BPOL NRW: Mann mit Sturmgewehr im Hauptbahnhof – Bundespolizei stellt Anscheinswaffe sicher

0
51

Essen – Gelsenkirchen (ots) –

Am gestrigen Abend (01. November), einen Tag nach Halloween, hat sich ein junger Mann mit einem täuschend echt aussehenden Sturmgewehr im Essener Hauptbahnhof aufgehalten. Erschrockene Reisende alarmierten die Bundespolizei.

Gegen 21 Uhr alarmierten Reisende die Bundespolizei im Hauptbahnhof Essen. Dort soll sich ein Mann, welcher wie eine Figur aus einer bekannten koreanischen Dramaserie gekleidet war mit einem Sturmgewehr aufhalten.

Auf einem Bahnsteig konnten die Bundespolizisten den Mann antreffen. Bahnmitarbeiter hatten den Gelsenkirchener bereits angehalten. Jedoch hielt er die täuschend echt aussehende Waffe weiterhin in seiner Hand. Der Aufforderung das Gewehr auf den Boden zu legen kam der 21-Jährige sofort nach und verhielt sich fortan kooperativ.

Als die Beamten die Anscheinswaffe näher untersuchten stellten sie fest, dass es sich hierbei um eine sogenannte Softairwaffe handelte, die einem Gewehr der Bezeichnung G36 sehr ähnlich sah. Der bis dato polizeilich nicht in Erscheinung getretene Mann erklärte, dass er auf dem Rückweg von einer Halloweenfeier gewesen sei. Dennoch stellten die Einsatzkräfte die Waffe sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots