POL-BO: Präventionshinweise im Hauptbahnhof: Polizei warnt ab sofort auf Anzeigetafeln vor kriminellen Maschen

0
98

Bochum, Herne, Witten (ots) –

Taschendiebstahl, falsche Polizisten, Betrugsanrufe: Die polizeiliche Kriminalprävention warnt regelmäßig vor diesen und anderen kriminellen Maschen – ab sofort auch in Form digitaler Anzeigetafeln im Bochumer Hauptbahnhof.

Möglich wird dies durch eine Kooperation mit einem Werbeunternehmen, das die polizeilichen Präventionshinweise kostenfrei für ein Jahr auf mehreren digitalen Anzeigetafeln abbildet. Auf insgesamt acht LED-Werbetafeln von jeweils 4,4 Quadratmetern Größe sind die Botschaften ab sofort zu sehen – sechs davon an den Gleisen 1 bis 6 des Bochumer Hauptbahnhofs, zwei am Bahnhof Rathaus Nord. In naher Zukunft sollen weitere Tafeln dazukommen.

„Nichts im Auto liegen lassen“, „Augen auf, Tasche zu“ oder „Auflegen ist nicht unhöflich“ lauten einige der präventiven Botschaften auf den Anzeigetafeln, mit denen die Polizei Menschen für mögliche Straftaten sensibilisieren will. Mit dem Slogan „Schieben Sie den Riegel vor“ knüpft die Polizei zudem an die eigene Einbruchschutzkampagne an: Im Rahmen einer Aktionswoche wurde zuletzt vom 28. bis zum 30. Oktober intensiv zu diesem Thema informiert. Ergänzt werden die Überschriften durch kurze Hinweistexte, in denen erst die Maschen der Kriminellen dargestellt werden, anschließend Hinweise, wie sich Betroffene am besten verhalten.

Insgesamt gibt es sechs Motive, die in Kürze auch auf den Social-Media-Kanälen der Polizei für Bochum, Herne und Witten zu sehen sein werden.

Kostenlose Beratung rund um die Themen Wohnungssicherung, Trickdiebstahl, Gewaltprävention und mehr bietet die polizeiliche Kriminalprävention/Opferschutz (KP/O). Infos unter der Telefonnummer 0234 909-4040 oder im Internet unter https://bochum.polizei.nrw/artikel/kriminalpraevention-opferschutz.

Und im Notfall gilt: 110!

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Jens Artschwager
Telefon: 0234 909 1023
E-Mail: [email protected]
https://bochum.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots