Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls

– Die Polizei im Kreis Steinfurt führt am Montag (27.01.) in Lengerich und in Ibbenbüren sowie am Dienstag (28.01) in Emsdetten Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls durch. Obwohl in den letzten Jahren in diesem Deliktsfeld stetig sinkende Fallzahlen in der Gesamtbetrachtung zu verzeichnen waren, ist ein signifikanter Anstieg der Fallzahlen in den dunklen Monaten festzustellen. Die Täter nutzen die Dunkelheit, um nicht entdeckt zu werden und in aller Ruhe nach geeigneten Einbruchsobjekten zu schauen. Wer Opfer eines Wohnungseinbruchdiebstahls wird, erleidet nicht nur materielle Schäden. Weitaus bedeutsamer ist die Verletzung der Privat- und Intimsphäre und damit verbunden die Erschütterung des persönlichen Sicherheitsgefühls. Der Einbruch in die bislang als sicher geglaubte Wohnung kann erhebliche seelische wie auch körperlich wirkende Folgen bei den Betroffenen nach sich ziehen. Um diesem gemeinschädlichen Verhalten entgegenzuwirken, wird die Polizei in Lengerich, Ibbenbüren und in Emsdetten Schwerpunkteinsätze durchführen. Ziel der Aktionen ist es, Erkenntnisse zu Tätern und Organisationsstrukturen von örtlichen aber auch überörtlich agierenden Tätergruppierungen zu gewinnen. Die Polizei bittet vor allem die Bürgerinnen und Bürger in den Bereichen der geplanten Schwerpunkteinsätze,  sie bei der Erkenntnisgewinnung durch Hinweise über Auffälligkeiten zu unterstützen.

Von besonderem Interesse sind dabei fremde ältere Fahrzeuge mit auswärtigen Kennzeichen oder Kurzzeitkennzeichen und sich auffällig in Wohngebieten aufhaltende einzelne Personen oder Personengruppen. Bisherige Erkenntnisse haben gezeigt, dass Einbrecher im Vorfeld oft die örtlichen Gegebenheiten und auch geeignete Objekte auskundschaften. Geben Sie bitte Hinweise, auch wenn sie im ersten Ansatz unbedeutend erscheinen, insbesondere an den Aktionstagen an die Polizeidienststellen in Lengerich, Ibbenbüren und Emsdetten, aber auch an jede andere Dienststelle weiter.