Tagesarchive: 22. April 2015

Tagesaktuelle Meldungen der Polizei vom 22.04.2015

———————-
Münster
———————-
Radfahrer stoßen zusammen – 23-Jährige schwer verletzt

Schwer verletzt wurde am Dienstagnachmittag (21.04.15, 15:51 Uhr) eine 23-jährige Radfahrerin auf der Promenade.
Die Frau kam aus Richtung Hörster Straße und war auf dem Weg zur Kanalstraße. Eine 19-jährige Münsteranerin kam mit ihrem Fahrrad von der Wasserstraße und kreuzte die Promenade in Höhe des Zwingers.

Dabei übersah sie die 23-Jährige und stieß mit ihr zusammen. Beide stürzten zu Boden. Rettungskräfte brachten die 23-jährige Münsteranerin in ein Krankenhaus.

———————-
Münster
———————-
Diebstahl aus Schaustellerwagen – 45-Jährige überrascht unbekannten Täter

Am Dienstagabend (21.04.15, 22:10 Uhr) überraschte eine 45-jährige Frau einen unbekannten Täter bei einem Diebstahl aus ihrem Wohnwagen am Schlossplatz. Als die 45-Jährige den Wagen aufschloss, wunderte sie sich über die kaputte Gardine am Fenster.

Plötzlich kam ein fremder Mann aus dem Kinderzimmer, schubste die Frau zu Seite und flüchtete mit einem weißen iPhone und Bargeld. Der Täter hatte sich durch ein auf “Kipp” stehendes Fenster Zutritt verschafft. Der unbekannte Dieb ist etwa 22 bis 26 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß.

Der Täter hat ein südländisches Erscheinungsbild und ist schlank. Er hat ein schmales Gesicht und kurze schwarze Haare. Der Mann war bekleidet mit einem schwarzen Pullover. Dieser hatte orangene Streifen unter den Armen. Er trug eine blaue Jeanshose. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0251 275-0 entgegen.

—————————
Messstellen in Münster
—————————

Die Polizei will Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen, denn zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall und ist der KILLER Nr.1 auf unseren Straßen.
Am 23.04.2015 sind Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei Münster und die Stadt Münster an den folgenden Straßen vorgesehen:
In Risikobereichen (Straßenzüge mit dem höchsten Unfallrisiko):
Albersloher Weg, An den Loddenbüschen, Grevener Straße, Münzstraße bis Mauritztor, Trautmansdorffstraße, Steinfurter Straße, Warendorfer Straße, Weseler Straße
In schutzwürdigen Bereichen ( z.B. an Kitas, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Altenheimen oder weil Bürgeranregungen vorlagen):
Osttor, Westfalenstraße, Sentruper Straße, Dingbänger Weg
Des Weiteren sind Geschwindigkeitsüberwachungen im Stadtgebiet Münster (durch den Einsatz von Lasermessgeräten) und auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Münster möglich.

******************************
Kreis Steinfurt
———————-
Verstöße Tierschutzgesetz

Zu viel Unruhe und Verunsicherung unter Hundehalterinnen und -haltern haben jüngste Meldungen über ausgelegte Giftköder geführt. Die Polizei hatte in der vergangenen Woche zunächst über die Fälle in Gimbte und Emsdetten berichtet und dabei appelliert, bei Spaziergängen besonders vorsichtig zu sein. Im Weiteren sind Verdachtsfälle aus Brochterbeck und Nordwalde gemeldet.

Informationen über weitere Vorfälle, in anderen Gemeinden, machten besonders unter Hundebesitzern die Runde. Es sollte zu Gift-Verdachtsfällen in Neuenkirchen und Ibbenbüren gekommen sein. Da diese aber der Polizei nicht mitgeteilt wurden, war eine Bewertung ihrerseits nicht möglich. Nun liegen bei den Beamten konkrete Angaben zu dem Ibbenbürener Fall vor. Zwei Hunde eines Ibbenbüreners hatten am Mittwoch vergangener Woche (15.04.2015) Vergiftungserscheinungen gezeigt. Beide Tiere wurden unmittelbar zu einem Tierarzt gebracht.

Beide Hunde konnten aber nicht mehr gerettet werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte das Gift, eventuell Rattengift, in unmittelbarer Nähe bzw. auf dem Grundstück des Betroffenen an der Kampstraße ausgelegt worden sein. Die Polizei sucht hier nach Zeugen, die am Mittwoch oder auch am frühen Donnerstagmorgen im Bereich der Kampstraße verdächtige Personen gesehen haben. Die Polizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Sie bittet um Hinweise, an den jeweilige Polizeidienststelle. Das Untersuchungsergebnis zu einem in Nordwalde sichergestellten Köder, der zurzeit veterinärmedizinisch untersucht wird, liegt noch nicht vor. Zudem bittet die Polizei alle Hundehalter und Hundehalterinnen weiterhin um besondere Vorsicht.

Nehmen Sie Ihren Hund an die Leine! Achten Sie auf mögliche Köder!
Achten Sie darauf, was das Tier aufnimmt!

———————-
Greven
———————-
Verkehrsunfall/Flucht

Am Dienstagnachmittag (21.04.2015), um 15.05 Uhr, wurde auf der Saerbecker Straße, in Höhe des Radsportgeschäftes, ein schwarzer Opel Corsa auf dem Parkstreifen abgestellt. Um 15.15 Uhr wurde eine Beschädigung am linken Außenspiegel festgestellt. Der Fahrer/die Fahrerin des verursachenden Fahrzeugs ist weitergefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise zu der Unfallflucht bitte unter der 02571/928-4455.

———————-
Rheine
———————-
Verkehrsunfall mit einer Verletzten

An der Osnabrücker Straße sind am Dienstagnachmittag (21.04.2015) ein Fahrradfahrer und eine E-Bike-Fahrerin kollidiert. Dabei stürzte die 62-jährige Frau und erlitt schwere Verletzungen. Der 17-jährige Fahrradfahrer aus Rheine fuhr gegen 16.30 Uhr auf dem rechten Geh-/Radweg in Richtung Innenstadt. In Höhe der Zufahrt zu einem Einkaufsmarkt überholte der Jugendliche, den Schilderungen zufolge, rechtsseitig die vor ihm in gleicher Richtung fahrende Frau aus Rheine.

In dem Moment wollte die E-Bike-Fahrerin offensichtlich nach rechts abbiegen und es kam zum Zusammenstoß. Ein Rettungswagen brachte die Verletzte in ein Krankenhaus, wo sie stationär verblieb. An den beiden Fahrrädern entstanden keine Sachschäden.

———————-
Altenberge
———————-
Einbruch am Tage

In einem Altenberger Wohngebiet waren am Dienstag (21.04.2015), während der Tagesstunden, Einbrecher unterwegs. Nach diesem erneuten Vorfall appelliert die Polizei an alle Haus-/Wohnungsbesitzer, über einen geeigneten Einbruchsschutz nachzudenken. Am vergangenen Wochenende waren Diebe in einem Wohngebiet an der Hanseller Straße in ein Einfamilienhaus eingestiegen.

Am Dienstag, zwischen 08.00 Uhr und 16.15 Uhr, sind unbekannte Täter zu einem Wohnhaus am Blumenweg gegangen. Nachdem sie die Terrassentür aufgehebelt hatten, öffneten sie die Tür und betraten dann alle Räume. Die Einbrecher erbeuteten mehrere Schmuckstücke und ein HTC-Mobiltelefon.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können, Telefon 02571/928-4455. Die Beamten bitten, jede verdächtige Beobachtung mitzuteilen. Die Polizei erinnert:
Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung. Diebe begeben sich in den meisten Fällen zur Gebäuderückseite. Bewahren Sie Ihre Wertsachen sicher auf, nicht im Schlafzimmer, da suchen die Täter zuerst. Machen Sie Fotos von Wertgegenständen. Notieren Sie sich die Individualnummern von Geräten und Maschinen. Lassen Sie sich von Ihrer Polizei beraten.

Informationen finden Sie auch unter:
www.polizei.nrw.de Wichtig sind aufmerksame Passanten und besonders wachsame Nachbarn! Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen “nebenan”. Merken Sie sich das Aussehen verdächtiger Personen und die Kennzeichen/Besonderheiten von Fahrzeugen! Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110. Lassen Sie ihr Haus/ihre Wohnung bei längeren Abwesenheiten von Bekannten oder Nachbarn betreuen.

******************************
Kreis Warendorf
———————-
Anrufe durch falsche Polizeibeamte

Am Dienstag, 21.04.2015, erhielten einige Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtgebiet Ahlen und Dolberg in den Abendstunden einen Anruf einer männlichen Person, die sich als Polizeibeamter der Polizeiwache Ahlen ausgab. In den Telefonaten befragte er die Angerufenen nach unterschiedlichen Sachverhalten. In einigen Gesprächen kündigte er Einbrüche in der bevorstehenden Nacht in die Wohnungen der Angerufenen an. Die Wohnung würden aber schon seit einiger Zeit durch die Polizei observiert. Teilweise wurden die Angerufenen auch nach Schmuck und Bargeld befragt. Bei einigen Telefonaten wurde die Telefonnummer der Polizeiwache Ahlen im Display des Telefons abgelesen.

Diese Anrufe kamen nicht von der Polizei Ahlen. Hinweise, Erkenntnisse oder auch Ermittlungen in Bezug auf Straftaten werden grundsätzlich von der Polizei nicht per Telefon mitgeteilt. Die Kreispolizeibehörde Warendorf rät alle Bürgerinnen und Bürger, sich bei solchen Anrufen umgehend mit der Polizei über den Notruf 110 in Verbindung zu setzen. Machen Sie bei solchen Telefonaten keine Angaben zu Wertgegenständen in der Wohnung. Lassen Sie sich Name und Dienststelle des Anrufers geben und informieren sie sich über den Notruf 110.

———————-
Beckum
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag, 21.04.2015, ereignete sich zwischen 18.00 Uhr und 18.50 Uhr auf der Wilhelmstraße in Beckum eine Verkehrsunfallflucht. Hier wurde ein auf einem Parkplatz abgestellter grauer Opel Astra durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt.

Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, entgegen.

———————-
Warendorf
———————-
Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch, 22.4.2015, gegen 11.15 Uhr, auf der Reichenbacher Straße in Warendorf, verletzte sich ein 77-jähriger Radfahrer leicht. Eine 51-jährige Fahrzeugführerin befuhr mit ihrem Pkw die Reichenbacher Straße aus Richtung Splieter Straße kommend. Die Warendorferin beabsichtigte links in die Breite Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer, der im Einmündungsbereich der Breite Straße verkehrsbedingt wartete. Rettungskräfte brachten den gestürzten Warendorfer in ein Krankenhaus.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 125 Euro geschätzt.

******************************
Hamm
———————-
Schwerpunkteinsatz Drogen im Straßenverkehr

Sich unter Drogeneinfluss hinters Steuer zu setzen, ist gefährlich und kein Kavaliersdelikt. Genauso wie beim alkoholisierten Fahren ist die Gefahr von Unfällen dabei sehr groß.

Deshalb führte die Polizei Hamm am Dienstag, den 21 April 2015, eine größere Kontrolle gegen die Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss durch. Die Beamten hielten an der Dortmunder Straße in Höhe des Bürgeramtes Herringen, gezielt insgesamt 62 Fahrzeuge an.
Dabei gingen ihr 5 Autofahrer ins Netz, die unter Rauschgifteinfluss unterwegs waren.

Bei allen waren Blutproben fällig, gegen 3 Fahrzeugführer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt und in 2 Fällen erfolgte die Vorlage einer Strafanzeige da weitere Straftaten vorlagen. So fuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer aus Italien mit einem Fahrzeug aus Düsseldorf zudem ohne Fahrerlaubnis und musste zur Sicherstellung des Strafverfahrens sofort eine Sicherheit von 400,- EUR hinterlegen.

Ein 36-jähriger Fahrzeugführer aus Herne führte zudem eine nicht mehr geringe Menge Cannabis mit, gegen ihn wurde ebenfalls eine Strafanzeige vorgelegt und die Betäubungsmittel sichergestellt. Alle Betroffenen mussten anschließend ihren Weg zu Fuß fortsetzten. In zwei weiteren Fällen wurde Fahrzeugführer angehalten, die keine Fahrerlaubnis vorweisen konnten, auch gegen diese Fahrzeugführer wurden Strafanzeigen vorgelegt. Wegen weiterer Verstößen wie Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes, telefonieren während der Fahrt oder technischer Mängel gab es 4 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 10 Verwarngelder.
Die Aktion lief von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

———————-
Hamm
———————-
Weißes Fahrzeug nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Supermarktes “Kaufland”, Römerstraße 16, sucht die Polizei nach einem weißen Fahrzeug.

Am Dienstag (21.4.15) wurde dort zwischen 19 Uhr und 19.10 Uhr ein Audi A3 beschädigt. An dem schwarzen Wagen blieben Kratzer und weiße Farbanhaftungen zurück. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Polizei übergibt Fahrradhelme

Fünf neue Fahrradhelme übergab die Hammer Polizei am Mittwochmorgen (22.4.15) der Erich-Kästner-Schule. Die Beamten hatten mit ihrer Puppenbühne an einem Wettbewerb teilgenommen und insgesamt 20 Schutzhelme gewonnen. Die wurden jetzt an die vier Hammer Förderschulen verteilt. Damit unterstützt die Polizei die Schulkinder, die sich keinen eigenen Fahrradhelm leisten können.

Denn nur sicher ausgestattet können alle Viertklässler an der wichtigen Radfahrausbildung teilnehmen. Sie ist fester Bestandteil der polizeilichen Verkehrsunfallprävention im Primarbereich. 2014 lernten dabei 1626 Kinder, sich als Radfahrer sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

Für den jährlich stattfindenden Wettbewerb “Der Rote Ritter” der Aktion Kinder-Unfallhilfe hatten sich die Verkehrspolizisten mit dem Puppenstück “Anschnallen ist gut” beworben. Darin erklären Polizeihund Wuschel und die Moderatoren von “Radio Blaulicht” den
fünf- bis sechsjährigen Kindergartenkindern, warum das Anschnallen im Auto so wichtig ist.

———————-
Hamm
———————-
Falsche Polizisten am Telefon – Die Technik macht’s möglich!

Die Internettechnik macht es möglich, dass Kriminelle die offiziellen Rufnummern von Behörden für ihre Interessen missbrauchen. So geschah es am Dienstagabend gleich dreimal in Hamm.

Mit der Rufnummer der Polizei im Display klingelte bei einer 72-Jährigen in Rhynern mehrfach das Telefon. Der Unbekannte am anderen Ende gab sich als Polizist aus und behauptete, Einbrecher hätten das Haus der Seniorin ins Visier genommen. Deshalb müsse sich der unbekannte Polizist nun über Einstiegsmöglichkeiten informieren.

Außerdem wollte er wissen, wo sich der Schmuck und der Safe befinden.
Die 72-Jährige verhielt sich genau richtig: Sie gab keine sensiblen Informationen weiter, legte auf und rief selbst die echte Polizei an.
Zwei 83 und 84 Jahre alten Frauen erging es genauso. Auch sie schilderten entsprechende Anrufe.

Das Phänomen, unter einer anderen Identität bzw. Telefonnummer jemanden anzurufen, nennt sich Call ID Spoofing. Die Internet-Telefonie macht diese Masche möglich. Anstatt der Originalrufnummer wird in der Rufnummernanzeige eine x-beliebige Nummer angezeigt. Kriminelle missbrauchen dies, um sich vertrauliche Informationen zu beschaffen oder ihre Opfer unter Druck zu setzen.
Die Betrüger sind sprachlich gut geschult und bedienen sich offizieller Rufnummern von Staatsanwaltschaften, Finanzämtern, Polizeidienststellen oder auch Rechtsanwaltskanzleien. Zum Teil werden die Durchwahlen von existenten Sachbearbeitern benutzt.

Die Polizei rät, am Telefon niemals sensible, persönliche Daten preiszugeben. Das Gespräch sollte man beenden. Im Zweifelsfall kann man anschließend selbst bei der entsprechenden Behörde anrufen und sich erkundigen.

———————-
Hamm
———————-
Raub in Wohnung: Beschuldigten festgenommen

Der 34-Jährige, der verdächtigt wird, am 19. März
2015 eine Frau in ihrer Wohnung gefesselt und beraubt zu haben (siehe Pressemitteilung der Polizei Hamm vom 22.4.2015, 11.45 Uhr)ist heute Morgen in Hamburg von der Polizei festgenommen worden.

———————-
Hamm
———————-
Wieder Flächenbrand an Lippestraße

Bereits zum sechsten Mal setzten Unbekannte am Dienstag, 21.4.2015, in der Zeit zwischen 17 Uhr und 17.15 Uhr, eine Fläche im Bereich der Lippestraße in Brand. Die alarmierte Feuerwehr konnte die zirka 10 Quadratmeter große Fläche von Sträuchern und abgelagertem Holz schnell löschen. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

———————-
Hamm
———————-
Alkohol am Steuer

Unter Alkoholeinfluss einen Verkehrsunfall verursacht hat am Dienstag, 21.4.2015, eine 24-jährige Autofahrerin auf der Berliner Straße. Gegen 21.30 Uhr musste sie nach eigenen Angaben mit ihrem Ford Ka einem entgegenkommenden Pkw ausweichen. Dabei stieß sie gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Ford. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch bei der jungen Frau wahr, ein Alkoholtest verlief positiv. Auf der Polizeiwache wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 10000 Euro.

******************************
Kreis Borken
———————-
———————-
Ahaus
———————-
Kripo bittet um Hinweise / Wer kennt diesen Handwagen?

Anfang April 2015 stellten Beamte der Kripo im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung in Ahaus einen Handwagen sicher. Dieser Wagen konnte bisher weder einer Straftat noch einem Berechtigten oder Eigentümer zugeordnet werden.

Die Kripo fragt nun, wer Angaben zu dem Fahrzeug oder dem Besitzer machen kann und bittet um Hinweise unter Telefon 02561-9260.

Dieser Meldung ist ein Foto beigefügt.

———————-
Gronau
———————-
Drogen im Straßenverkehr

Am Dienstag kontrollierten Polizeibeamte um 14:10 Uhr auf der Enscheder Straße einen 28-jährigen Autofahrer aus Neuenkirchen. Bei der Kontrolle hatten die Beamten den Verdacht, dass der Fahrer Drogen konsumiert hatte. Ein Drogenschnelltest bestätigte dies. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 28-Jährigen eine Blutprobe.

———————-
Gronau
———————-
Kind bei Unfall schwer verletzt

Am Dienstag erlitt ein 7-jähriges Kind bei einem Unfall auf der Kaiserstiege schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte es in die Klinik nach Enschede. Das Kind überquerte zwischen dem Heerweg und der Reginastraße auf einem Fahrrad die Kaiserstiege, ohne auf den Verkehr zu achten. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem 33-jährigen Autofahrer, der stadteinwärts unterwegs war. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 1.100 Euro.

———————-
Gronau
———————-
Unfallflucht auf Betriebsgelände

Am Montag beschädigte gegen 16:05 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten silbernen Mercedes-Transporter auf einem Betriebsgelände am Riekenhofweg. Es entstand ein Sachschaden an der hinteren linken Fahrzeugseite in einer Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Ahaus (Telefon 02561 / 926-0) zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Einbrecher unterwegs

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in ein Wohnhaus an der Weidenstraße. Während die Bewohner schliefen stahlen die Diebe zwei Geldbörsen, einen Laptop und ein Mobiltelefon.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260 zu melden.

———————-
Gronau
———————-
Diebstahl aus Transporter

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht zum Mittwoch auf das Gelände einer Firma an der Straße “Alter Postweg”.

Dort schlugen die Diebe die Seitenscheibe eines Transporters der Marke Ford Transit ein und entwendeten aus dem Fahrzeug drei Akkuschrauber und eine Stichsäge, alles Werkzeuge der Marke “Hilti”.
Der Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro.

Anwohner, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Kripo in Gronau unter Telefon 02562-9260 zu melden.

———————-
Schöppingen
———————-
Brand in Seniorenwohnheim

Am Mittwoch brannte gegen 03:30 Uhr ein Zimmer im Seniorenwohnheim in der Bauernschaft Kirchspiel in Eggerode.

Ein Rettungswagen brachte den 78-jährigen Bewohner mit einer Rauchgasvergiftung in das Ahauser Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

Die Feuerwehr löschte die verbrannte Zimmereinrichtung. Nach Auskunft der Kriminalpolizei hatte der 78-Jährige in der Nacht mit einem Feuerzeug hantiert und Brand ausgelöst. Es entstand ein Sachschaden in einer Höhe von etwa 20.000 Euro.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde auf die Hinzuziehung eines Brandsachverständigen verzichtet und die Brandstelle konnte wieder freigegeben werden.

———————-
Bocholt
———————-
Raub in Spielhalle

Am Dienstag überfiel ein bisher unbekannter Täter gegen 19:20 Uhr die Spielhalle an der Ebertstraße.

Unter Vorhalt eines Messers forderte er von der 24-jährigen Spielhallenaufsicht in gebrochenem Deutsch das Bargeld. Die Angestellte übergab das Geld, mit dem der 175 cm große Täter mit dunkler Hautfarbe zu Fuß flüchtete. Der Unbekannte trug dunkle Oberbekleidung und hatte bei der Tat eine schwarze Maske oder Mütze über das Gesicht gezogen.

Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) oder die Kriminalinspektion I in Borken (Telefon 02861 / 900-0).

———————-
Bocholt
———————-
Unfallflucht auf der Schanze

Am Dienstag beschädigte in der Zeit von 16:20 Uhr bis 16:45 Uhr ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten schwarzen Mercedes (C-Klasse) auf der Schanze. Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeugheck in einer Höhe von etwa 2.000 Euro.
Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrskommissariat in Bocholt (Telefon 02871 / 299-0) zu melden.

———————-
Bocholt
———————-
Böschungsbrand in Weseke schnell gelöscht

Am Dienstag, um 16:30 Uhr, wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einem Böschungsbrand in den Osselerweg gerufen.

Aus einem Metallgefäß, indem ein 48-jähriger Mann aus Weseke ein Feuer entfacht hatte, bildete sich Funkenflug und setzte die trockene Böschung in Brand. Glücklicherweise wurde das Feuer früh entdeckt und konnte sich nicht weiter ausdehnen.

Etwa 25 Feuerwehrkräfte aus Weseke, Burlo und Borken hatten unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Josef Hollstegge den Brand schnell gelöscht. Es entstand geringer Sachschaden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehr darauf hin, dass die Gefahr der Wald- und Flächenbrände jetzt mit der trockenen und zunehmend wärmeren Jahreszeit wieder zunimmt. Darum bittet sie, mit offenem Feuer achtsam umzugehen.

———————-
Bocholt
———————-
Auto gestohlen

In der Zeit zwischen Dienstag, 18 Uhr, und Mittwoch, 6 Uhr, wurde am Hemdener Weg ein Audi A6 S-Line mit niederländischer Zulassung entwendet. Der Schaden beträgt zirka 23.000 Euro.

Zeugen oder sonstige Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kripo in Bocholt unter Telefon 02871-2990 in Verbindung zu setzen.

******************************
Kreis Coesfeld
———————-
———————-
Senden
———————-
Diebstahl aus Wohnung

Am 21.04.15, zwischen 05.00 Uhr und 20.05 Uhr gelangten unbekannte Täter in die Wohnung des Geschädigten. Sie leerten mehrere Müllsäcke und entwendeten ein Notebook und ein Mobiltelefon im Gesamtwert von 600,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

———————-
Senden
———————-
Diebstahl aus LKW

In der Nacht zum 22.04.15 drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen geparkten Ford Transit ein und entwendeten hieraus ein weißes Samsung Galaxy Tablet im Wert von 250,- Euro.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.:
02591/7930.

———————-
Senden
———————-
Weseler Straße/ Trunkenheitsfahrt

Am 22.05.14, um 00.05 Uhr, wurde ein 36- jähriger Autofahrer aus Riedenburg angehalten und überprüft. Hierbei wurde Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv, sodass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

———————-
Nottuln
———————-
Diebstahl aus PKW

Am 22.04.15, um 03.25 Uhr, hörte der Geschädigte laute Geräusche von draußen. Er begab sich vor das Haus und stellte fest, dass unbekannte Täter die hintere rechte Scheibe seines schwarzen BMW X5 eingeschlagen hatten. Aus dem Fahrzeug hatten sie das fest eingebaute Navigationsgerät im Wert von 3.000,- Euro entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 2.000,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.:
02594/7930.

———————-
Nottuln
———————-
Serie von Autoaufbrüchen

In der Nacht zum 22.04.15 drangen unbekannte Täter gewaltsam in mindestens fünf geparkte Autos ein und entwendeten jeweils das fest eingebaute Navigationsgerät. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 7.000,- Euro. Die Polizei geht von Tatzusammenhang aus. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen,

Tel.: 02594/7930. Tatorte: Flurstraße / Am Hang/ Fasanenfeld und 2 x Dechant-Vehoff-Straße

———————-
Nottuln
———————-
Trickdiebstahl

Am 21.04.15, um 15.45 Uhr, bat die Geschädigte einen unbekannten Mann und eine unbekannte Frau in ihr Haus, um ihnen Schrott mit zu geben. Sie ging mit dem Mann in den Keller; die Frau blieb im Hausflur. Dort entwendete sie 150,- Euro Bargeld aus der Handtasche der Nottulnerin. Sie stellte das Fehlen des Geldes erst fest, als das Paar das Haus bereits verlassen hatte. Sie fuhren mit einem älteren weißen Kastenwagen mit IRL Nationalitätenaufkleber.

Täterbeschreibung: männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170cm groß, gedrungene Figur, rundliches Gesicht, dunkle kurze Haare, südländisches Aussehen, sprach gebrochen Deutsch 2) weiblich, ca. 25 Jahre alt, ca. 160cm groß, dunkler Teint, dunkle Haare zum Zopf gebunden Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Verkehrsunfallflucht

Am 22.04.15, zwischen 08.05 Uhr und 09.05 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten blauen Ford Mondeo. Anschließend flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 1.500,- Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Dülmen entgegen, Tel.: 02594/7930.

———————-
Dülmen
———————-
Finkenweg/ Brand

Der Brandort wurde durch einen von der Polizei eingeschalteten Sachverständigen untersucht. Demnach war eine fahrlässige Brandstiftung ursächlich. Ein technischer Defekt kann als Ursache ausgeschlossen werden.

Ursprungsmeldung: Am Sa., 18.04.2015, 19.46 Uhr, kam es in Dülmen, Finkenweg, zu einem Brand in einem Reihenhaus. Die drei Bewohner wurden vermutlich nicht verletzt, wurden aber, da eine Rauchgasvergiftung nicht auszuschließen war, vorsorglich durch den Rettungsdienst einem Krankenhaus zugeführt. Durch den Brand entstand Gebäudeschaden. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

———————-
Ascheberg
———————-
Einbruch

Am 22.04.15, zwischen 00.05 Uhr und 04.50 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam durch eine Nebeneingangstür in ein freistehendes Einfamilienhaus ein. Sie entwendeten drei Geldbörsen mit Ausweispapieren und Kreditkarten sowie die Schlüssel des grauen PKW BMW-Touring 525d mit dem amtlichen Kennzeichen BS-QG10.

Anschließend entwendeten sie das neben dem Haus abgestellte Auto.
Hinweise nimmt die Polizei in Lüdinghausen entgegen, Tel.: 02591/7930.

*************************************************************************
Quellen und Urheberhinweise:
Die aufgelisteten Meldungen stammen von den Polizeipressestellen aus:
Münster, Steinfurt, Warendorf, Hamm, Borken, Coesfeld sowie der Bundespolizei St. Augustin, Münster, Hamm und dem Zoll in Münster. Teilweise enthalten die „Tagesaktuellen Meldungen“ auch Berichte der Feuerwehr Münster.

Süßes statt klingeln

Wie wir berichteten ist seit Anfang Januar der Hamburger Tunnel für den Kfz-Verkehr gesperrt. Wegen der Bauarbeiten für das neue Bahnhofsgebäude teilen sich jetzt nur noch Fußgänger und Radfahrer den Weg durch den Tunnel von der Ostseite des Bahnhofs in … weiterlesen

Münster bekennt Farbe

Es ist endlich wieder soweit, die Frühlingsgefühle werden sichtbar durch leuchtende Farben und kräftige Blüten: “Münster bekennt Farbe” steht in diesen Tagen in voller Pracht. Der 70 Meter lange und fünf Meter hohe Schriftzug am Kanonengraben weckt nicht nur die … weiterlesen