POL-E: Essen: „Es war ein schönes Gefühl, mutig genug gewesen zu sein“ – Ankündigung der Zivilcourage-Ehrung 2024

0
146

Essen (ots) –

45141 E.-Stoppenberg:

Wie in jedem Jahr, werden auch am 10. April wieder couragierte Bürgerinnen und Bürger durch unseren Polizeipräsidenten Andreas Stüve geehrt. Dabei sein werden dieses Mal unter anderem Paula Münstermann und Luca Matuszewski.

Am 24. Juli vergangenen Jahres waren die beiden mit dem Auto in Essen-Stoppenberg unterwegs, als sie „Im Mühlenbruch“ ein Mädchen bemerkten, das von vier Personen angegriffen und ausgeraubt wurde. „Das Mädchen hat geschrien, wir sind angehalten. Uns war nicht sofort bewusst, wie ernsthaft die Situation war, dennoch war uns klar, dass wir anhalten“, erinnert sich Paula Münstermann an besagten Nachmittag des vergangenen Sommers. Durch das lautstarke Einschreiten des Paares vertrieben sie die Täter und parkten eines der Fluchtfahrzeuge zu, so dass zwei Täter zu Fuß flüchten mussten.

Als sie diese beiden Männer kurz darauf an einer Haltestelle erblickten, informierten sie unverzüglich die Polizei, die die beiden Täter mit einem Teil der Beute durch ihren Hinweis festnehmen konnten. „Ich war erleichtert, dass wir helfen konnten und es war ein schönes Gefühl, mutig gewesen zu sein, um Schlimmeres zu verhindern“, so Luca Matuszewski.

Auf die Frage, ob die beiden sich vorstellen können, wieder zu helfen, antworten beide mit fester Stimme: „Selbstverständlich. Es ist unserer Meinung nach wichtig, nicht die Augen zu verschließen und – je nach Situation – einzugreifen oder zumindest die Polizei zu verständigen.“

Durch ihre Geschichte möchte das Paar andere Bürgerinnen und Bürger ermutigen, anderen Menschen in Notsituationen zu helfen. Hierzu rät die Polizei:

– Helfen Sie, aber bringen Sie sich nicht in Gefahr
– In viele Fällen hilft es schon, wenn Sie die Polizei unter 110
oder den Rettungsdienst unter 112 verständigen
– Bitten Sie andere Menschen um Hilfe
– Prägen Sie sich Tätermerkmale ein und sagen Sie als Zeuge aus
– Kümmern Sie sich um das Opfer

Weitere Informationen zum Thema Zivilcourage finden Sie unter https://www.aktion-tu-was.de/

Die Pressemitteilung zum oben genannten Sachverhalt vom 26.07.2023 finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/5567191 /SoKo

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]


http://www.facebook.com/PolizeiEssen
https://www.instagram.com/polizei.nrw.e
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaEsg0q1CYoUFKnPFk2F

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots