Tagesaktuelle Meldungen der Polizei mit Fahndungen

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 23. Mai 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 23. Mai 2014

1) Schwerer Raub – Fahndung

Rheine

Nach einem Raub auf ein älteres Ehepaar fahndet die Polizei nach einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann (siehe Phantombild). Dieser Mann ist am Donnerstagnachmittag (08. Mai 2014), gegen 13.45 Uhr, in die Wohnung der Eheleute eingedrungen.

Unter Vorhalt eines Messers verlangte er Zutritt zur Wohnung und die Herausgabe von Bargeld. Als der 81-jährige Wohnungsinhaber sich weigerte und androhte die Polizei zu rufen, ergriff der Täter die Flucht. Im Weglaufen entwendete der Täter einige Schmuckstücke, die auf einer Kommode lagen.

Der Mann war etwa 180cm groß, von schlanker Statur und hatte dunkle, kurz geschnittene Haare. Bekleidet war der Täter mit einer dunkelblauen Jacke und einer dunklen Hose.
Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

Die Ermittler fragen: Wer kennt diesen Mann?

Wer hat diesen Mann -möglicherweise auf seiner Flucht- im Bereich Blodenkamp/ Frankenstraße/ Bergstraße gesehen.

Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215.

————————
2) Bargeld am Automaten gezockt – Wer kennt die Personen?
Münster
Von Februar bis April haben Unbekannte mehrere Geldautomaten in Münster-Hiltrup manipuliert und Bargeld erbeutet. Die Täter konnten von der Überwachungskamera aufgenommen werden.
Ein Dieb trug eine schwarz-weiß-rote Steppjacke. Ein weiterer Täter eine blaue Jeans und einen grau-schwarzen Pullover.
Der dritte Mann hatte einen grauen Jogginganzug von Adidas mit blauen Streifen an. Besonders auffällig ist hier die Tätowierung hinter dem rechten Ohr im Halsbereich.
Bei dem Motiv könnte es sich um einen Stern handeln. Hinweise zu den Personen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

————————
3) Aufmerksamer Nachbar hält Einbrecherinnen fest

Münster

Am Donnerstagnachmittag (23.05.2014, 16:05 Uhr) beobachtete ein Mann drei Frauen, die in ein benachbartes Haus an der Mondstraße einbrechen wollten. Der aufmerksame Zeuge sprach die Frauen an. Diese rannten daraufhin sofort weg. Zwei von ihnen versteckten sich unter einer Treppe auf dem Grundstück.

Der 72jährige Nachbar hielt die beiden Frauen fest und rief die Polizei. Die Beamten nahmen die Einbrecherinnen fest.

Die dritte Täterin verlor der Münsteraner aus den Augen. Sie ist 1,70 Meter groß und hatte ein südländisches Erscheinungsbild.

Sie trug ein gelbes T-Shirt.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer: 0251 275-0 entgegen.

————————
4) Fußgängerin mißachtet Rotlicht

Münster

Am gestrigen Abend gegen 22.10 Uhr kam es an der Kreuzung Hammer Straße/Geiststraße zu einem Unfall, bei der eine 32-jährige Münsteranerin schwer verletzt wurde. Die Münsteranerin überquerte von der Geiststraße kommend die Weseler Straße trotz bestehenden Rotlichtes.

Obwohl andere Verkehrsteilnehmer durch Hupen auf die Gefahr aufmerksam machten, setzte sie ihren Weg fort.

Auf dem stadtauswärts führenden Fahrstreifen kollidierte sie dann mit dem Pkw eines 73-jährigen Pkw-Fahrers aus Nottuln.

Die Fußgängerin wurde bei der Kollison schwer verletzt und mußte mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

————————
5) Wechselfallenbetrug
Coesfeld
Am 22.05.14, um 17.15 Uhr, kauften zwei Frauen in einer Apotheke in Senden einen Artikel und bezahlten mit einem 500 Euro – Schein. Nachdem sie das Wechselgeld herausbekommen hatten, gaben sie den Artikel und einen Teil des Wechselgeldes heraus.
Zwei 100 Euro Scheine hielten sie zurück. Die Geschädigte bemerkte den Betrug und erhielt nach Aufforderung die 200 Euro ausgehändigt. Die Täterrinnen flüchteten mit einem goldfarbigen PKW mit NL-Kennzeichen.
Um 17.45 Uhr betraten die beiden Frauen eine Apotheke in Ascheberg. Mit der selben Masche erbeuteten sie hier 200,- Euro.
Der Wechselbetrug wurde erst bemerkt, als die Täterinnen das Ladenlokal verlassen hatten. Beschreibung: beide ca. 40 Jahre alt, ca. 170cm groß, schlank, lange schwarze Haare, rumänischer Abstammung, lange schwarze Röcke und schwarze Jacken, flüchtig mit einem goldfarbigen PKW mit NL-Kennzeichen
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————–
6) Drogenhandel aufgedeckt
Steinfurt
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Steinfurt
Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei ist es gelungen, umfangreiche Drogengeschäfte im Raum Rheine aufzuklären. In enger Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Münster konnten in dieser Woche mehrere Personen festgenommen und deren Wohnungen durchsucht werden. Am Mittwoch waren drei Männern mit zwei Kilogramm Marihuana angetroffen worden.
In den Wohnungen der Tatverdächtigen wurden weitere Beweismaterial und etwa 5.000 Euro Bargeld gefunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand richtet sich der Verdacht, an den Drogengeschäften beteiligt gewesen zu sein, gegen mehr als 10 Personen.
Dabei handelt es sich um einen Zulieferer aus den Niederlanden, um mehrere Dealer und Unterstützer aus Rheine, sowie aus der näheren Umgebung. Die Tatverdächtigen stehen im Verdacht, in den letzten 12 Monaten cirka 35 Kilogramm Marihuana verkauft zu haben.
Die Männer sind zwischen 20 und 40 Jahre alt. Der 53-jährige Lieferant aus den Niederlanden und drei Täter aus Rheine im Alter von 20, 33 und 40 Jahren wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Münster einem Haftrichter vorgeführt.
Dieser ordnete die Untersuchungshaft gegen alle vier Personen an. Ein weiterer tatverdächtiger Rheinener, 26 Jahre alt, befindet sich bereits wegen anderer Drogengeschäfte in Untersuchungshaft.
———————–
7) 1,2 Tonnen schwere Metallplatten entwendet
Greven
Von einer Straßenbaustelle an der Taubenstraße sind am späten Mittwochabend oder in den Nachtstunden zum Donnerstag (22.05.2014) zwei etwa 1,2 Tonnen schwere Metallplatten entwendet worden.
Die 3,5 Zentimeter starken Platten haben eine Größe von cirka 3 x 2 Metern. Da sie nur mit entsprechenden Geräten und Hebemaschinen bewegt werden können, hofft die Polizei auf Zeugenhinweise.
Die Stahlplatten lagen im Bereich der Einmündung Taubenstraße/Grevener Landstraße am Straßenrand. Sie sollten zur Abdeckung von Baugruben dienen. Ein Zeuge konnte mitteilen, dass die Platten am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, noch dort lagen.
Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Diebstahl unter Telefon 02571/928-4455. Sie fragt:

Wer hat am Tatort verdächtige Personen oder zum Verladen geeignete Maschinen/Fahrzeuge bemerkt?

Wer weiß, wohin die großen Stahlplatten transportiert wurden?
Wer hat ein Fahrzeug/einen Anhänger gesehen, auf dem sich die Platten befanden?
———————–
8) Spritztour mit Opas Auto endet vor dem Zaun

Münster

Am frühen Freitagmorgen (23.05.2014, 02:15 Uhr) nahm ein 16jähriger Münsteraner heimlich den Autoschlüssel seines Opas, machte mit dem VW eine Spritztour durch Coerde und knallte gegen einen Zaun.

Der Jugendliche war zuvor in das Schlafzimmer seiner Großeltern geschlichen und hatte den Schlüssel mitgenommen. Er lud seinen 13jährigen Kumpel ein, raste mit dem Auto über den Kemperweg und verlor in einer Linkskurve die Kontrolle.

Bei Eintreffen der Polizei versuchte einer der Jungen noch zu flüchten, konnte aber im angrenzenden Garten gefasst werden. Glücklicherweise unverletzt brachte die Polizei die Jungen zurück nach Hause.

Es entstand ein Sachschaden von über 2.000 Euro.
———————–
9) tödlicher Verkehrsunfall
Steinfurt / Lotte
Auf der Lengericher Straße (L 589) hat sich am späten Donnerstagabend (22.05.2014) ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 29-jähriger Fahrer eines Kleinkraftrades tödlich verletzt wurde.
Um 22.40 Uhr fuhr ein mit etwa 30 Personen besetzter Kraftomnibus die Landstraße in Fahrtrichtung Lotte. An der Einmündung Tecklenburger Straße beabsichtigte der 61-jährige Fahrer des Reisebusses nach links in die Tecklenburger Straße abzubiegen.
In dem Moment hatte sich von hinten der Motorrollerfahrer aus Lotte genähert. Nach derzeitigem Kenntnisstand wollte der Zweiradfahrer den Bus überholen. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.
Der Zweiradfahrer geriet hierbei unter den Bus und erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb.
Der 61-jährige Busfahrer aus Sachsen-Anhalt und die Fahrgäste blieben unverletzt.
Die Personen wurden vor Ort betreut. Die Gesamtsachschäden werden auf ungefähr 6.000 Euro geschätzt.

———————–
10) Orientierungslos und betrunken mit dem Rad auf der Autobahn
Münster
Die Orientierung hatte ein 23jähriger Radfahrer am Freitagmorgen (23.05.2014, 06:50 Uhr) verloren, als er betrunken von der Bundesstraße 54 auf die Autobahn radelte. Mehrere Zeugen hatten den Mann schon in Schlangenlinien fahrend auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße 54 beobachtet und die Polizei gerufen.
Die Beamten stoppten den Mann in der Auffahrt zur Autobahn 1 in Richtung Bremen. Der 23Jährige wusste gar nicht wo er war und roch stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille.
Eine Blutprobe wurde entnommen.

Schreibe einen Kommentar