Nach der Saison ist vor der Saison: Das sind die NBA-Favoriten

0
356

Die NBA-Finals der Saison 2021/22 sind gerade einmal ein paar Tage Geschichte und schon überbieten sich die Buchmacher in den USA mit den Quoten für die kommende Saison. Mehr oder weniger überraschend haben die Golden State Warriors ein gefeiertes Comeback auf der Finals-Bühne gefeiert und den vierten Titel innerhalb von acht Jahren gesichert. Die große Frage ist jetzt natürlich, ob sie diesen Coup im kommenden Jahr wiederholen können. Immerhin wird die Konkurrenz nicht schwächer. Wir schauen, welche Teams mit den größten Titelchancen an den Start gehen.

Machen es die Warriors nochmal?

Die Warriors sind DAS Team der vergangenen Jahre. Angeführt von Steph Curry revolutionierten sie ab Mitte der 2010er Jahren das Spiel und bauten eine regelrechte Dynastie auf. Sechs Finals und vier Titel in den vergangenen acht Jahren sprechen auf jeden Fall für sich. Das Besondere an den Warriors ist, dass sie ihren Kern, bestehend aus Steph Curry, Klay Thompson und Draymond Green selbst gedraftet haben. Ergänzt wird diese „Big Three“ von weiteren jungen Talenten wie Jordan Poole, James Wiseman oder Jonathan Kuminga. Sollten diese drei ein ähnliches Niveau erreichen, wie die aktuellen Stars, sieht die Zukunft für die Warriors rosig aus. Da aber auch Curry, Thompson und Green noch einiges im Tank haben, gilt der Titelverteidiger auch in der kommenden Saison als Topfavorit.

Sind die Celtics reif genug?

Mit teilweise überragenden Leistungen gegen die Nets, Bucks und Heat haben sich die Celtics in der letzten Saison bis ins Finale gekämpft. Hier mussten sie sich den erfahrenen Warriors geschlagen geben. Doch vielleicht hat es genau diese Finals-Niederlage für die jungen Stars Jayson Tatum und Jaylen Brown gebraucht. Diese Erfahrung macht sie für die Zukunft sicher stärker. Neben diesem Star-Duo weiß Boston zahlreiche weitere talentierte Spieler in den eigenen Reihen und ist für die Zukunft bestens aufgestellt. Vor allem die Defensive gehört schon jetzt zum Besten, was die NBA zu bieten hat.

Führt Durant die Nets ans Ziel?

Die Eastern Conference ist hart umkämpft. Denn neben den Celtics oder dem Vorjahresmeister Bucks wollen auch die Brooklyn Nets endlich den großen Wurf vollbringen. Seitdem sich Kyrie Irving und Kevin Durant im Big Apple vereint haben, ist noch nicht wirklich viel dabei herumgekommen. Auch der zwischenzeitliche Stint von James Harden hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Nachdem The Beard mit Ben Simmons getauscht wurde, steht nun auch Kyrie zur Disposition. KD hingegen will sich davon nicht beirren lassen und beweisen, dass er auch mit seinem „eigenen“ Team einen Titel gewinnen kann. Die Buchmacher der Basket Wetten sehen die Nets auf jeden Fall im erweiterten Favoritenkreis.

Letzte Chance für die Clippers?

Auch bei den Clippers hat sich mit der Ankunft von Kawhi Leonard und Paul George vor zwei Jahren ein vermeintliches Superteam gebildet. Bislang hinkt aber auch die Franchise aus Los Angeles den eigenen Erwartungen hinterher. Zur Ehrenrettung muss gesagt sein, dass beide Stars in der vergangenen Saison größtenteils ausfielen. Nun soll in der kommenden Spielzeit der erneute Angriff auf den Titel gewagt werden. Wenn sowohl PG als auch Kawhi an ihr altes Niveau anknüpfen können, ist auf jeden Fall mit den Clippers zu rechnen.

Der Siegeszug der Warriors hat gezeigt, dass eine NBA-Saison nie wirklich vorherzusehen ist. Wir sind gespannt, wer den Titel in der 76. Spielzeit gewinnt.