Zur Erinnerung an Irene Griepentrog-Brinkhaus

Am 24. Mai wäre Irene Griepentrog-Brinkhaus 90 Jahre alt geworden. Zur Erinnerung an die Töpfermeisterin zeigt das Stadtmuseum Münster eine Auswahl ihrer Keramiken (Foto) aus allen Schaffensperioden.  Die Exponate – darunter Schalen, Vasen und  Krüge – weisen in Form, Farbe und Oberfläche eine große Variationsvielfalt auf.

Mit selbst entwickelten Glasuren ließ Irene Griepentrog-Brinkhaus in ihrer Roxeler Werkstatt immer wieder neue Abwandlungen entstehen. Die Künstlerin war 1952 nach Münster gekommen und hatte hier die Leitung der Abteilung Keramik an der Werkschule, der späteren Werkkunstschule übernommen. Nach der Heirat mit dem Maler Hans Griepentrog gab sie Ende der 1960er Jahre ihre Lehrtätigkeit auf.

Bis zu ihrem Tod 1991 entstand ein umfangreiches keramisches Werk, mit dem Irene Griepentrog-Brinkhaus auf zahlreichen nationalen und internationalen Keramik- und Werkkunstausstellungen vertreten war (bis 24. August 2014).

Schreibe einen Kommentar