Verstopfte Abflüsse – was hilft und wie Sie einen professionellen Rohrreinigungsdienst finden können

0
2131

Selbst wenn wir aufpassen, kann es leicht passieren, dass Rohre durch Fette, Haare oder Reste von Essen verstopfen. Das ist nicht nur frustrierend, sondern kann auch unangenehme Gerüche oder sogar eine Überschwemmung verursachen. Daher ist es besser, das Problem sofort anzugehen. In diesem Artikel möchten wir zeigen, wie Sie verstopfte Abflüsse freibekommen und einen professionellen Rohrreinigungsdienst finden. Letzteres ist übrigens gar nicht so einfach: Nicht jedes Unternehmen, das sich auf die Abflussreinigung spezialisiert hat, liefert eine gute Leistung zu fairen Preisen ab.

Wie finde ich ein gutes Rohrreinigungsunternehmen?

Nicht jeder Rohrreinigungsdienst hält das, was er verspricht. Es gibt auch Unternehmen, die keine gute Leistung abliefern. Ganz zu schweigen von all denen, die unseriös sind und ihre Kunden abzocken. Damit Sie nicht einem schwarzen Schaf zum Opfer fallen, sollten Sie wissen, worauf es bei der Suche eines Rohrreinigungsunternehmens ankommt. Einige der wichtigsten Auswahlkriterien haben wir hier zusammengetragen.

Lokale Firmen vor Ort müssen ihren Ruf bewahren

Es ist unwahrscheinlich, dass ein lokales Unternehmen nicht seriös ist. Es muss schließlich seinen Ruf bewahren und schlechte Arbeit oder unfaire Preise sprechen sich schnell herum. Wenn Sie in Münster wohnen, sollten Sie also besser nach einer Rohrreinigung Münster suchen, statt eine Firma in einer umliegenden Stadt zu beauftragen. Das ist allein schon aufgrund der An- und Abfahrtskosten nicht sinnvoll.

Kundenbewertungen geben Aufschluss über Qualität und Seriosität

Wie gut ein Unternehmen ist, lässt sich leicht anhand von Kundenbewertungen herausfinden. Wenn Sie etwas recherchieren, wissen Sie normalerweise auch direkt, ob es sich um einen unseriösen Anbieter handelt. Aber Vorsicht: Nicht alle Rezensionen im Internet entsprechen der Realität. Es gibt auch gefälschte Kundenbewertungen, die ein falsches Bild vermitteln. Auffällig sind beispielsweise Rezensionen, die zu lang und positiv sind. Generell ist bei allen nicht verifizierten Bewertungen Skepsis angesagt.

Vorsicht bei der Rechnung

Bei der Rechnung wird leider gerne getrickst. Nicht selten berechnen unseriöse Unternehmen sowohl die Arbeits- als auch Meterzeit. Das ist nicht zulässig, da nur eine der beiden Abrechnungsmethode angewendet werden darf. Seien Sie auch beim Einsatz von Spezialgeräten skeptisch – womöglich wurden sie gar nicht genutzt.

Zuschläge für Fahrzeuge, Material und Werkzeuge sind unzulässig

Generell sollten sie bei den Kosten immer vorsichtig sein. Das gilt unter anderem dann, wenn Sie den Notdienst anrufen. Zuschläge außerhalb der üblichen Öffnungszeiten sind zwar zulässig, aber ein allgemeiner Aufschlag von 50 bis 100 Prozent nicht. Zuschläge sind lediglich bei lohnabhängigen Kosten und Lohnkosten möglich. Für Fahrzeug, Material und Werkzeuge dürfen Unternehmen keinen Aufschlag berechnen.

Wie lassen sich Verstopfungen eigenständig beseitigen?

Bei hartnäckigen Verstopfungen ist es normalerweise besser, ein professionelles Rohrreinigungsunternehmen zu beauftragen. Andernfalls kann es zu Schäden kommen, die unnötige Kosten verursachen. In vielen Fällen ist es jedoch möglich, sich selbst um die verstopften Rohre zu kümmern. Dafür bieten sich nicht nur herkömmliche Reinigungs- und Waschmittel an.

Chemische Reinigungsmittel sind nicht risikolos

Wenn es um die Wirksamkeit geht, sind Reinigungsmittel wie Rohrreiniger unschlagbar. Selbst hartnäckige Verstopfungen lassen sich oft leicht beseitigen. Trotzdem sollten Sie gut überlegen, ob Sie wirklich auf aggressive Reinigungs- und Waschmittel setzen wollen. Zum einen bergen sie gesundheitliche Risiken, zum anderen schaden sie unserer Umwelt. Es ist beispielsweise erwiesen, dass Putzen mit chemischen Reinigungsmitteln auf Dauer das Risiko von Lungenerkrankungen erhöht. Selbst Schäden an den Rohren lassen sich nicht ausschließen. Sie sollten überlegen, ob Sie nicht lieber auf Hausmittel zurückgreifen. Viele Hausmittel eignen sich zur Reinigung von Abflüssen und bringen praktisch keine Risiken mit sich.

Natron gilt als Wundermittel im Haushalt

Ein potenzielles Hausmittel zur Rohrreinigung ist das Wundermittel Natron. Es ist sehr vielseitig und kann neben der Abflussreinigung auch zum Fensterputzen oder als Scheuermittel genutzt werden. Natron ist übrigens nicht identisch mit Backpulver. Das auch als Natriumhydrogencarbonat bezeichnete Treibmittel ist lediglich ein Bestandteil. Seine Wirksamkeit entfaltet es vor allem in Kombination mit Essig. Erst einmal müssen Sie einige Esslöffel Natron in den Abfluss kippen. Danach warten Sie einige Sekunden, bevor Sie eine halbe Tasse Essig nachschütten. Das löst eine chemische Reaktion aus. Um diese zu verstärken, sollten Sie ein feuchtes Handtuch auf den Abfluss legen. Nach etwa zehn bis fünfzehn Minuten können Sie den Abfluss mit kochendem Wasser durchspülen und die Prozedur – falls erforderlich – erneut wiederholen. Mit Natron lassen sich fast alle Arten von Ablagerungen sowie unangenehme Gerüche beseitigen.

Mechanische Werkzeuge gehören nicht in die Hände von Laien

Zugegebenermaßen lässt sich ein Pömpel leicht bedienen, aber falls er keine Abhilfe schafft, sollten Sie sich vielleicht an einen Profi wenden. Bei mechanischen Werkzeugen wie beispielsweise der Rohrspirale kann es leicht zu Schäden kommen. Immer wieder passiert es, dass Menschen bei der Reinigung das Rohr beschädigen, was in höheren Kosten resultiert. Sollten Sie bereits Erfahrung gesammelt haben, finden Sie in einem Baumarkt alles, was Sie brauchen. Die Kombination aus Pömpel und Rohrspirale ist eine Methode, die auch häufig von Profis angewendet wird. Sie ist also – sollte das nötige Fachwissen vorliegen – durchaus zulässig.

Sie fanden diesen Artikel gut und möchten gerne mehr zu Themen aus den unterschiedlichsten Bereichen lesen? In diesem Fall sollten Sie sich unbedingt unser Magazin anschauen. Dort finden Sie mit Sicherheit weitere Texte, die Ihnen gefallen.