POL-RE: Kreis Recklinghausen/ Bottrop: Beleuchtungsüberprüfung durch die Polizei

0
44

Recklinghausen (ots) –

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit startet auch die jährlich wiederkehrende Kontrollwoche der Polizei, in der Fahrzeuge mit defekter Beleuchtung kontrolliert werden.

Der sogenannte „Licht-Test“ wird unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht sowie Meisterbetrieben der Kfz-Innung durchgeführt.

Die Polizei Recklinghausen unterstützt die Aktion und wird in der kommenden Woche vermehrt auf die Fahrzeugbeleuchtung, aller im Straßenverkehr teilnehmenden Fahrzeuge achten.
Das Ziel ist eine Reduktion von Verkehrsunfällen aufgrund defekter Beleuchtungseinrichtungen herbeizuführen und gleichzeitig eine Erhöhung der Verkehrssicherheit zu erzeugen.

„Neben vielen anderen wichtigen Einrichtungen ist vor allem eine intakte Beleuchtung am Fahrzeug wichtig. Viele vergessen, dass sie ohne oder mit mangelnder Beleuchtung mitunter selbst von anderen Verkehrsteilnehmenden gar nicht, oder erst viel zu spät wahrgenommen werden. Es geht nicht nur ums Sehen, sondern auch ums Gesehen werden“, betont Polizeipräsidentin Friederike Zurhausen und fügt ergänzend hinzu, „nur wer gesehen wird, wird nicht übersehen!“

Die Polizei führt während der laufenden Woche an wechselnden Standorten im Kreis und der Stadt Bottrop Kontrollen der Fahrzeugbeleuchtung durch.

Am Dienstag und Mittwoch stehen vor allem auch die Fahrradfahrer im Fokus der polizeilichen Kontrollen. Daher wird die Polizei am Dienstag verstärkt in Recklinghausen und Marl, sowie am Mittwoch in Haltern am See und Datteln zugegen sein.

Das Unfallrisiko für Radfahrer ist aktuell deutlich erhöht, da der Berufsverkehr jetzt überwiegend während der Dunkelheit und Dämmerung stattfindet. Daher ist der verkehrssichere Zustand des Fahrrades von großer Bedeutung.
Neben der Kontrolle der lichttechnischen Einrichtungen liegen u.a. auch Themen wie „Geisterradler“, unberechtigtes Fahren auf Gehwegen, sowie das verbotswidrige Nutzen von Mobiltelefonen beim Radfahren im Blickpunkt der Beamtinnen und Beamten.
Zusätzlich erhöht das Tragen eines Fahrradhelmes die passive Sicherheit. Dazu verbessert das Tragen gut sichtbarer Bekleidung mit reflektierenden Einsätzen die Erkennbarkeit des Fahrers erheblich.

Die Polizei wird sich jedoch nicht nur auf die Kontrollwoche beschränken, sondern das Themenfeld „Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen“ auch bis zum Abschluss der dunklen Jahreszeit gezielt im Fokus behalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Pressestelle
Telefon: 0174/6295963
E-Mail: [email protected]
Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
https://recklinghausen.polizei.nrw/
www.facebook.com/polizei.nrw.re
https://www.instagram.com/polizei.nrw.re/

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots