POL-WAF: Kreis Warendorf. Vermehrt Einbrüche durch Kittfalz-Stechen – Die Masche erklärt

0
144

Warendorf (ots) –

Aktuell gelangen Täter vermehrt mittels sogenanntem Kittfalz-Stechen in Häuser und Wohnung im Kreis Warendorf.

Die Einbrecher durchstechen dabei zum Beispiel mit einem Schraubenzieher die Glasdichtung, um den Fenstergriff oder Terrassentürgriff zu erreichen. Gelingt es ihnen dieses zu durchstechen, können sie Fenster oder Terrassentüren ganz leicht öffnen und ins Innere gelangen. Wird ein Werkzeug in den Spalt zwischen Fensterrahmen und Glasscheibe eingeführt, kann zudem die Glasscheibe springen oder brechen, wodurch ebenfalls ein Zugang zum Haus möglich werden kann.

Eine Option diese Vorgehensweise zu verhindern, ist das Schützen der Glasdichtung vor dem Durchstechen. Tipps, um Fenster technisch besser zu sichern finden Sie hier:

https://www.zuhause-sicher.de/einbruchschutz/sicherheitstechnik/fenster/

Mitarbeiter der Kriminalpolizei unterstützen gerne bei vorbeugenden Maßnahmen und bieten kostenlose Beratungen zum Thema Einbruchschutz an. Informationen und Erreichbarkeiten finden sich auf unserer Homepage unter dem Punkt Einbruchschutz.

https://warendorf.polizei.nrw/artikel/einbruchschutz-3

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: [email protected]
https://warendorf.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürozeiten:
Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: [email protected]
https://warendorf.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots