15.9 C
Münster
Sonntag, Mai 22, 2022

BPOL NRW: Einsatz der Bundespolizei aufgrund der Fußballbegegnung Borussia Dortmund 09 – VfL Bochum 1848

Top Neuigkeiten

Dortmund – Bochum (ots) –

Anlässlich der heutigen (30. April) Fußballbegegnung von Borussia Dortmund gegen VfL Bochum war die Bundespolizei unter anderem in den Hauptbahnhöfen Dortmund und Bochum im Einsatz. Dabei kam es zu mehreren nennenswerten Sachverhalten.

Aufgrund von Baumaßnahmen der Deutschen Bahn im Personentunnel des Dortmunder Hauptbahnhofes, kam es nach Ankunft mehrere Fußballfans beider Lager und anderer Reisender zu Verzögerungen.

Bei der Einfahrt eines Zuges mit Fans aus Bochum, bewarfen Anhänger des VfL Bochums Bundespolizisten mit einer Getränkedose. Die Dose verfehlte glücklicherweise die auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig stehenden Einsatzkräfte. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und versuchter gefährlicher Körperverletzung ein.

Während der Anreisephase, unter anderem mit zwei Entlastungszügen für die Fans des VfL Bochums zum Hauptbahnhof Dortmund, stellten Bundespolizisten in einem der Züge Sachbeschädigungen fest.
Bisher Unbekannte zerstörten Teile der Deckenverkleidung im Zugabteil.
Während der Ermittlungen fanden Bundespolizisten in diesem Abteil eine zurückgelassene Tasche mit mehreren pyrotechnischen Erzeugnissen und stellten diese sicher.
Die Bundespolizei leitete aufgrund dessen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein.

Während der Abreise der Fußballfans kam es zu keinen weiteren nennenswerten Vorkommnissen. Die Fans vom VfL Bochum setzten ihre Heimreise mit diversen Zugverbindungen und den zwei Entlastungszügen fort. Anhänger vom VfL Bochum zündeten einen Rauchtopf beim Verlassen des Dortmunder Hauptbahnhofs, welcher Teile des Nachbargleises für kurze Zeit vernebelte.
Am Haltepunkt Signalidunapark kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Anhängern von Borussia Dortmund. Der Geschädigte erlitt dabei vermutlich einen Nasenbeinbruch und wurde einem Krankenhaus zugeführt.

Weitere Ereignisse stellte die Bundespolizei Dortmund rund um das Fußballspiel in ihrem Zuständigkeitsbereich, bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel