Polnischer Generalkonsul legte Kranz nieder

Der Herbst ist die Zeit der großen Zeichen. So auch in Münster. Mit einer Kranzniederlegung am polnischen Ehrenfeld auf dem Waldfriedhof Lauheide gedachte der polnische Generalkonsul Jan Sobczak der Kriegsopfer. Er wurde von Bürgermeisterin Beate Vilhjalmsson begleitet. Auf dem polnischen Ehrenfeld liegen 77 Kriegsopfer. Darunter befinden sich auch Frauen und Männer, die im Münsterland Zwangsarbeit leisten mussten, die an menschenunwürdigen Zuständen in Lagern oder an Überarbeitung starben oder die hingerichtet wurden.