Cannabisplantage – Betreiber in Haft

Am Mittwoch, 30.05.2018, erhielt die Polizei Kenntnis von einem Einbruch in eine Industriehalle im Gewerbegebiet von Beckum. Die Halle war in mehrere kleine Hallen mit unterschiedlichen Nutzern unterteilt. Durch ein eingeschlagenes Fenster stellten die Einsatzkräfte in einer dieser Hallen typisches Equipment zum Betrieb einer Cannabisplantage fest.

Nach mündlicher Anordnung des Amtsgerichts Münster betraten die Beamten die etwa 30 x 20 Meter große Halle. Hierin befand sich ein komplett umschlossener Raum von etwa 10 x 12 Metern, der nur durch eine Tür zu betreten war. Innerhalb des Raumes befanden sich drei Cannabisfelder mit insgesamt 1.100 Pflanzen in einer Höhe von 65 bis 75 Zentimeter. Die Versorgung der Pflanzen steuerten Zeitschaltuhren.

Ein Dieselgenerator versorgte die Anlage mit Strom. Ermittlungen ergaben, dass eine unbekannte Person täglich in den Nachmittagsstunden zu der Plantage kommen würde.

Nach einer kurzfristigen Observation nahmen die Beamten einen 30-jährigen Mann aus Essen, der an der Plantage erschienen war, vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster führten sie den Tatverdächtigen dem Amtsrichter beim Amtsgericht Beckum vor, der die Untersuchungshaft anordnete.

Die Cannabisplantage einschließlich des Equipments bauten die Einsatzkräfte zurück und stellten sie sicher.