Trend: Niederländer zieht es oft nach Münster

Eine durchaus positive Bilanz zieht Münster Marketing zum aasee-716284_640Ende der Adventszeit: “Wir hatten ausgebuchte Wochenenden, einen erfolgreichen verkaufsoffenen Sonntag, viele Gäste in der Stadt und auf den Weihnachtsmärkten sowie jede Menge niederländische Touristen”, berichtet die Leiterin von Münster Marketing, Bernadette Spinnen. “Münster im Advent mit seinen fünf Weihnachtsmärkten, seinem stimmungsvollen Beleuchtungskonzept, den guten Shoppingmöglichkeiten, der vielfältigen Gastronomie und den großen Ausstellungen in den Innenstadt-Museen bietet eine hohe Erlebnisqualität und ist ein attraktives Ziel für vorweihnachtliche Städtereisen und ein Besuchermagnet für Tagestouristen.”

Die Touristik von Münster Marketing meldete in diesem Jahr noch früher als sonst ausgebuchte Hotels an den Adventswochenenden. Bei kurzfristigen Anfragen vermittelten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bis ins Münsterland hinein Hotelzimmer. “Beliebter Klassiker war erneut das mit den Hoteliers aufgelegte Adventsarrangement. Es war in den beteiligten Innenstadthotels bereits ab August nicht mehr verfügbar.”

Zufriedene Kommentare gab es nach einem ersten Stimmungsbild seitens der Weihnachtsmarktbetreiber, auch wenn zu Beginn das Wetter zunächst für eine durchwachsene Bilanz sorgte und der Start der Märkte deshalb etwas verhalten anlief. Gut angekommen sei der verkaufsoffene Sonntag – für viele Gäste ein Grund mehr, Münster im Advent zu besuchen. Auch am vierten Adventswochenende zog es viele Gäste zum Einkaufen und Bummeln in die Stadt.

In der Gastronomie sorgten die milden Temperaturen für ganz neue Erlebnisse. Viele ließen sich ihr Getränk vor der Kneipe oder dem Restaurant schmecken und genossen den Frühling im Dezember.

Auf positive Resonanz stieß auch das gemeinsame Adventssingen, zu dem Münster Marketing gemeinsam mit dem Messe- und Congress Centrum Halle Münsterland am zweiten Adventssonntag auf den Stubengassenplatz eingeladen hatte. “Das Pilotprojekt kam gut an und wird im nächsten Jahr sicher noch ausgebaut werden”, so die Einschätzung von Bernadette Spinnen.

Hochkonjunktur herrschte in den touristischen Informationsstellen. In der Münster-Information im Stadthaus 1 und in der Tourist-Information in der Bürgerhalle des Rathauses wurden insgesamt 100 000 Advents-Stadtpläne und -Flyer ausgegeben. Neben den üblichen Auskünften zu den Weihnachtsmärkten waren Informationen zu den Ausstellungen in den Museen gefragt, allen voran die Giacometti-Schau im Kunstmuseum Pablo Picasso.

Hoch im Kurs steht Münster im Advent nach wie vor bei den niederländischen Nachbarn. Auf den Weihnachtsmärkten, in Geschäften und Museen waren jede Menge niederländische Gäste unterwegs. Neben der geographischen Nähe führt Bernadette Spinnen das auf die intensive Zusammenarbeit mit der Euregio zurück. Gemeinsam mit dem Projektbüro “Geheim over de Grens” werden viele Marketingaktivitäten in der niederländischen Grenzregion konzipiert: von Messebesuchen und Prospektverteilen bis zur Öffentlichkeitsarbeit in Medien und sozialen Netzwerken.

Gemeinsam mit dem Marketingverbund Historic Highlights of Germany und der Deutschen Zentrale für Tourismus organisierte Münster Marketing im Advent unter anderem Informationsreisen für norwegische und chinesische Reiseveranstalter sowie für Journalisten und Blogger aus den USA und Japan. “Wir hoffen, so mehr internationales Publikum im Advent nach Münster zu holen, auch wenn das aufgrund der Entfernung zu den großen internationalen Flughäfen nicht ganz einfach ist”, so die Leiterin von Münster Marketing.