BPOL NRW: Sammelkarten, Salatsoße und eine kuriose Ausrede – Bundespolizei ermittelt wegen Diebstahls

0
96

Bielefeld (ots) –

Am Donnerstagabend (17. November) wurde seitens eines im Bielefelder Hauptbahnhof ansässigen Schnellrestaurants polizeiliche Unterstützung angefordert. Es ist hier zu einem Diebstahl gekommen und der Tatverdächtige wird durch die Mitarbeiter festgehalten.

Vor Ort stellten die Beamten der Bundespolizei einen 24-jährigen Mann fest. Dieser hat die Lagerräume der Filiale über die offenstehende Außentür betreten. Im Lager steckte er sechs Packungen Spielkarten und drei Packungen Salatdressing ein. Als er den Bereich wieder verlassen wollte, wurde er durch die Mitarbeiter gestoppt.

Gegenüber den Einsatzkräften gab der Deutsche eine eher kuriose Begründung für sein Handeln an. Er sei in dem Glauben gewesen, dass der Bereich betreten werden dürfe, da kein Verbotsschild aushing. Weiterhin gab er an, dass er das Stehlgut mitnehmen könne, da es sich aus seiner Sicht um Werbegeschenke handeln würde.

Bei der Identitätsfeststellung des in Melle wohnhaften Mannes kam heraus, dass er seitens der Staatsanwaltschaft Bielefeld zur Aufenthaltsermittlung aufgrund eines Diebstahls ausgeschrieben ist.

Gegen den polizeibekannten Mann wurde Strafverfahren wegen des Diebstahls, sowie Hausfriedensbruchs eingeleitet. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der Mann seinen Weg fortsetzen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Tobias Bußkamp
Telefon: +49 (0) 251 97437 – 1013
E-Mail: [email protected]
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots