5.3 C
Münster
Donnerstag, September 29, 2022

POL-BI: Bereits vor der Schule auf volle Konzentration schalten – oder was sollte besser in der Tasche bleiben?

Top Neuigkeiten

POL-MI: Auto schleudert u...

FW-BO: Brand einer Garten...

POL-ME: BMW-Motorrad aus ...

POL-NE: Geldautomat in Ne...

Bielefeld (ots) –

MK / Bielefeld / Stadtgebiet – Auch wenn bereits viele Schüler mit Mobiltelefonen ausgestattet sind, so sollten Handy-Spiele und Nachrichten tickern auf dem Schulweg tabu sein! Fußgänger, Zweiradfahrer und Autofahrer, die sich auf diese Weise ablenken lassen, gehen ein unnötig, hohes Risiko für sich und andere Personen ein.

Wer kennt nicht die Passanten, die niemanden und nichts Anderes als ihr Handydisplay im Blick haben – die ihr Umfeld gar nicht registrieren, sich aber trotzdem unkonzentriert durch den Straßenverkehr bewegen?

Egal, wie oder womit Schulkinder unterwegs sind, die ganze Aufmerksamkeit soll dem Straßenverkehr gehören. Eine Ablenkung durch ein Handy stört nicht nur, es kann auch richtig gefährlich werden. Damit Schüler um sich herum alles im Blick haben, gehören Mobiltelefone auf dem Schulweg nicht in die Hand, sondern in die Tasche.

Ebenso ist von der Benutzung von Kopfhörern abzuraten. Sie sorgen für eine deutlich verminderte akustische Wahrnehmung anderer Verkehrsteilnehmer. Riskant wird es, wenn annähernde Fahrzeuge erst verspätet oder gar nicht gehört werden.

Lassen Sie sich als Autofahrer ebenfalls nicht von mobilen Telefonen, Fahrzeug-Kommunikationssystemen oder Mitfahrern ablenken. Wenn Ihr Blick einige Sekunden auf einem Display ruht, sind Sie mehrere Meter ohne Blick auf der Straße unterwegs. Dabei verlieren Sie entweder wertvolle Reaktionszeit oder Sie nehmen Hindernisse gar nicht wahr.

Zur Verdeutlichung:

Bei 50 km/h bedeutet 1 Sekunde Ablenkung etwa 14 gefahrene Meter im Blindflug.

Kein Spiel, kein Anruf und keine Nachricht können so wichtig sein, dass man sich selbst oder andere in Gefahr bringt! Wenn Sie nur wenige Sekunden abgelenkt sind, können die Folgen Ihr ganzes Leben verändern!

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: [email protected]
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel

POL-MI: Auto schleudert u...

FW-BO: Brand einer Garten...

POL-ME: BMW-Motorrad aus ...

POL-NE: Geldautomat in Ne...

Strom-Wärmekraftwerke: De...