16 C
Münster
Dienstag, August 9, 2022

POL-PB: Polizei Paderborn sensibilisiert bei „Büren on Wheels“ zu unterschiedlichsten Verkehrsthemen

Top Neuigkeiten

Büren (ots) –

Die Kreispolizeibehörde Paderborn ist am Sonntag, 29.05.2022 auf der „Helfermeile“ bei „Büren on Wheels“ dabei. An einem Parcours kann beispielsweise mit einer Spezialbrille getestet werden, wie sich Alkohol auf die eigene Fahrleistung auswirkt. Das Gewerbegebietsfest in der Fürstenberger Straße/Werkstraße in Büren findet von 11:00 – 18:00 Uhr statt.

Auf der Helfermeile fahren Polizei und Co. groß auf: Beispielsweise wird in einem Programmpunkt ein Autounfall simuliert, die anschließende Rettungskette eingeleitet und beschrieben.

Am Pavillon der Polizei können Interessierte einen Blick in den Streifenwagen werfen oder ein Polizeikrad genauer in Augenschein nehmen. Die Bürener Hauptkommissare, Andreas Welticke und Stefan Heinz stehen für alle Fragen zur Verfügung.

Außerdem informiert die Verkehrssicherheitsberatung, wie sich Alkohol auf die Fahrweise auswirkt oder welche Konsequenzen der schnelle Blick aufs Handy haben kann. Ein Parcours und der so genannte „Blindflugteppich“ dienen hier zur Veranschaulichung.

Die Hundeführer der Paderborner Behörde zeigen mit ihren Tieren in zwei Vorführungen, jeweils um 14:00 Uhr und 16:00 Uhr ebenfalls ihr Können.

Polizeihauptkommissar Andreas Welticke: „Wir freuen uns, dass das Event nach zwei Jahren Pause wieder stattfindet und wir die Arbeit der Polizei auf diesem Familienfest vorstellen und gleichzeitig zu unterschiedliche Verkehrsthemen sensibilisieren können.“

Alle Informationen zu „Büren on Wheels“ und ein detailliertes Programm gibt’s hier: https://www.bow-fest.de/

Fotos und Bildunterschriften:

Helfermeile – Polizei Paderborn ist vertreten.JPG:
In Büren möglich: Polizeiwagen aus der Nähe sehen.

Hunde.jpg:

Um 14.00 Uhr und 16:00 Uhr zeigen die Diensthundeführer mit ihren Tieren ihr Können.

Helfermeile -Blindflugteppich.jpg:

Verkehrssicherheitsberatung mit dem Blindflugteppich.

Helfermeile – Crash-Übung.JPG:

Die Rettungskette wird simuliert.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Artikel