Kellerbrand in einem Einfamilienhaus in Münster-Kinderhaus

Am heutigen Mittwoch kam es in der Martin-Niemöller-Straße in Münster-Kinderhaus zu einem Kellerbrand.

Obwohl ein Kellerbrand in der Martin-Niemöller-Straße frühzeitig entdeckt wurde, richtete dieser einen erheblichen Schaden an. Die Feuerwehr Münster wurde gegen 12:30 Uhr über den Notruf informiert. Eingesetzt wurden Einheiten der Feuerwachen 1 und 2 sowie ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Münster-Kinderhaus.

Bei Eintreffen der Kräfte am Einsatzort drang deutlich wahrnehmbar Brandrauch aus dem Gebäudezugang. Personen wurden bei dem Brand nicht gefährdet, da diese das Gebäude frühzeitig verließen.

Von der Feuerwehr wurden zwei Trupps im Gebäudeinneren eingesetzt. Die Einsatzkräfte konnten als Ursache für die Rauchentwicklung einen Brand in einem Kellerraum ausmachen und diesen mit dem mitgeführten Strahlrohr schnell löschen. Schwierigkeiten bereitete der dichte Brandrauch, der sich bereits im Keller und den darüber liegenden Etagen ausgebreitet hatte. Die Einsatzkräfte konnten daher in der ersten Phase des Einsatzes nur durch Atemschutzgeräte geschützt im Gebäude arbeiten. Nach Abschluss der Brandbekämpfungsmaßnahmen wurde mit einem Lüfter der Brandrauch aus dem Gebäude gedrückt. Aufgrund der verwinkelten Gebäudestruktur nahm diese Maßnahme erhebliche Zeit in Anspruch.

Durch die frühe Brandmeldung und das zügige Vorgehen der Einsatzkräfte konnte der Brand auf die eigentliche Brandausbruchstelle begrenzt werden. Jedoch entstand durch den Brandrauch ein erheblicher Schaden im gesamten Gebäude.

Insgesamt wurden 20 Einsatzkräfte zur Einsatzstelle entsandt. Die Brandbekämpfungs- und Lüftungsmaßnahmen konnten nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Polizei.