Münster

Brücke Osttor für Busse und 7,5-LKW gesperrt

Bei der turnusmäßigen Bauwerksprüfung an der Brücke über die Bahnlinie an der Straße Osttor in Hiltrup wurden am vergangenen Wochenende Schäden festgestellt, die die Dauerhaftigkeit und die Standsicherheit der Brücke aus Spannbeton beeinträchtigen. An den Enden der äußeren Längsträger waren „Spanngliedverankerungen“ mit Blattrostbildung und so genannte Querschnittsminderungen sichtbar. Ein Gutachter empfiehlt die Tragfähigkeit der Brücke bis zum Abschluss weiterer Untersuchungen vorläufig auf 7,5 Tonnen zu beschränken.

Daher muss ab Freitag, 19. Oktober, das Befahren der Brücke für Fahrzeuge mit einem Gewicht über 7,5 Tonnen verboten werden. Die Beschilderung zur Sperrung der Bahnbrücke Osttor für diese Fahrzeuge unmittelbar vor den Zufahrten zur Brücke wird am Freitag zwischen 8 und 9 Uhr aufgebaut.
Bis zum Aufbau der kompletten Umleitungsbeschilderung voraussichtlich Ende der kommenden Woche wird während dieser Tage für Fahrzeuge mit einem Gewicht über 7,5 Tonnen erlaubt sein, die Hülsebrockstraße und die Straße „Zum Hiltruper See“ vorübergehend zu nutzen.

Busse können Osttorbrücke nicht mehr nutzen

Ab Freitag, 19. Oktober ändert sich die Linienführung der Busse in Hiltrup, da die Osttorbrücke für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen gesperrt wird. Davon betroffen sind auch die Busse der Linien 6, 9 und N81.

  • Die Linie 6 bedient nun das Wohngebiet an der Rubensstraße. Sie fährt ab der Haltestelle Am Herzkamp über die Rubensstraße zur Haltestelle Franz-Marc-Weg. Dort enden die Busse und fahren über den gleichen Weg zurück.
  • Die Linien 9 und N81 fahren bis Marktallee wie gewohnt und werden ab der Haltestelle Glasuritstraße zum Bahnhof Hiltrup umgeleitet. Dort enden die Busse und fahren über den gleichen Weg zurück.

Die Verbindung zwischen den Ortteilen Hiltrup-Mitte und Hiltrup-Ost ist über den Kleinbus der Linie 18 sowie Shuttlebusse sichergestellt, die die Stadtwerke kurzfristig ab Freitag einsetzen. Der Shuttleverkehr führt in beiden Richtungen zwischen Franz-Marc-Weg und Bahnhof Hiltrup über Rubensstraße und Osttor. Diese Shuttlebusse halten an allen Haltestellen auf dem Linienweg und fahren etwa alle zehn Minuten. Die eingesetzten Kleinbusse dürfen die Brücke aufgrund ihres geringeren Gewichts weiterhin nutzen.

Die Haltestellen Ringstraße und Loddenweg können nur noch von der Linie 18 sowie den Shuttlebussen angefahren werden. Ein Umstieg in Richtung Münster ist möglich am Bahnhof in die Linien 5 und 9 sowie an der Rubensstraße in die Linie 6.

Im Nachtbusverkehr bietet der Shuttlebus zu den Abfahrtszeiten der Linie N81 eine Verbindung zwischen Bahnhof und Franz-Marc-Weg.

Die Stadtwerke bitten alle Hiltruper, sich für Fahrten von und nach Münster auf die geänderte Linienführung einzustellen. Aufgrund des begrenzten Platzangebots in den Kleinbussen der Linie 18 und des Shuttles sollten diese nach Möglichkeit nur für Fahrten von Hiltrup-Mitte nach Hiltrup-Ost und umgekehrt genutzt werden.

Die Stadtwerke richten die elektronischen Auskunftssysteme auf www.stadtwerke-muenster.de, in der münster:app, sowie die Informationen an den Haltestellen und am Bus derzeit auf die neue Linienführung ein und bitten um Verständnis, dass eine komplette Umstellung aller Systeme einige Wochen in Anspruch nehmen kann.

Das Tiefbauamt wird weitere Untersuchungen an der Brücke in Auftrag geben, um den genauen Schadensumfang zu ermitteln: Zunächst muss festgestellt werden, ob vergleichbare Schadensbilder auch an den inneren Längsträgern sichtbar sind. Danach ist durch Spezialuntersuchungen zu ermitteln, wie weit der Rost in den Spanngliedern fortgeschritten ist. Mit diesen Ergebnissen wird dann eine statische Nachrechnung der gesamten Brückenkonstruktion durchgeführt. Anschließend kann entschieden werden, ob die Lastbeschränkung ganz oder teilweise aufgehoben werden kann und welche Sanierungsverfahren sinnvoll sind.

More from Münster

26 Personen bei Fahrradunfällen im Stadtgebiet verletzt

Fahrradunfall

Seit Anfang Oktober wurden bei 20 Unfällen unter ausschließlicher Beteiligung von Fahrradfahrern insgesamt 26 Personen verletzt, 5 davon schwer. Ursächlich für die Verkehrsunfälle waren unter anderem fehlender oder zu geringer Seitenabstand, Missachten der Vorfahrt und Fahren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. … weiterlesen

Münster feiert zehn Jahre Ehrenamtskarte

Regierungspräsidentin Dorothee Feller und NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann haben heute (08. Oktober) das ehrenamtliche Engagement der Inhaberinnen und Inhaber der Ehrenamtskarte NRW gewürdigt. Sie begrüßten stellvertretend für alle Kommunen und Ehrenamtlichen die fünf ersten Kommunen, die sich für die Einführung der … weiterlesen

Zukunftsarena geht online weiter

Regen Gebrauch von ihrer Beteiligungsmöglichkeit haben die Münsteranerinnen und Münsteraner bei der Zukunftsarena im Jovel gemacht. Rund 500 Notizen mit Ideen, Anregungen und Anmerkungen klebten am Ende des Abends auf den Plakaten der Themengalerie. Hier waren die zehn Leitthemen-Vorschläge des … weiterlesen

Das Klarastift steht vor großen Aufgaben

Lange hatten sich Verwaltung und Politik um die schwierige finanzielle Situation des Klarastifts gemacht, dann folgte ein absoluter Aufnahmestopp bis zum Jahresende. Mängel in der Pflege sollten ermittelt und abgestellt werden. Dann folgte der Auftrag einer Expertise durch einen externen … weiterlesen

Studierende beziehen Kasernen

Die Stadt stellt dem Studierendenwerk in der Oxford-Kaserne zwei ehemalige Mannschaftsgebäude zur Verfügung. Eines kann bereits in den nächsten Tagen von rund 100 Studierenden bezogen werden. Beim zweiten muss erst noch die Wasserversorgung sichergestellt werden. Dort können ab November weitere … weiterlesen

Zukunftsarena – Münster is ne jovle Stadt

Zukunftsarena, Markus Lewe, Münster Journal, Jovel

Und weil Münster im Masematte – Volksmund so Jovel ist, fand der Informations- und Austauschabend zu Zukunftsprozessen am gestrigen späten Nachmittag in der Discothek Jovel, am Albersloher Weg in Münster, statt. Das vierstündige Programm war mit 535 Personen ausgebucht. Eingeladen … weiterlesen

Stadtwerke entwickeln sich zum E-Kompetenzzentrum

Stadtwerke Münster, E-Mobilität, Münster Journal, Stefan Grützmacher

E-Mobilität ist ein allgegenwärtiger Geist in unseren Köpfen. Aber bislang haben die Hersteller mehr die Abwägung des Kunden- und sein Kaufverhaltens im Kopf und haben deshalb teilweise viel zu lange gewartet, bis die richtige Zeit für das richtige Produkt kommen … weiterlesen

Was passiert dort an der Westerholtschen Wiese?

Aa Westerholtsche Wiese,Münster

Renaturierung ist die Antwort – Und schon jetzt ist zu erkennen, wie die Aa sich bald durch die Westerholtsche Wiese schlängeln wird. Seit dem Frühling liefen vorbereitende Arbeiten des Tiefbauamtes zur Renaturierung der Aa in diesem Bereich. Im Sommer ging … weiterlesen

Vielfalt von Mädchen, wir sind bunt!

So lautet das Motto des diesjährigen Internationalen Mädchentags am Donnerstag, 11. Oktober, in Münster. Das städtische Frauenbüro lädt dazu gemeinsam mit dem „Arbeitskreis Mädchen Münster“ und weiteren Jugendeinrichtungen von 14 bis 17 Uhr auf den Stubengassenplatz ein. Pädagoginnen und Mädchen … weiterlesen