POL-ME: Polizei stellt Exhibitionisten – Weitere Geschädigte gesucht – Ratingen – 2406017

0
87

Mettmann (ots) –

Ein Ermittlungserfolg der Polizei Ratingen hat dazu geführt, dass ein 37-jähriger Deutscher wegen mehrfachen exhibitionistischen Handlungen gegenüber einzelnen Frauen in einem Waldstück in Ratingen ermittelt werden konnte. Die Polizei sucht nun weitere Geschädigte.

Das war nach bisherigen Erkenntnissen geschehen:

Am Nachmittag des 25. April 2024 alarmierte eine 27-Jährige die Polizei, nachdem sich ihr bei einem Ausritt in einem Waldgebiet am Blomericher Weg ein Exhibitionist gezeigt hatte.

Der Mann war der jungen Reiterin gegen 15:15 Uhr plötzlich auf dem Waldweg entgegengetreten, hatte sich wortlos in schamverletzender Art und Weise entblößt und war anschließend unerkannt in den Wald geflüchtet.

Trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung der alarmierten Einsatzkräfte konnte der flüchtige Exhibitionist im Umfeld nicht mehr angetroffen werden. Die Beamtinnen und Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung.

Im Rahmen weiterer Ermittlungen konnten drei gleichgelagerte Fälle in dem Waldgebiet nahe des jüdischen Friedhofs festgestellt werden. Einsatzkräfte bestreiften daraufhin die Tatörtlichkeit vermehrt und konnten anhand einer detaillierten Personenbeschreibung am Nachmittag des 15. Mai 2024 einen Tatverdächtigen vor Ort feststellen.

Sie brachten den 37-jährigen Deutschen, der polizeilich bisher nicht in Erscheinung getreten war, zur Polizeiwache Ratingen. Nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen wurde er entlassen.

Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass der Tatverdächtige weitere gleichgelagerte Straftaten in den vergangenen Wochen in dem Waldgelände oder auch an anderen Tatörtlichkeiten begangen hat. Die Polizei bittet Zeuginnen und Zeugen oder auch Geschädigte, die Hinweise zu weiteren Tatgeschehen tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Fragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Instagram: https://www.instagram.com/polizei.nrw.me/?hl=de
X: https://twitter.com/polizei_nrw_me
WhatsApp-Kanal:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Wir haben jetzt auch einen eigenen WhatsApp-Kanal!
Hier informieren wir über wichtige und interessante Polizeimeldungen:
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaAl7vKEgGfNSUkFwp3g

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots