Arbeit und Kultur im Euregio Raum

Die deutsch-niederländische Zusammenarbeit zwischen Münster und Enschede 169355pasoll dem Arbeitsmarkt und der Kultur in beiden Städten zugutekommen. Das vereinbarten die Verwaltungsvorstände aus Münster und Enschede in einer gemeinsamen Sitzung in der Kunsthalle am Stadthafen. Sie sprachen sich dafür aus, die Chancen und Stärken der Grenzregion in einem gemeinsamen Arbeitsmarkt der Netzwerkstadt Twente und des Münsterlandes mit den Zentren Enschede und Münster zu nutzen. Außerdem soll es für die Einwohner von Münster und Enschede noch selbstverständlicher werden, das kulturelle Angebot in beiden Städten zu erleben. Dazu wollen die Städte prüfen, ob eine Orchester-Kooperation mit gemeinsamem Marketing, mit Projekten und mit Angeboten für Kinder und Jugendliche geschaffen werden kann. Die Verwaltungsführungen unter Leitung der Oberbürgermeister Markus Lewe (Bild, 3. v.r.) und Onno van Veldhuizen (2.v.r.) nutzten das Treffen auch zu einem kleinen Rundgang durch den Stadthafen mit seinen Kultureinrichtungen und innovativen Unternehmen.