ACHTUNG – Falsche Polizisten !

Im Münsterland sind zurzeit vermehrt falsche Polizisten unterwegs.

Die Fälle, wo Personen sich als angebliche Polizeibeamte am Telefon ausgeben, sind vielen Bürgern schon bekannt. In den vergangenen Tagen wurden wieder gezielt Bürger von angeblichen Kriminalpolizisten angerufen. Am Telefon meldete sich ein Mann mit “die Polizei”. Im Telefondisplay der Angerufenen taucht teilweise sogar die Ziffernfolge 0251-110 auf.

Der falsche Polizist schilderte, dass Einbrecher festgenommen wurden und dass die Täter Listen mit potentiellen Einbruchsopfern dabei hatten. Auch der Angerufene tauche auf dieser Liste auf. Im weiteren Verlauf fragte der Anrufer sein vermeintliches Opfer auch nach Wertgegenständen, die sich in der Wohnung befinden.

Aufgrund der Anrufe ist davon auszugehen, dass die Täter auf der Suche nach potentiellen Opfern sind. Die Polizei warnt vor dieser Masche. Hier treiben falsche Polizisten ihr Spiel.

Falsche Ausweiskontrollen
Es wird noch dreister – Mittlerweile gibt es auch Fälle, wo Menschen in der Öffentlichkeit von falschen Polizeibeamten angesprochen werden.

So geschehen am gestrigen Dienstagvormittag (7.2.2017) in einem Supermarkt in Ennigerloh, als eine unbekannte Frau eine Seniorin ansprach. Die Fremde gab sich als Polizeibeamtin aus und nahm unter einem Vorwand den Kontakt zur Seniorin auf. Die Angesprochene ließ sich nicht auf die angebliche Polizeibeamtin ein und verließ das Geschäft.

Anschließend ging die Geschädigte in einen in der Nähe gelegenen Discounter. Die Unbekannte folgt der Frau und verlangte nun dreist den Personalausweis. Die Seniorin händigt diesen der Täterin aus, die daraufhin das Dokument mit ihrem Handy fotografiert.

Anschließend gab die falsche Polizeibeamtin den Ausweis zurück und ging weiter. Wenig später stellte die Ennigerloherin fest, dass ihr die Täterin ihr Bargeld gestohlen hatte. Dieses hatte sie in ihrer Handtasche, welche in der Einkaufstasche am Rollator hing.

Das Geld hatte die Ennigerloherin vor dem Einkauf an einer Bank abgehoben.
Aufgrund der Vorgehensweise ist davon auszugehen, dass die Unbekannte die Seniorin zuvor beobachtete und ihr dann folgte.

Die gesuchte Täterin ist circa 35 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß, hat kurze hellbraune Haare und sprach gebrochen Deutsch. Sie trug eine graue mittellange Jacke, eine Jeans und hatte eine längere dunkelbraune Schultertasche dabei.

Die Polizei sucht Personen, die die gesuchte Täterin am Dienstagvormittag in Ennigerloh gesehen haben oder die andere Angaben zu dieser oder anderen Taten machen können.

Hinweis: Wenn fremde Personen angeben, Polizeibeamtinnen oder -beamte zu sein und daran Zweifel bestehen, sollten sich Bürgerinnen und Bürger auf jeden Fall den Dienstausweis zeigen lassen und Zeugen hinzu rufen, die dann gegebenenfalls auch bei der Polizei anrufen um dann den oder die vermeintlichen Beamten überprüfen zu lassen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie den Polizeinotruf 110!