POL-ME: Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet – Haan/Hilden – 2301003

0
185

Mettmann (ots) –

In den vergangenen Tagen registrierte die Polizei im Kreis Mettmann folgende Verkehrsunfallfluchten:

— Haan —

Ein aufmerksamer Zeuge alarmierte am Sonntag (1. Januar 2023) gegen 5.15 Uhr die Polizei, weil er einen verunfallten und stark beschädigten Mercedes Citan an der Einmündung Parkstraße/ Pastor-Vömel-Straße entdeckt hatte. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Mercedes von der Fahrbahn abgekommen und mit einer Lärmschutzwand kollidiert. Der Zeuge hatte außerdem eine Person beobachtet, die stark alkoholisiert wirkte und zwei Hunde aus dem beschädigten Fahrzeug holte. Anschließend entfernte sich der Mann von der Unfallstelle. Die Polizei leitete umgehend Ermittlungen an der Anschrift des Halters ein und ist nun auf der Suche nach weiteren Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und weitere Angaben zum Fahrer des Fahrzeugs machen können. Der entstandene Sachschaden wird auf über 10.000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

— Hilden —

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat im Zeitraum zwischen Donnerstag (29. Dezember 2022), 18 Uhr, und Freitag (30. Dezember 2022), 11 Uhr, einen an der Einmündung Loewestraße/ Händelstraße geparkten Opel Combo beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern. Der entstandene Gesamtschaden an der linken, hinteren Fahrzeugseite wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, hat sich ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer von einem Unfallort am Lindenplatz entfernt. Die Fahrerin einer Mercedes A-Klasse hatte ihr Fahrzeug auf dem dortigen Parkplatz am Freitag (30. Dezember 2022) gegen 8.40 Uhr abgestellt. Als sie gegen 13.40 Uhr zurückkehrte, stellte sie diverse Beschädigungen an der hinteren Fahrzeugseite fest. Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

— Hinweise und Tipps der Polizei —

– Eine Verkehrsunfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine
Straftat!

– Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110).

– Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort.

– Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich
sind.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots