POL-OB: Kurz vor Weihnachten: Happy End mit Hilfe aus dem All

0
234

Oberhausen (ots) –

Am Donnerstagabend (22.12.) rief ein 38-jähriger Bürger aus Mülheim an der Ruhr die 110 an. Vor einem Supermarkt an der Luchsstraße in Oberhausen-Alsfeld hatte der Mann zuvor sein Lastenfahrrad gegen 20:20 Uhr abgestellt und mittels Schloss gesichert. Sie ahnen schon, was jetzt kommt: Als er gegen 21:00 Uhr aus dem Geschäft kam, war der 38-Jährige nur noch im Besitz eines Kettenschlosses (beschädigt).

Aber zum Glück war das Rad mit einem GPS-Modul ausgestattet!

Das rollende Diebesgut konnte er mittels App von seinem Smartphone aus sehr gut lokalisieren. Die Satelliten, die in einer Umlaufbahn in etwa 20.200 km unseren Planeten umrunden, erfassten den Weg von der Luchsstraße, über die Mathildestraße, bis zur Fußgängerbrücke zwischen Mathildestraße und Feldhofstraße. Eingesetzte Kräfte des ETKs (Einsatztrupp Kriminalität) machten sich zusammen mit einer Funkstreifenwagenbesatzung in dem Bereich auf der Suche nach dem Gefährt.

Und tatsächlich: In einer Böschung versteckt unter der Fußgängerbrücke, konnte der Drahtesel aufgefunden werden und dem glücklichen Mülheimer übergeben werden. Vom Täter fehlte allerdings jede Spur.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: [email protected]
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots