POL-COE: Coesfeld/Crash Kurs NRW – Realität erfahren. Echt hart. Akteure für erfolgreiche Verkehrssicherheitsarbeit ausgezeichnet

0
119

Coesfeld (ots) –

Am Mittwoch (05.06.) wurden auf Initiative des Innenministeriums alle Akteure des Verkehrsunfallprojekts „Crash Kurs NRW“ geehrt. Der Innenminister des Landes NRW, Herbert Reul, sprach in einer Videobotschaft seinen Dank und seine Anerkennung für das teilweise langjährige Engagement im Projekt aus. Dem schloss sich der Abteilungsleiter der Kreispolizeibehörde Coesfeld, Thomas Eder, gerne an und überreichte in Vertretung für den Innenminister Urkunden und Präsente. „Ihre authentischen Berichte haben uns betroffen gemacht. Sie leisten einen herausragenden Beitrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Kreis Coesfeld“, bedankte sich Thomas Eder bei den Vortragenden.

Seit inzwischen 14 Jahren wird „Crash Kurs NRW“ als Projekt zur Steigerung der Verkehrssicherheit und Reduzierung der Unfallzahlen insbesondere bei jungen Erwachsenen durchgeführt. Die Kreispolizeibehörde Coesfeld war von Beginn an dabei.

„Crash Kurs NRW“ appelliert an die Verantwortung junger Fahrerinnen und Fahrer und richtet sich daher an Schülerinnen der Oberstufen sowie Berufsschulen.

Akteurinnen und Akteure aus den Bereichen Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Notfallseelsorge sowie dem familiären und schulischen Umfeld von Unfallopfern berichten in der zweistündigen Veranstaltung eindrucksvoll von ihren ganz persönlichen Erfahrungen und Emotionen, begleitet von Bildern echter Unfallstellen aus der direkten Umgebung.

Der Erfolg des Projekts ist wissenschaftlich erwiesen und auch den insgesamt etwa 400 Schülerinnen und Schülern, die an der Veranstaltung am 05.06.2024 in Konzerttheater Coesfeld teilgenommen haben, war deutlich anzumerken: Die Vorträge der Akteure verfehlen ihre Wirkung nicht!

Gleichaltrige, die in den Armen von Rettungskräften noch an der Unfallstelle gestorben sind. Erste Eindrücke von Unfallstellen, bei denen Fahrzeuge in mehrere Teile gerissen und Insassen herausgeschleudert wurden. Trauer und Fassungslosigkeit von Eltern, die nachts geweckt werden um vom Unfalltod des eigenen Kindes zu erfahren. Die Betroffenheit stand allen Beteiligten deutlich ins Gesicht geschrieben – selten ist es in einer Gruppe aus so vielen jungen Menschen so still.

Rückfragen bitte an:

Polizei Coesfeld
Pressestelle

Telefon: 02541-14-290 bis -292
Fax: 02541-14-195
http://coesfeld.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots