14.6 C
Münster
Montag, August 8, 2022

BPOL NRW: Messer ragt aus Tasche heraus – Bundespolizisten stellten 54-Jährigen

Top Neuigkeiten

Gelsenkirchen (ots) –

Heute Nacht (vom 22. auf den 23. Mai) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen Mann. Aus seiner mitgeführten Umhängetasche ragte ein verbotenes Messer.

Gegen Mitternacht bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof in Gelsenkirchen. Dort hielten sie einen 54-Jährigen an. Denn aus der Umhängetasche des Mannes, erkannten die Einsatzkräfte ein verbotenes Messer.
Die Beamten sprachen den chinesischen Staatsbürger an. Der Mann übergab den Bundespolizisten das Messer. Dabei erhärtete sich der Verdacht, dass es sich dabei um ein verbotenes Einhandmesser handelte.

Die Polizisten stellten das Messer sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Hendric Bagert
Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1012
Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel