POL-ME: 1,6 Promille: Betrunkener verursacht bei Autounfall hohen Sachschaden – Velbert – 2210075

0
65

Mettmann (ots) –

Er hatte keinen Führerschein, war betrunken, stand unter Drogen, zerstörte bei einem Unfall einen Telefon-Verteilerkasten und flüchtete dann auch noch von der Unfallstelle: In Velbert hat am späten Donnerstagabend (13. Oktober 2022) ein 26 Jahre alter Autofahrer für einen Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro gesorgt.

Folgendes war geschehen:

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war gegen 20:50 Uhr ein 26-jähriger Mann in Velbert über die Nordstraße in Richtung Hohenzollernstraße gefahren. Hierbei verlor er auf Höhe der Höferstraße die Kontrolle über seinen Audi und geriet von der Straße. Dabei kollidierte er mit einem größeren Telefon-Verteilerkasten, der bei dem Unfall komplett zerstört wurde. Der Wagen verblieb jedoch vorerst fahrfähig.

Zufällig am Unfallort vorbeikommende Passanten beobachteten dann, dass der Fahrer seinen nach wie vor fahrbereiten Audi zurücksetzte und dann entgegen der erlaubten Richtung durch eine Einbahnstraße in Richtung der Sternbergstraße davonfuhr und somit von der Unfallstelle flüchtete. Daraufhin reagierten die Zeugen genau richtig und alarmierten die Polizei.

Diese konnten den Audi nach einer kurzen Fahndung an der Straße „An der Mähre“ auffinden – vom Fahrer fehlte jedoch zunächst jede Spur. Allerdings staunten die Polizeibeamten dann nicht schlecht, als sie den Kofferraum des Wagens öffneten: Denn hier hatte der Fahrer versucht, sich vor der Polizei zu verstecken.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Mann ganz offensichtlich unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. So lag auf dem Beifahrersitz nicht nur eine angetrunkene Flasche Schnaps, ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab auch einen Wert von rund 1,6 Promille (0,79 mg/l). Zudem stand der Osteuropäer ohne festen Wohnsitz in Deutschland auch noch unter dem Einfluss von Drogen – so verlief ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest positiv auf Amphetamin.

Doch damit nicht genug: So hatte der Mann nämlich noch nicht einmal einen Führerschein.

Die Konsequenzen:

Der Audi wurde als Beweismittel sichergestellt und abgeschleppt. Der 26-Jährige wurde vorübergehend festgenommen und zur Polizeiwache nach Mettmann gebracht, wo er zur Ausnüchterung die Nacht im Gewahrsam verbringen musste. Gegen ihn wurden eine ganze Reihe von Verfahren eingeleitet, unter anderem wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen, wegen der Verkehrsunfallflucht und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Am Freitagmorgen (14. Oktober 2022) durfte er die Wache wieder verlassen – allerdings zu Fuß.

Anmerkung der Pressestelle:

(In einer vorherigen Version dieser Pressemeldung war von einem zerstörten Stromverteilerkasten die Rede – tatsächlich handelte es sich aber um einen Telefon- und Internetverteilerkasten der Telekom. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen)

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots