POL-ME: Erfolgreicher „zOOm“-Einsatz zur Bekämpfung von Betäubungsmittelhandel – Velbert – 2404010

0
98

Mettmann (ots) –

In Velbert hat die Polizei im Rahmen ihres Behördenschwerpunktes „Projekt zOOm“ am Donnerstag, 28. März 2024, einen Kontrolleinsatz zur Bekämpfung von Betäubungsmittelhandel durchgeführt.

Im Zeitraum zwischen 18 Uhr und 2 Uhr waren Einsatzkräfte der Polizeisonderdienste in den Bereichen Langenberg und Velbert-Mitte eingebunden.

Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts an der Bonsfelder Straße konnten zivile Polizeikräfte eine Gruppe junger Männer antreffen, von der ein starker Cannabisgeruch ausging. Zwei der Männer führten Betäubungsmittel in geringer Menge mit sich. Einer der beiden, ein 20 Jahre alter Velberter, trug zusätzlich einen Dolch bei sich. Die Betäubungsmittel und der Dolch wurden von der Polizei eingezogen. Aufgrund der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz leiteten die Einsatzkräfte entsprechende Verfahren gegen den 20-Jährigen ein.

Zudem kontrollierten die Polizistinnen und Polizisten an der gleichen Örtlichkeit zwei Insassen eines Fahrzeugs. Bei einem der beiden, einem 30-jährigen Velberter, fanden die Einsatzkräfte eine größere Menge Cannabis sowie 1.000 Euro Bargeld in deliktstypischer Stückelung auf. Die Betäubungsmittel, das Bargeld sowie das Smartphone des Beschuldigten wurden wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln beschlagnahmt.

Im Einsatzverlauf führten die Beamtinnen und Beamten in Langenberg und Mitte weitere PKW- und Personenkontrollen durch. Der Einsatz verlief insgesamt ruhig.

Was bedeutet das „Zoom-Projekt“?

Die Abkürzung ZooM steht für „Zielorientierte operative Maßnahmen“ und ist ein neues Projekt zur Kriminalitätsbekämpfung der Kreispolizeibehörde Mettmann. Angelehnt ist die Idee an die Zoom-Funktion einer Kamera: Mit der Funktion können Situationen und Motive genauer betrachtet und in den Fokus der Aufmerksamkeit genommen werden. Im Rahmen von ZooM nehmen die Beamtinnen und Beamten der örtlichen Wachen und der Polizeisonderdienste verschiedene Viertel und Stadteile ihres Wachbereiches ganz besonders in den polizeilichen Fokus. Die Pressestelle berichtet in unregelmäßigen Abständen über Einsätze und Maßnahmen des ZooM-Projekts.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots