Feuerwehr Kalkar: Stadtwehrübung- Verpuffung im Heizungskeller

0
39

Kalkar (ots) –

Am 28.10.2022 fand nach zwei Jahren Pause eine Stadtwehrübung mit den Löschgruppen Appeldorn, Emmericher Eyland/Bylerward/Huisberden, Grieth, Hönnepel, Niedermörmter und Wissel sowie des Löschzuges Kalkar Mitte statt.
Als Lage wurde gemeldet: „Verpuffung in der Grundschule im Heizungskeller“.
Vorbereitet wurde für die Übung mit allen Einheiten die alte Grundschule in Kalkar. Zehn Frauen und Männer der ISAR Germany waren ebenfalls beteiligt, acht davon als Mimen. Die Schule wurde mittels Nebelmaschienen stark verraucht und die Mimen im Gebäude verteilt.

Die Stadtwehr Kalkar unterteilt sich mit seinen sieben Standorten in drei Löschzüge. Neben dem Löschzug Mitte Kalkar gibt es den Löschzug Ost mit den Löschgruppen Appeldorn, Hönnepel und Niedermörmter. Der Löschzug Nord besteht aus den Gruppen Emmericher Eyland/Bylerward/Huisberden, Grieth und Wissel.

Um 19.05 Uhr wurde über die Feuerwehrleitstelle die Stadtwehr alarmiert.
Nachdem die ersten Fahrzeuge eingetroffen waren wurden vom Übungsleiter und stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Marc Meyer insgesamt drei Einsatzabschnitte entsprechend der Löschzüge gebildet.

Die Feuerwehrfrauen und -männer mussten beim erkunden feststellen das die Brandanschnitte in der Schule selber nicht gegeben waren. Die Brandschutztüren waren durch Keile festgesetzt worden und dadurch war das ganze Gebäude verraucht.
Jeder Löschzug begann mit dem durchsuchen der Räume und alle konnten die vermissten Personen finden und sicher nach draußen geleiten.

Nachdem die Übung gegen 20.15 Uhr beendet war und alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit aufgerüstet wurden, konnten sich alle Beteiligten bei Getränken, Würstchen und Brötchen aus der Feldküche Grieth für die Nachbesprechung stärken. Verbesserungsmöglichkeiten wurden zwar gefunden, insgesamt war es aber eine gelungene Übung nach der zweijährigen Pause.

Ziel von solchen Übungen ist es neben dem realistischen Retten von sich auch teilweise wehrenden Personen die Zusammenarbeit der Löschzuge untereinander immer weiter zu verbessern.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Kalkar
Pressesprecherin
Manuela Mohn
Telefon: 0172 2382195
E-Mail: [email protected]

Startseite

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kalkar, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots