Die richtige Autopflege für jede Jahreszeit

0
88

Wer sein Auto liebt, muss es auch regelmäßig pflegen. Viele Menschen vernachlässigen die Pflege ihres Fahrzeugs. Abgesehen von einem Frühjahrsputz werden Reinigung und Instandhaltung oft vergessen. Die richtige Pflege sorgt nicht nur dafür, dass alles am Auto ordnungsgemäß funktioniert, sondern verlängert auch die Lebensdauer und erhält den Wert des Autos. Doch worauf muss man bei der Autopflege achten? Welche Wartungen sind im Frühling, Sommer, Herbst und Winter nötig? Das alles und mehr wird in diesem Artikel erklärt.

Das gehört zur grundlegenden Autopflege

Grundsätzlich sollte man sein Auto regelmäßig reinigen und pflegen. Das betrifft sowohl das Äußere als auch den Innenraum. Je nach Vorliebe kann man entweder eine Waschanlage besuchen oder sein Auto von Hand waschen. Letzteres ist besonders bei Autos mit empfindlichen Lackierungen, wie Oldtimern, zu empfehlen. Die Handwäsche hat den Vorteil, dass man gründlich und sorgfältig vorgehen kann. So wird auch hartnäckiger Dreck entfernt und das Auto wird rundherum sauber.

Im Innenraum sollte man Staub von den Armaturen entfernen und den Boden vom Dreck befreien, der an den Schuhen hereingetragen wurde. Für die Scheiben, die Polster und Teile aus Kunststoff und Gummi gibt es spezielle Mittel zur Reinigung und Pflege. Mit diesen Mitteln wird das Auto nicht nur sauber, sondern die Bauteile werden auch verjüngt. Pflegemittel für alle Fälle gibt es bei Autopflege-Express.de.

Frühling

Wenn es langsam wärmer wird, gibt es einige Dinge am Auto, die man kontrollieren sollte. Dazu gehört eine gründliche Autowäsche, um alle Ablagerungen des Winters loszuwerden. Auch den Innenraum sollte man ordentlich reinigen und trocknen lassen.  

Die Kälte kann Schäden an den Scheibenwischern verursachen. Deshalb sollte man sie im Frühling genau unter die Lupe nehmen. Um Ostern sollte man von Winterreifen auf Sommerreifen wechseln. Hier lohnt es sich auch, Reifen und Felgen gründlich zu säubern.

Sommer

Im Sommer liegt nicht nur Urlaubsstimmung in der Luft. Viele Pflanzen erzeugen einen kräftigen Pollenflug und an trockenen Tagen liegt eine Menge Staub auf den Straßen. Da lohnt es sich, das Auto regelmäßig zu waschen. Um Harz, Insekten und Pollen gründlich zu entfernen, kann man spezielle Reinigungsmittel benutzen. Ist das Auto sauber, kann man durch Auftragen von Politur oder Wachs zukünftigen Schmutz reduzieren.  

Es lohnt sich in dieser Jahreszeit, den Filter der Lüftung zu überprüfen. Hier kann sich eine Menge Staub und Schmutz abgelagert haben, der zu unangenehmen Gerüchen führt. Ebenso sollte man den Reifendruck prüfen. Die steigenden Temperaturen können nämlich den Luftdruck beeinflussen.

Herbst

Wenn es langsam anfängt, kühler und regnerischer zu werden, ist es Zeit, einige Dinge am Auto zu überprüfen. Im Herbst ist es wichtig, regelmäßig Laub und anderen Schmutz vom Auto zu entfernen. Das Scheibenwischwasser sollte gut gefüllt sein. Mit der Kälte kommen oftmals Probleme mit der Batterie ans Tageslicht. Den Zustand kann man in einer Werkstatt prüfen lassen. Hier kann man auch erfahren, wie gut die aktuellen Bremsbeläge sind. Das ist besonders wichtig, wenn man bei schlechtem Wetter unterwegs ist.

Winter

In der kalten Jahreszeit hat es das Auto mit Nässe und Schnee zu tun. Das Streusalz, das üblicherweise auf den Straßen verteilt wird, kann der Lackierung des Autos schaden. Ab Oktober ist es Zeit, Winterreifen zu benutzen. Das ist Pflicht, denn nur mit den richtigen Reifen kann man bei kaltem Wetter sicher fahren.  

Wenn das Wetter abkühlt, muss man sein Auto winterfest machen. Dazu gehören Frostschutzmittel im Scheibenwischertank sowie Eiskratzer und Handfeger zum Enteisen der Scheiben. Wer Probleme mit eingefrorenen Türen oder Schlössern hat, sollte zu Enteisungsspray greifen. Das sollte man selbstverständlich nicht im Auto aufbewahren, sondern griffbereit haben, wenn die Tür sich einmal nicht öffnen will. 

Das Auto im Winter zu waschen, ist wichtig. Ablagerungen von Streusalz und Schmutz können zur Korrosion führen. Man sollte den Besuch in der Waschanlage oder am Waschplatz aber lieber an einem milden Tag machen, damit danach nichts am Auto einfriert.

Fazit

Mit den Tipps aus diesem Artikel hat man das ganze Jahr alle wichtigen Dinge für die Autopflege im Blick. Viel Freude bei der Umsetzung.