nahe liegenden Grundschule gestohlen habe. Die Einsatzkräfte stellten das grüne Kinderrad der Marke Noxon sicher. Bislang konnte das Fahrrad keiner Straftat zugeordnet werden. Die Polizei fragt nun: Wem ist das Kinderrad gestohlen worden? Wer kennt den Eigentümer des Rades? Hinweise nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

—————-
Kreis Borken
—————-

—————-
Bocholt
—————-
Dreister Täter

Am Donnerstag erschien ein noch unbekannter Mann gegen 09.45 Uhr in einem Bocholter Fahrradgeschäft und ließ sich ein Pedelec (Gazelle Arroyo) im Verkaufswert von 2.749 Euro zeigen. Ihm wurde eine Probefahrt gestattet, von der er nicht wieder zurückkehrte. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, leicht korpulent, dunkle Haare, südländisches äußeres Erscheinungsbild. Er war bekleidet mit einem grauen Kapuzensweater, einer schwarzen Jogginghose und roten Sportschuhen mit schwarzen Schnürsenkeln.

—————-
Rhede
—————-
Übermüdung ist gefährlich

Am Donnerstag befuhr ein 19-jähriger Autofahrer aus Borken gegen 05.45 Uhr den Dännendiek in Richtung Rhede. Ca. 150 m vor der Otto-Hahn-Straße geriet er auf die Gegenfahrspur, so dass ein entgegenkommender 28-jähriger Autofahrer aus Rhede seinerseits auf die Gegenfahrspur ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Der Pkw des 19-Jährigen kam im Grünstreifen zum Stillstand. Er gab gegenüber den Polizeibeamten an, eingeschlafen zu sein.

Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, stellten den Führerschein sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

—————-
Stadtlohn
—————-
Motorrollerfahrer verletzt – Autofahrer flüchtet

Am Donnerstag kam es gegen 06.45 Uhr auf der K 33 zwischen Legden und Stadtlohn (ca. 300 m süd-westlich der K 38) zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 17-jähriger Motorrollerfahrer aus Stadtlohn leicht verletzt wurde. Er hatte die K 33 in Richtung Stadtlohn befahren, als er an der Unfallstelle durch einen noch unbekannten Autofahrer überholt wurde. Dabei kam es nach Angaben des Jugendlichen zum Kontakt zwischen Pkw-Außenspiegel und Lenker, sodass er von der Straße abkam und stürzte.

Bei dem Sturz verletzte sich der 17-Jährige leicht. Der Autofahrer hatte seine Fahrt ohne anzuhalten fortgesetzt. Bislang ist nur bekannt, dass es sich um einen dunklen Pkw (Kombi oder Limousine) handelt.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

—————-
Gronau
—————-
Randale und Widerstand

Am Mittwoch wurden Polizeibeamte gegen 16.15 Uhr zu einer Zuwandererunterkunft an der Waagestraße gerufen. Ein 36-jähriger Bewohner war dort mit Stangen auf einen anderen Bewohner losgegangen, der aber rechtzeitig durch ein Fenster flüchten konnte. Kurz darauf trafen die Männer wieder aufeinander – der 36-Jährige hielt jetzt ein Küchenmesser in der Hand. Als die Polizei alarmiert wurde, warf er das Messer weg und konnte durch die Polizisten kurz darauf im Hof angetroffen werden.

Der 36-Jährige wehrte sich gegen die Ingewahrsamnahme und biss dabei auch einem Beamten in den Arm. Der Beamte erlitt leichte Verletzungen, konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

Gegen den 36-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

—————-
Ahaus
—————-
Unfallflucht auf der Schloßstraße

Am Dienstag beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 16.10 Uhr und 16.20 Uhr auf der Schloßstraße einen schwarzen Pkw Seat im Bereich der vorderen Stoßstange. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus (02561-9260).

—————-
Stadtlohn
—————-
Anhänger gestohlen

In der Zeit von Dienstag, 18.30 Uhr, bis Mittwoch, 08.30 Uhr, schnitten noch unbekannte Täter ein Loch in ein Zaungitter und gelangten so an das Vorhängeschloss, welches ebenfalls aufgetrennt wurde. So konnten die Täter das Tor öffnen und gelangten auf ein Betriebsgelände an der Daimlerstraße. Von dem Gelände entwendeten sie zwei neue und nicht angemeldete silberfarbene Fahrzeuganhänger im Gesamtwert von ca. 2.200 Euro. Ein Anhänger hat einen Alu-Deckel, der andere eine schwarze Hochplane mit der Aufschrift „Anssems“. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).

—————-
Borken
—————-
Unfallflucht am Berufskolleg-Parkplatz

Am Mittwoch beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführer zwischen 07.20 Uhr und 12.45 Uhr auf dem Parkplatz am Berufskolleg (Josefstraße) einen schwarz-grünen Pkw Opel Adam an der Fahrerseite. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 700 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

—————-
Borken
—————-
Anhänger gestohlen

In der Zeit von Dienstag, 22.30 Uhr, bis Mittwoch, 15.15 Uhr, entwendeten noch unbekannte Diebe einen auf dem Seitenstreifen der Oststraße abgestellten Anhänger (Fahrzeugtransportanhänger, Blyss A300) mit BOR-Kennzeichen. Der Anhänger hat einen Wert von ca. 5.000 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

—————-
Raesfeld
—————-
Motorradfahrer schwer verletzt

Am Mittwoch befuhr ein 63-jähriger Autofahrer aus Bocholt gegen 13.45 Uhr den Helweg aus Richtung Raesfeld kommend. An der Kreuzung mit der Weseler Straße stoppte er zunächst und fuhr dann an, um die Weseler Straße zu überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 57 Jahre alten Motorradfahrer aus Velen, der die Weseler Straße aus Richtung Borken kommend befahren hatte. Der 57-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Borkener Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt.

—————-
Heiden
—————-
Unfallflucht auf der Straße „Am Elschatt“

In der Zeit von Dienstag, 11.00 Uhr, bis Mittwoch, 11.30 Uhr, wurde auf der Straße „Am Elschatt“ ein silberfarbener Pkw Kia Picanto angefahren und an der hinteren rechten Ecke beschädigt. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 700 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Borken (02861-9000) zu wenden.

—————-
Kreis Coesfeld
—————-

—————-
Dülmen
—————-
Hyundai gestohlen

In der Zeit von Mittwoch, 18.10.2017, 19 Uhr bis Donnerstag, 19.10.2017, 05.30 Uhr stahlen Unbekannte am Hasselweg in Dülmen den schwarzen Hyundai Santa Fe einer 55-jährigen Dülmenerin. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

—————-
Ascheberg
—————-
Wohnmobil gestohlen

Am Donnerstag, 19.10.2017 um 01.16 Uhr stahlen Unbekannte ein Alkoven-Wohnmobil vom Gelände eines Caravan-Handels in Ascheberg an der Steinfurter Straße. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen unter der Rufnummer 0 25 91/ 79 30 entgegen.

—————-
Dülmen
—————-
Unfallflucht

Am Mittwoch, 18.10.2017 beschädigte ein Unfallfahrer zwischen 08.45 Uhr und 19.20 Uhr den Opel Adam einer 55-jährigen Dülmenerin auf dem Parkplatz „Am Wasserturm“. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

—————-
Olfen
—————-
Nachtrag zum Verkehrsunfall mit verletztem Kind

Bei dem Unfallfahrer handelt es sich nicht um den leiblichen Vater des Kindes sondern um den Lebensgefährten der Mutter.

—————-
Dülmen
—————-
Jugendliche brechen Automaten auf

Beim Aufbruch von Automaten einer Autowaschanlage am Alten Ostdamm in Dülmen beobachteten Zeugen 6 Jugendliche am Mittwoch, 18.10.2017 gegen 21 Uhr. Die Jugendlichen erbeuteten einen geringen Bargeldbetrag und flüchteten mit Fahrrädern durch den Radfahrertunnel in Richtung Elsa-Brändström-Straße. Im Zuge der Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass bereits in der vorherigen Nacht ein weiterer Automat der gleichen Waschanlage aufgebrochen worden war. Die Polizei prüft nun einen Tatzusammenhang. Die Jugendlichen haben Kapuzenjacken getragen. Zwei von ihnen hatten schwarze Rucksäcke dabei. Einer der Jugendlichen hatte eine auffällig gefütterte, hellgrau/weiße Kapuzenjacke an. Zwei Jugendliche waren auf Hollandrädern unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen unter der Rufnummer 0 25 94/ 79 30 entgegen.

—————-
Lüdinghausen
—————-
Unter Drogen am Steuer

Unter Drogeneinfluss stand ein 37-jähriger Autofahrer aus Lüdinghausen, den Polizisten am Donnerstag, 19.10.2017 um 00.10 Uhr auf dem Nottengartenweg in Lüdinghausen kontrollierten. Sie veranlassten eine Blutprobe und erstatteten Anzeige. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und 1 Monat Fahrverbot. Bei Wiederholungstätern verdoppelt sich das Bußgeld, die Länge des Fahrverbotes beträgt dann 3 Monate. Wer zum dritten Mal auffällt zahlt dann 1500 Euro Bußgeld und erhält nochmals 3 Monate Fahrverbot.

Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

More from Münster

Strukturen für Integration schaffen

Die inhaltliche Ausrichtung und Arbeit des Kommunalen Integrationszentrums (KI) der Stadt stößt in den zuständigen Ministerien der neuen Landesregierung auf Interesse und Anerkennung. Das zeigte ein Austausch mit Vertretungen aus dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI), dem … weiterlesen

Tier-Exponate und Malerei vereint

Was machen Steinkauz, Waldohreule, Turteltaube, Ziege, Klammeraffe, Kuh, Schaf und weitere präparierte Tiere oder Skelette in einem Kunstmuseum? Das LWL-Museum für Naturkunde des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) hat dem Kunstmuseum Pablo Picasso Münster einige ausgewählte Exponate zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung … weiterlesen

Gemeinsam Münsters Zukunft gestalten

Im Frühjahr konnten sich Bürgerinnen und Bürger an einer Umfrage beteilien, bei welcher folgende Frage im Mittelpunkt stand: Was wird nach Ihrer Meinung die Stadtentwicklung bis 2030 beeinflussen? Über 16.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer brachten mehr als 26.000 Ideen ein. Im … weiterlesen

Fachstelle „Franziskanische Forschung“ feiert zehnjähriges Bestehen

Mit einem Festakt in der Diözesanbibliothek Münster hat die Fachstelle „Franziskanische Forschung“ (FFF) ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Neben Vertretern verschiedener Institutionen waren vor allem franziskanische Ordensfrauen und -männer der Einladung gefolgt. Pater Marinus Parzinger, Provinzialminister der deutschen Kapuzinerprovinz, erinnerte an … weiterlesen

Handel mit Türkei trotz Zollunion schwieriger

Dass sich das angespannte politische Verhältnis zwischen der Türkei und Deutschland auch auf die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern auswirkt, wird allgemein erwartet. Eine aktuelle Umfrage der Industrie- und Handelskammern Köln und Nord-Westfalen zeigt jetzt allerdings, dass die Auswirkungen keineswegs … weiterlesen

Wenn der Frieden erlebbar wird

Gestern fand die alljährliche Zeremonie des gemeinsamen Anzündens der Friedenslichter im Friedenssaal des Rathauses in Münster statt. Die in Münster geborene Veranstaltung im Rahmen der „Friedensdialoge 1648“, wechselt jährlich zwischen Münster und Osnabrück. Zu den nicht öffentlichen Feierlichkeiten werden Glaubensgemeinschaften, … weiterlesen

Verdienstkreuz für Jörg Adler

Am heutigen Vormittag wurde dem ehemaligen Zoodirektor des Allwetterzoos Münster, das Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Oberbürgermeister Markus Lewe überreicht. Zur Begründung teilte das Bundesministerium mit: Herr Adler ist verheiratet und Vater dreier Kinder. Als ausgebildeter … weiterlesen

Euregio Rettungskräfte üben gemeinsam

Klappt die Kommunikation zwischen den Niederlanden und Deutschland im Fall einer Katastrophe? Dieses sollte zu Beginn der Woche im Rahmen des INTERREG-V Projektes PREpare durch eine „Tabletop“-Übung von niederländischen und deutschen Rettungsdienstkräften trainiert werden. Simuliert wurde dabei die Bewältigung eines … weiterlesen

Lichtstrahl vergegenwärtigt Täufer

Ein Lichtstrahl zeigt die Nähe zwischen dem Wohnhaus des ehemaligen Täufer-Führers Bernd Knipperdolling und seinem „Grab“ in einem der Käfige am Lambertikirchturm. Die Installation ist bis Donnerstag, 12. Oktober, jeweils von 19.30 bis 23.30 Uhr zu sehen. Anlass sind die … weiterlesen