6.000 Besucher zur Jungen Nacht

– Rund 6.000 Besucher kamen am vergangenen Freitag (11.1.) ins LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster zur Jungen Der Andrang bei Öffnungszeiten bis 1 Uhr nachts war am frühen Abend so groß, dass es zwischenzeitlich einen Einlassstopp gab.

Die Junge Nacht stand besonders im Zeichen der Ausstellung “Bauhaus und Amerika”. So beeindruckten die Lichtkunst der “Flying Lights” sowie die von Schülerinnen des Adolph-Kolping-Berufskollegs entworfenen Lichtapparate. Abgerundet wurde die Junge Nacht durch Angebote wie die offenen Ateliers, Rundgänge durch die Bauhaus-Ausstellung und Sammlung. Live-Musik von “Exchampion” und DJ-Musik von Diskokjunge, der bis 1 Uhr am Plattenteller stand, zogen die Besucherinnen an und belebten das Museum.

Die nächste Gelegenheit, länger im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zu verweilen besteht am Langen Freitag, 8.2. – dann haben das Museum und auch die Ausstellungsräume bis 24 Uhr geöffnet.


Foto: LWL/Meike Reiners