Lizenz, Boni und weitere Features: Was macht einen guten Sportwettenanbieter aus?

0
314

Ist man auf der Suche nach einem Sportwettenanbieter, so ist es ratsam, im Vorfeld Informationen einzuholen. Welches Wettangebot steht zur Verfügung? Gibt es einen Bonus? Ist der Anbieter seriös? Wie sehen die Test- und Erfahrungsberichte aus?

Doch es geht nicht nur um den Blick hinter die Kulissen: Man muss auch wissen, welche Vorstellungen man von dem Anbieter hat – das heißt, man muss hier auch die eigenen Vorstellungen kennen, um dann den für sich besten Sportwettenanbieter zu finden.

Welche Kriterien sind bei einem Sportwettenanbietervergleich zu beachten?

Ist man auf der Suche nach einem Buchmacher Schweiz, so mag es ratsam sein, sich mit den nachfolgenden Kategorien zu befassen.

Die Lizenz: Ist der Anbieter überhaupt seriös?

Bevor ein Konto eröffnet wird, sollte im Vorfeld überprüft werden, ob der Sportwettenanbieter überhaupt seriös ist. Hilfreich sind hier Test- und Erfahrungsberichte. Aber auch der Blick auf die Lizenz hilft weiter. Besitzt der Sportwettenanbieter eine Lizenz aus Malta, Gibraltar, Deutschland oder auch aus Curacao, dann kann man davon ausgehen, dass es sich um einen legalen Anbieter handelt. Fehlt die Lizenz und stellt man fest, die Test- und Erfahrungsberichte sind zu großen Teilen negativ, so sollte man besser die Finger von dem Anbieter lassen. 

Auch dann, wenn der Anbieter eine Lizenz hat, ist es ratsam, sich an den Erfahrungsberichten zu orientieren. Denn eine Lizenz zu haben bedeutet nicht, empfehlenswert zu sein. Es geht hier letztlich nur darum, dass es sich um einen legalen Anbieter handelt.

Das Wettangebot: Möchte man nur auf Fußballspiele setzen oder interessiert man sich auch für Randsportarten?

Ist man zu dem Ergebnis gekommen, der Sportwettenanbieter ist seriös, dann kann man in weiterer Folge einen Blick auf das Wettangebot werfen. Fußballfans werden hier bei fast jedem Anbieter eine breite Vielfalt vorfinden. Wer jedoch auf exotische Sportarten tippen will, der muss im Vorfeld überprüfen, ob sich diese im Wettangebot finden.

Auch bestimmte Wettfunktionen sollten beleuchtet werden. So etwa, ob es Live Wetten gibt oder auch die Möglichkeit, eine Cash Out-Funktion nutzen zu können.

Der Bonus: Nicht immer gibt es nur den Neukundenbonus

Welcher Bonus wird angeboten? Viele Wettanbieter werben mit dem 100 Prozent-Bonus bzw. bezeichnen diesen Bonus auch als Willkommens- oder Neukundenbonus. In diesem Fall wird die einbezahlte Summe verdoppelt. Der Großteil der Wettanbieter arbeitet hier mit einer maximalen Bonussumme von 100 Euro – das heißt, 100 Euro werden einbezahlt, 200 Euro werden gutgeschrieben.

Man sollte sich aber nicht nur mit dem Neukundenbonus befassen. Es ist auch ratsam zu überprüfen, welche Bonusangebote den Bestandskunden zur Verfügung gestellt werden. Einige Sportwettenanbieter versuchen nämlich, nicht nur neue Kunden zu gewinnen, sondern Bestandskunden mit Bonusangeboten zu halten.

Die Bonusbedingungen: Wie oft ist der Betrag umzusetzen?

Der Bonus mag verlockend sein, jedoch ist es wichtig, einen Blick auf die Bonusbedingungen zu werfen. Das heißt, wie oft muss der Betrag umgesetzt werden? Gibt es eine zeitliche Vorgabe? Nur dann, wenn man die Bonusbedingungen kennt und auch der Meinung ist, diese umsetzen zu können, sollte man den Bonus in Anspruch nehmen.

Der Kundenservice: Welche Kontaktmöglichkeiten gibt es?

Treten Fragen und/oder Schwierigkeiten auf, so wird man zuerst einen Blick auf den FAQ Bereich werfen, in weiterer Folge den Kundendienst kontaktieren. Wer sich sofortige Unterstützung wünscht, wird hier in erster Linie nach einer Telefonnummer suchen oder nach einem Live Chat. Gibt es nur die Kontaktaufnahme per E-Mail, so muss man mitunter ein bis drei Werktage Geduld haben, bis man eine Antwort erhält.

Ob der Kundenservice gut ist oder mitunter verbesserungswürdig, erfährt man vor allem in den Erfahrungsberichten, die im Internet zu finden sind.

 

Die Ein- und Auszahlungsmethoden

Plant man, eine Einzahlung per Banküberweisung vorzunehmen, so wird fast wohl bei (fast) allen Anbietern möglich sein. Auch die Kreditkarte stellt eine gängige Zahlungsmethode dar. Anders hingegen, wenn man mit PayPal oder Kryptowährungen Einzahlungen tätigen will – hier muss im Vorfeld überprüft werden, ob eine dieser Zahlungsmethoden akzeptiert wird.

Geht es um die Auszahlung, so sollte man überprüfen, ob es Mindestauszahlungssummen gibt oder ob über bestimmte Auszahlungswege Gebühren anfallen.