Bezirksregierung fördert den Ausbau der Fuistingstraße in Ahaus

Die Bezirksregierung Münster fördert mit Mitteln nach den Förderrichtlinien Kommunaler Straßenbau den Ausbau der Fuistingstraße (Kreisstraße K 17) von der Straße Kusenhook bis zum Kreisverkehrsplatz Fuistingstraße/Adenauerring (Bundesstraße B 474)/Wessumer Straße mit insgesamt 389.700 Euro.

Bei dem Ausbau handelt es sich um eine gemeinsame Baumaßnahme des Kreises Borken und der Stadt Ahaus. Der Kreis Borken reduziert als zuständiger Baulastträger die Breite der Fahrbahn von derzeit acht Meter auf 6,5 Meter. Dadurch können gleichzeitig die Radwege auf zwei Meter verbreitert werden.

Die Stadt Ahaus wird nach der Fahrbahnreduzierung die Gehwege mit einer Breite von bis zu 2,5 Meter ausbauen. Außerdem wird in den Bereichen der Buskaps ein Niederflurbus-Sonderboard, das höher als die normalen Bordsteine ist, gesetzt. Die Fahrgastwartefläche an der Haltestelle wird mit den erforderlichen Noppen- und Rippenplatten für Sehbehinderte versehen.

Von der gesamten Fördersumme erhält der Kreis Borken 282.300 Euro und die Stadt Ahaus 107.400 Euro. Bei beiden Beträgen beträgt der Fördersatz 60 Prozent der berücksichtigungsfähigen Kosten von 470.500 Euro beziehungsweise 179.000 Euro.

Mit der Umbaumaßnahme wird erreicht, dass insbesondere die schwächeren Verkehrsteilnehmer, wie Schüler, ältere Menschen und Behinderte ihre Ziele sicherer erreichen.