Hauptzollamt Münster entdeckt 40.000 Liter “verdieseltes” Heizöl im Kreis Steinfurt

Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege (KEV) des Hauptzollamtes Münster entdeckten Mitte März auf einem Betrieb im Kreis Steinfurt rund 40.000 Liter steuerbegünstigtes Heizöl, welches widerrechtlich als Kraftstoff für Fahrzeuge und Arbeitsgeräte verwendet wurde.
Der aufgedeckte Steuerschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro Energiesteuer.
Die Zöllner leiteten daraufhin gegen einen 49-jährigen Mann ein Strafverfahren ein.
Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen übernommen.