Tagesarchive: 4. Juni 2014

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 04. Juni 2014

1) Zeuge beobachtet Handydiebstahl und hält 13jährigen Täter fest

Münster

Zwei 13 und 14 Jahre alte Jungen haben am Dienstagnachmittag (03.06.2014, 14.30 h) das Smartphone eines 10Jährigen erbeutet.

Die Täter warteten nach der Schule auf ihr Opfer und fragten nach der Uhrzeit. Als der Schüler auf seinem Handy nach der Zeit schaute, forderten sie unter Gewaltandrohung sein S4 Mini und rissen es an sich.

Danach liefen die Diebe weg. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und nahm die Verfolgung auf. Er stellte den 13jährigen Jungen, hielt ihn fest und rief die Polizei.

Der zweite Junge entkam mit dem Handy, verlor auf der Flucht aber seine Geldbörse.

Die Polizisten nahmen den 13Jährigen mit zur Wache.
Die Ermittlungen dauern an.

————————
2) Raub auf Kiosk am Inselbogen
Münster
Ein bislang noch unbekannter Täter bedrohte am heutigen Dienstagnachmittag gegen 15:20 Uhr, den Mitarbeiter in einem Kiosk am Inselbogen. Dabei wurde der Mitarbeiter mittels einer vorgehaltenen Schusswaffe zur Herausgabe der Kasseneinnahmen gezwungen. Der Mitarbeiter war zum Tatzeitpunkt allein im Geschäft, als der Räuber ihn aufsuchte.
Das Opfer folgte den Anweisungen des Räubers und übergab diesem einen geringen dreistelligen Betrag.
Der bewaffnete Räuber verstaute das erbeutete Geld in einem schwarzen Rucksack und flüchtete auf einem Fahrrad in Richtung Gut Insel.
Der Täter kann nun wie folgt beschrieben werden:
Männlich, ca. 25 Jahre alt, 175 cm groß, blonde Haare und zur Tatzeit mit einem schwarzen T-Shirt sowie einer kurzen grauen Hose bekleidet.
Das Opfer konnte leider keine weiteren Angaben zum Gesicht des Täters machen, da dieser mit einem dunklen Tuch maskiert war.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet aufmerksame Zeugen um Mithilfe.
>>>>> Zweitmeldung <<<<<< Erneut Raub auf zwei weitere Kioske - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest Münster Die Polizei hat heute Nachmittag einen 22jährigen Mann aus Münster festgenommen. Der Mann ist dringend tatverdächtig am Dienstagnachmittag einen Kiosk am Inselbogen überfallen zu haben. Der Täter hatte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Kasseneinnahmen erbeutet. Am Mittwochmorgen (4.6.14, 8.22 Uhr) betrat derselbe Täter einen Kiosk am Kappenberger Damm. Er drohte mit einer Schusswaffe und forderte erneut die Herausgabe von Bargeld. Der Inhaber ging nicht auf die Forderung ein. Daraufhin flüchtete der 22Jährige. Gegen 13:35 Uhr suchte der Täter einen Kiosk an der Hammer Straße auf. Als er zwei Kunden im Laden sah, ergriff der Räuber sofort die Flucht. Die Beschreibung des Täters brachte die Polizei auf die Spur des 22jährigen Münsteraners. Bei seiner Festnahme fanden die Polizisten auch die benutzte Schusswaffe. Die Ermittlungen dauern an. ------------------------ 3) Autoaufbrüche an der Manfred-von-Richthofen-Straße Münster Gleich zweimal haben unbekannte Täter am Dienstagnachmittag (03.06.2014, 13:10 Uhr bis 15:50 Uhr) Autoscheiben eingeschlagen und Wertsachen mitgenommen. Der Toyota und der VW Golf parkten auf einem Parkplatz an der Manfred-von-Richthofen-Straße. In den Autos hatten die Geschädigten eine Handtasche und Geldbörsen zurückgelassen. Die Polizei rät keine Wertsachen im Auto liegen zu lassen, auch nicht für kurze Zeit. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen. ------------------------ 4) Gartengeräte von Anhänger gestohlen Münster Zwei Gartengeräte der Marke Stihl haben unbekannte Täter Dienstagnachmittag von einem Anhänger an der Meinertzstraße gestohlen. Der Geschädigte führte Gartenarbeiten im Wohngebiet durch und benutzte dabei verschiedene Arbeitsgeräte. Diese lud er gegen 16:00 Uhr wieder auf den Hänger. Gegen 17:00 Uhr waren die über 1.500 Euro teuren Geräte dann verschwunden. Hinweise nimmt die Polizei Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen. ------------------------ 5) Einbruch in Tankstelle auf der Königstraße Greven Bei einem Einbruch in eine Tankstelle an der Königstraße haben unbekannte Einbrecher Zigaretten erbeutet. Am frühen Mittwochmorgen (04. Juni), um 01.50 Uhr, hebelten die Täter -nach bislang vorliegenden Erkenntnissen mindestens zwei Männer- die Eingangstür zum Verkaufsraum auf. Im Kassenbereich entwendeten sie die dort gelagerten Zigaretten. Zum Umfang des Diebesgutes und dem entstandenen Schaden können noch keine näheren Angaben gemacht werden. Es ist zu vermuten, dass die Einbrecher mit einem Fahrzeug geflüchtet sind. Die Ermittler fragen daher: "Wer hat zur Tatzeit im Bereich der Tankstelle bzw. der Königstraße verdächtige Personen oder insbesondere verdächtige Fahrzeuge gesehen." Hinweise bitte an die Polizei in Greven, Telefon 02571/928-4455. ------------------------ 6) Fahrzeuge in Brand gesetzt Warendorf Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch, 04.06.2014, in Ahlen mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt. Drei ältere Pkw sind ausgebrannt, mehrere andere Wagen wurden beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird derzeit auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat Ermittlungen und die Fahndung nach den Tätern eingeleitet. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 00.25 Uhr zur Fritz-Lürmann-Straße im Gewerbegebiet Kleiwellenfeld gerufen. Auf einem Parkplatz an einer Kfz-Werkstatt stand ein Opel Astra in Flammen. Das Ausbrennen des Autos konnte nicht mehr verhindert werden. Zwei neben dem Brandherd stehende Wagen wurden durch das Feuer beschädigt. An einem Fahrzeug hatten die Täter zudem eine Seitenscheibe eingeschlagen. Fast gleichzeitig wurden gegen 03.30 Uhr zwei weitere Brände gemeldet. Der oder die Täter hatten an der Schachtstraße und an der Sachsenstraße ebenfalls Autos angezündet. An der Schachtstraße hatte ein Anwohner das Feuer bemerkt und den Notruf gewählt. Sein auf einem kleinen Parkplatz gegenüber dem Wohnhaus abgestellter Opel Corsa brannte lichterloh. Durch das Feuer wurden zwei daneben abgestellte Autos in Mitleidenschaft gezogen. Ein ähnliches Bild bot sich Feuerwehr und Polizei an der Sachsenstraße auf dem Parkplatz eines Vereinsheimes. Ein Ford Escort war bereits fast ausgebrannt, auch dort wurde ein daneben stehender Wagen beschädigt. Die unverzügliche Fahndung der Polizei nach den Tätern brachte noch keine konkreten Hinweise auf die Täter. Die verbrannten Autos wurden zur Spurensicherung sichergestellt. Nach einer ersten Auswertung schließt die Polizei nicht aus, dass zwei Autoaufbrüche, die bereits am späten Dienstagabend aufgenommen worden waren, mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten. Unbekannte hatten am Föhrenweg, also in der Nähe des Gewerbegebietes Kleiwellenfeld, an einem roten VW Polo und einem grünen Peugeot Seitenscheiben eingeschlagen. Die Polizei bittet um Hinweise. Wer am Abend oder in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Ahlen unter der Telefonnummer 02382/ 965-0 in Verbindung zu setzen. ------------------------ 7) Fahrerflucht in Drensteinfurt Warendorf Am Dienstag, 03.06.2014, um 15.20 Uhr, befuhr ein 44jähriger aus Hamm mit seinem Fahrzeug die B 63 in Drensteinfurt in Fahrtrichtung Hamm. In Höhe Herrenstein kommt ihm nach einer leichten Rechtskurve ein Fahrzeug entgegen. Dieses befand sich teilweise auf seiner Fahrspur. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wich der 44jährige Hammer nach rechts aus. Hierbei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und kam im Straßengraben zum Stillstand. Das entgegenkommende Fahrzeug entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Eine Berührung der Fahrzeuge hatte nicht stattgefunden. Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich um ein größeres, dunkles Fahrzeug gehandelt haben. Zeugen, aber auch der entgegenkommende Fahrzeugführer, werden gebeten, sich mit der Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, in Verbindung zusetzen. ------------------------ 8) Betrunkener Autofahrer schlägt auf Zeugen ein Rhede Am Dienstagabend meldeten sich Zeugen bei der Polizei und machten Angaben über einen offenbar betrunkenen Mann, der mit seinem schwarzen 1er BMW die Straße Am Prinzenbusch in Richtung Münsterstraße befahren habe. Die Zeugen gaben weiter an, dass der Autofahrer einem 20-jährigen Mann aus Bocholt mit der Faust ins Gesicht geschlagen habe, nachdem dieser ihn auf seinen Trunkenheitsgrad angesprochen hatte. Anschließend stieg er in seinen Pkw, fuhr beim Rangieren gegen eine Hecke und geriet beinahe in einen Straßengraben, bevor er in Richtung Münsterstraße davonfuhr. Die Beamten trafen den 60-jährigen Mann an seiner Wohnanschrift an. Er hatte sich auf der Wohnzimmercouch unter einer Decke versteckt. Da er deutlich unter Alkoholeinfluss stand, leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein und ein Arzt entnahm dem Beschuldigten eine Blutprobe. Der Führerschein war bereits vor wenigen Tagen durch die Polizei sichergestellt worden. Der Grund war auch hier eine Trunkenheitsfahrt des 60-Jährigen. ------------------------ 9) 98-jähriger nach Brand verstorben Hamm-Heessen Ein 98-Jähriger ist nach einem Brand in einem Einfamilienhaus in der Magnolienstraße am Mittwoch, 4. Juni, gestorben. Um 5.38 Uhr wurde der Feuerwehr Hamm über Notruf eine Rauchentwicklung aus dem Gebäude gemeldet. Die Rettungskräfte fanden den Bewohner leblos auf. Nach Reanimierungsmaßnahmen kam er in ein Krankenhaus, wo er später verstarb. Die Ermittlungen dauern an. >>>>>> Nachtragsmeldung
Hamm-Heessen
Der 98-Jährige, der heute nach einem Brand in der Magnolienstraße verstorben ist, hat das Feuer offensichtlich selbst in suizidaler Absicht gelegt.

Das haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben.
Ein Fremdverschulden schließen die Beamten aus.

Zwei weitere Überfälle auf Kiosk – Täter festgenommen

Münster Die Polizei hat heute Nachmittag einen 22jährigen Mann aus Münster festgenommen. Der Mann ist dringend tatverdächtig am Dienstagnachmittag einen Kiosk am Inselbogen überfallen zu haben. (Wir berichteten) Der Täter hatte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Kasseneinnahmen erbeutet. Am Mittwochmorgen … weiterlesen