BPOL NRW: „Ich bin nur der Bruder!“: Bundespolizei widerlegt Schutzbehauptung und nimmt Mann fest

0
132

Siegburg (ots) –

Gestern (27. Oktober) kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Bahnhof Siegburg/Bonn einen polizeibekannten 42-Jährigen, welcher mit Haftbefehl gesucht wurde. Obgleich er noch versuchte, seine Identität zu verschleiern, ermittelten die Beamten die Wahrheit und nahmen den Mann fest.

Die rechtskräftige Haftstrafe von insgesamt 18 Monaten muss ein 42-jähriger Mann nach Kontrolle durch die Bundespolizei verbüßen. Der polizeibekannte Deutsche hielt sich gestern Nachmittag gegen 16.15 Uhr am Bahnhof Siegburg/Bonn auf, als er durch Einsatzkräfte angesprochen wurde. Auf der Dienststelle versuchte der Mann, die Bundespolizisten durch die Schutzbehauptung, er sei lediglich der Bruder des Gesuchten, zu täuschen. Mittels Fingerabdruckscan und Lichtbildvergleich ermittelten die Beamten jedoch zweifelsfrei die wahre Identität.
Wegen Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilte das Amtsgericht Bonn den 42-Jährigen zu einer Haftstrafe von einem Jahr und sechs Monaten, welche der am Ende einsichtige Mann nun antreten muss.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Köln
Christin Fußwinkel

Telefon: +49 (0) 221/16093-102
Mobil: +49 (0) 173 56 21 184
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Marzellenstraße 3-5
50667 Köln

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots