Tag Archives: Westerkappeln

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 24.Juni 2014

1) Rollerfahrer rauben Jungendlichen aus

Münster.

Am frühen Dienstagmorgen (24.6.14, 01:20 Uhr) raubten zwei unbekannte Täter unter Vorhalt einer Schusswaffe einen 16-jährigen am Hohen Heckenweg aus.

Der Jugendliche war auf dem Weg nach Hause, als ihn ein roter Motorroller mit zwei Personen überholte. Die mit Sturmhauben maskierten Täter stiegen ab, gingen auf das Opfer zu und bedrohten es mit einer Schusswaffe.

Mit den Worten: “Alle Sachen raus und zwar schnell” raubten die Maskierten ein Smartphone und eine Geldbörse.

Ein Täter ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank. Dieser Täter hielt die Waffe in der Hand.
Der zweite Täter ist etwa 1,80 groß und kräftig.

Die Unbekannten flohen mit dem roten Motorroller in Richtung Niedersachsenring.

Die Polizei Münster sucht nun Zeugen des Vorfalls unter: Telefonn 0251 275-0

————————
2) Nächtlicher Überfall im Wohnheim – Zeugen gesucht

Münster.

Unbekannte Täter drangen am frühen Dienstagmorgen (24.6.14, 04:16 Uhr) in ein Wohnheim an der Isolde-Kurz-Straße ein.

Als der 28-jährige Wohnungsinhaber die Tür öffnete, versuchten zwei Männer in sein Apartment zu stürmen. Mit aller Kraft drückte der Überraschte die Tür ins Schloss und rief lauthals um Hilfe.

Die Täter flüchteten unerkannt. Ein Nachbar informierte zwischenzeitlich die Polizei.

Bei dem Gerangel an der Tür wurde der Nienberger leicht verletzt.
Die Beamten bemerkten ein Loch in der Wohnungstür, im Holz steckte eine kleine Metallkugel. Am Computerbildschirm stellten sie ebenfalls ein Einschussloch fest. Die Polizisten vermuten, dass die Täter mit einer umgebauten Softair Waffe geschossen haben.
Das Motiv und die Identität der Täter sind bislang unklar. Die Polizei Münster bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 0251 275-0 zu melden.

—————-
3) Räuber besprüht 77jährige Frau mit Reizgas

Münster.

Zwei unbekannte Täter sprühten am Montagvormittag (23.6.14, 09:59 Uhr) einer 77jährigen Münsteranerin Reizgas ins Gesicht und raubten ihre Geldbörse. Die Seniorin kam vom Einkaufen und schloss gerade die Hauseingangstür an der Margaretenstraße auf.

Plötzlich drängten sich zwei Männer an ihrem Rollator vorbei und betraten das Treppenhaus. Ein Täter besprühte die Dame und zog die Geldbörse aus ihrer Jackentasche. Danach flohen die Männer aus dem Hausflur in Richtung Von-der-Tinnen-Staße. Vermutlich hatten die beiden Männer die Münsteranerin schon in einem nahegelegenen Supermarkt an der Wolbecker Straße beobachtet und waren ihr nach Hause gefolgt.

Die Täter sind etwa 20 bis 25 Jahre alt.

Ein Täter trug eine rote Jacke mit Schriftzug.

Der zweite Täter war bekleidet mit einer Jeans und einem hellblauen Pullover mit weißen Streifen. Er ist etwa 1,75 Meter groß und hat dunkle kurze Haare.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
4) Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden nach Unfall auf der A42

Gelsenkirchen/Münster.

Am Dienstagmorgen (24.6.14, 08:08 Uhr) hat ein Sattelzug auf der Autobahn 42 bei Gelsenkirchen fünf Autos ineinandergeschoben und damit Sachschaden von rund 27.000 Euro verursacht.

Der 29jährige Fahrer aus Seesen sah im Stau einen vor ihm stehenden Sprinter zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls schob der Sprinter vier weitere Autos zusammen.

Zwei Autofahrer wurden hierbei leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich in der Baustelle zwischen Gelsenkirchen-Zentrum und -Heßler in Fahrtrichtung Duisburg.

Es staute sich im Berufsverkehr auf einer Länge von zehn Kilometern.

————————
5) Griff durch offenes Fenster – Rucksack weg

Münster.

Unbekannte Täter stahlen am Montagmorgen (23.6.14, 10:00 Uhr) auf der Maximilianstraße einen Rucksack mit Wertsachen, Schlüsseln und Bargeld aus einem LKW einer Baufirma.

Das 42jährige Opfer parkte das Fahrzeug mit offenem Fenster in Baustellennähe.

Die Täter nutzen die Gelegenheit und nahmen das Diebesgut unbemerkt mit.

Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telfonnummer 0251 275-0 entgegen.

————————
6) Buntmetalldiebstahl auf der DB-Strecke Hamm – Soest –

Hamm,Soest,Welver.

Am 18. und 23.06.2014 meldeten Mitarbeiter der DB AG der Bundespolizei Münster den Diebstahl von Buntmetall auf der DB-Strecke Hamm – Soest, im Bereich der Gemeinde Welver.

Der oder die bislang unbekannten Täter entwendeten zwischen den Bahnübergängen “Pferdekamp” (L 747) und “Hohe Brücke” (K 17), westlich der Ortschaft Welver, ca. 500 Meter sogenannte “Festpunktankerseile” die dazu dienen, den Fahrdraht zu stabilisieren. Betroffen waren beide Fahrtrichtungen der zweigleisigen, elektrifizierten Personenzugstrecke.

Der in diesem Fall angerichtete Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. Aufgrund dieser Vorfälle kam es während der Reparaturarbeiten zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich auf die Gefährlichkeit von derartigen Diebstählen hin.
Es handelt sich hierbei um stromführende Leitungen mit einer Spannung von 15.000 Volt. Für die handelnden Täter besteht somit akute Lebensgefahr.

Die in diesem Fall ermittelnde Bundespolizeiinspektion Münster bittet Zeugen, die in den letzten Tagen zu dem geschilderten Vorfall Hinweise -wie auffällige Personen, Fahrzeuge, Knallgeräusche o.ä.- geben können, sich unter der kostenfreien Servicenummer: 0 800 6 888 000 zu melden.

————————
7) Alkoholisierter Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Warendorf.

Schwere Verletzungen erlitt ein 31-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 23.06.2014, gegen 20:47 Uhr, auf der Landstraße 811 ereignete.

Der 31-jährige Ahlener befuhr die Landstraße 811 in Fahrtrichtung Borbein. Ausgangs einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Hierbei zog der 31-Jährige sich schwere Verletzungen zu.

Nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle wurde der 31-Jährige in ein Krankenhaus gefahren. Bei dem Motorradfahrer wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.
Das Motorrad wurde durch einen Abschleppunternehmer sichergestellt.

Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 3.400,- Euro.

————————
8) Verkehrsunfallflucht am Kulturbahnhof

Drensteinfurt.

Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Montag, 23.6.2014, zwischen 15.45 Uhr und 17.15 Uhr auf dem Parkplatz des Kulturbahnhofs in Drensteinfurt.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen die vordere Stoßstange eines dort geparkten schwarzen VW Passat und kümmerte sich nicht um den Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Der Verursacher sowie Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

————————
9) Einbruch in Atelier

Sendenhorst.

Einbrecher drangen zwischen Montagabend und Dienstag, 24.6.2014, 1.45 Uhr, in ein Atelier an der Straße Sandfort in Sendenhorst ein.

Der oder die Täter erbeuteten elektrische Werkzeuge und flüchteten unerkannt.

Personen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, wenden sich bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0.

————————
10) Umkleidespinde geöffnet und Bargeld entwendet

Bocholt.

Am Montag wurden im Inselbad Bahia in der Zeit zwischen 14:00 Uhr und 16:45 Uhr, fünf Geschädigten Bargeld aus den Umkleidespinden entwendet.

Die Spinde wurden teilweise aufgebrochen oder mit entwendeten Originalschlüsseln geöffnet.

Den Mitarbeitern des “Bahias” waren zwei Männer im Saunabereich aufgefallen, die die Saunen jedoch nicht benutzt hatten, aber augenscheinlich ein größere Summe Bargeld mit sich führten.

Die eingesetzten Polizeibeamten trafen die beiden Bocholter im Alter von
26 und 17 Jahren im Bahia an. Eine größere Summe Bargeld, die der 26-Jährige bei sich hatte, wurde sichergestellt.

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und nach den Personalienfeststellungen und den Vernehmungen entlassen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871/299-0).

————————
11) Raub auf Spielhalle

Rhede.

Am Dienstag, gegen 01:10 Uhr, wurde eine Spielhalle an der Gronauer Straße von einem bislang unbekannten Mann überfallen.

Der maskierte Täter bedrohte die 25-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Der Täter erbeutete Bargeld in unbekannter Höhe und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

Der Täter wurde auf 20-30 Jahre geschätzt, war ca. 170cm groß, sprach mit osteuropäischem Akzent und war maskiert mit einer Sonnenbrille, einem dunklen, karierten Halstuch und einem dunklen Kapuzenshirt.

Hinweise bitte an die Kripo in Borken (02861-9000).

————————
12) Diebstahl von Gasflaschen

Westerkappeln.

Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Montag (23.06) auf Dienstag den Gasflaschenkäfig einer Tankstelle auf der Osnabrücker Straße auf.
Die Diebe durchtrennten einige Eisenstäbe des Käfigs, bogen sie um und gelangten so an die Gasflaschen. Die genaue Anzahl der gestohlenen Gasflaschen steht zurzeit noch nicht fest.
Die Polizei hat die Ermittlungen zu diesem Diebstahl aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Zeit von Montagabend, 23.30 Uhr, bis Dienstag, 12.00 Uhr, auf dem Tankstellengelände gesehen haben.
Hinweise bitte an die Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315.

————————
13) 14-Jährigem wird das Smartphone geraubt

Hamm

Das Handy raubten zwei Unbekannte einem 14-Jährigen am Dienstag, 24. Juni, auf der Werler Straße.

Der Junge war gegen 12.50 Uhr auf dem Gehweg gegenüber dem Autohaus Kiffe unterwegs, als er recht rabiat überfallen wurde.

Einer der Täter nahm ihn von hinten in den Schwitzkasten und verdrehte seinen Kopf. Sein Kumpan riss ihm dabei das Smartphone aus der Hand. Der 14-Jährige verfolgte das Duo noch bis zur Saarlandstraße.
Als ihm einer der beiden in das Gesicht schlug und ihn dabei verletzte, gab er aber auf. Beide Tatverdächtige sind 18 bis 20 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und hatten dunkle Haare.

Einer trug eine blaue Jacke und eine schwarze Hose, der andere eine grüne Jacke und eine blaue Jeans.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

————————
14) Einbruch in eine Tankstelle – Diebesgut sichergestellt

Rheine.

Unbekannte Täter brachen am Montag (23.06.2014), in der Zeit von 02.05 Uhr bis 02.40 Uhr, in eine Tankstelle auf der Osnabrücker Straße ein. Nachdem die Einbrecher eine massive Stahltür und zwei weitere Türen aufbrachen, gelangten sie in den Verkaufsraum.

Hier entwendeten sie eine größere Menge Zigaretten und einen kleinen Tresor, in dem sich Bargeld befand. Am frühen Montagmorgen (23.06.) meldete sich eine Rheinenserin bei der Polizei.

Die Zeugin hatte in der Nähe ihres Wohnhauses, im Industriegebiet Rheine Nord, einen Pkw mit niederländischem Kennzeichen beobachtet. Nachdem die Insassen des Fahrzeugs auf die Zeugin aufmerksam wurden, fuhren sie mit hoher Geschwindigkeit davon.

Als es schließlich hell geworden war, fand die Frau in einem Waldgebiet in der Nähe ihres Wohnhauses einen Plastiksack mit Zigaretten und einen Tresor. Wie sich später herausstelle, das Diebesgut aus der Tankstelle.

Diese Beobachtungen teilte sie der Polizei mit. Als die Beamten am Fundort erschienen, trafen sie auf ein anderes Fahrzeug mit niederländischem Kennzeichen, das gerade vorgefahren war, um die Diebesbeute abzutransportieren.

Der Fahrer des Pkws wurde festgenommen.
Ermittlungen ergaben, dass der 21-jährige Mann aus den Niederlanden lediglich als Kurier unterwegs war. Das Diebesgut wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch in die Tankstelle geben können.

Für die Ermittler ist darüber hinaus interessant, wer in der Tatnacht einen Pkw mit niederländischem Kennzeichen im Bereich der Osnabrücker Straße oder im Industriegebiet Rheine Nord beobachtet hat.

Hinweise bitte an die Polizei in Rheine, Telefon 05971/938- 4215.
————————
15) 12-jährige wieder zurück

Bielefeld.

Die seit Samstag, 21.06.2014, vermisste Jessica Engmann ist wieder da. Gegen 09.30 Uhr am heutigen Dienstag, 24.06.2014, fand sie sich selbständig wieder an ihrer Wohnanschrift ein. Zu ihrem Aufenthaltsort und den Hintergründen des Verschwindens wird derzeit ermittelt. – Die Öffentlichkeitssuche wird hiermit eingestellt.

 

————————
Hinweis) Infoveranstaltung zum Polizeiberuf

Hamm.

1500 duale Studienplätze bietet die Polizei NRW zum 1. September 2015 an. Bewerbungen sind bereits möglich. Für Interessierte gibt es dazu eine Informationsveranstaltung im Polizeipräsidium Hamm, Grünstraße 10.

Sie findet am Donnerstag, 26. Juni 2014, von 16 Uhr bis etwa 17.30 Uhr im Raum D 305 statt. Der Einstellungsberater, Stefan Kneip, beantwortet gerne alle Fragen zum Polizeiberuf und zur Ausbildung.

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Kommissarsausbildung wird in Form eines Bachelorstudiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Nordrhein Westfalen absolviert. Auch ohne Abitur und Fachabitur ist ein Studiengang bei der Polizei möglich.

Mit abgeschlossener anerkannter Berufsausbildung und beruflicher Erfahrung kann die Voraussetzung gegeben sein.

Ein Selbstcheck und weitere Informationen zum Einstellungsverfahren sind auch auf der Internetseite der Polizei NRW zu finden:
www.polizei-nrw.de

Kontakt: Polizeipräsidium Hamm Grünstraße 10 59065 Hamm Herr Kneip, Telefon 02381 916-1208 E-Mail: Einstellungsberatung.hamm@polizei.nrw.de

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom Feiertag und dem 20.Juni 2014

1) Grausames Tötungsdelikt an Katze Coesfeld. Eine grausame Brutalität gegen eine Katze mussten am gestrigen Donnerstag (19.06.2014), gegen 16.05 Uhr mehrere Zeugen in der Coesfeld Innenstadt mit ansehen. Sie informierten die Polizei per Telefon über eine grausame Misshandlung einer Katze … weiterlesen