Rückblende auf 1968 – Die neue Ausstellung

Mit keinem Jahr werden die Studentenproteste mehr verbunden als mit 1968. War dies auch in Münster so? Was bewegte die Stadt damals? Nach wie vor zählten Traditionen.  Der Send wurde zelebriert und Schützenfeste hatten einen großen Stellenwert im Festkalender. Es war zugleich eine demonstrierfreudige Zeit: Viele trieb es zum Protest auf die Straße.  Reagiert wurde auf Ereignisse wie den Einmarsch in die Tschechoslowakei oder die Verabschiedung der Notstandsgesetze. Oder auf die Hungersnot in Biafra: Engagierte Mitmenschen warben damals an einem Aktionsstand in der Salzstraße für bitter benötigte Hilfeleistungen (Foto).

Die neue Ausstellung im Stadtmuseum führt zurück in das Münster „vor 50 Jahren“. Ab dem 8. Dezember dokumentieren 80 Aufnahmen Leben und Alltag in einem unruhigen Jahr. Die Vorläuferausstellung „Münster 1967“ endet am 3. Dezember. Der Eintritt in das Museum ist frei.  Foto:  Hänscheid.