BPOL NRW: Bundespolizei stellt über 78.000 Euro sicher – Verdacht der Geldwäsche liegt vor

0
164

Aachen – Düsseldorf (ots) –

Am Freitag (10.05.24) wurde von einer Streife der Bundespolizei an der Vaalserstraße in Aachen ein Fahrzeug angehalten, dessen Insassen über 78.000,- Euro an Bargeld aus den Niederlanden eingeführt hatten.

Die beiden Insassen des Fahrzeuges, ein 34-jähriger Deutscher und eine 26-jährige Syrerin hatten auf Nachfrage den Beamten verschwiegen, Bargeldmengen von über 10.000,- Euro mit sich zu führen. Bei einer anschließenden Nachschau im Fahrzeug wurde bündelweise die über 78.000,- Euro aufgefunden. Da die Personen keinen Herkunftsnachweis oder keine Anmeldebescheinigung über die Einfuhr des Geldes erbringen konnten, wurde das Geld wegen des Verdachtes der Geldwäsche sichergestellt.

Es wurde eine Strafanzeige gefertigt. Die weiteren Ermittlungen führt zurzeit die gemeinsame Finanzermittlungsgruppe Polizei/Zoll beim Landeskriminalamt NRW.

Das Bild in der Pressemappe ist pressefrei

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0
E-Mail: [email protected]

X (Twitter): @BPOL NRW
www.bundespolizei.de

Bahnhofplatz 3
52064 Aachen

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots